Petra Kabus - LinkFang.de





Petra Kabus


Petra Kabus (* 1963 in Cottbus; † 23. Dezember 2013 in Cottbus) war eine deutsche Germanistin, Autorin und Verlagslektorin.

Leben und Wirken

Petra Kabus studierte Germanistik, Anglistik und Pädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin. 1992 wurde sie mit einer Arbeit zu Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen an der Universität Potsdam zum Dr. phil. promoviert. Ab 1994 arbeitete sie als freie wissenschaftliche Autorin und Lektorin.

Petra Kabus war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Zeithistorische Forschung[1] in Potsdam und Mitarbeiterin der Jean-Paul-Edition der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Sie war Projektleiterin der Landeskampagnen „Kulturland Brandenburg: Romantik“ (2002) und „Kulturland Brandenburg: Landschaft und Gärten“ (2004) und Mitarbeiterin bei der Stiftung Fürst-Pückler-Park.[2]

Schwerpunkte ihrer Arbeit waren die deutsche Literaturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, die Literatur des 19. Jahrhunderts in Berlin und Brandenburg und die DDR- und Zeitgeschichte.

Schriften

  • Verkehrte Welt. Zur schriftstellerischen und denkerischen Methode Grimmelshausens im „Abentheurlichen Simplicissimus teutsch“. Dissertation. Universität Potsdam 1992. Lang, Frankfurt am Main 1993, ISBN 3-631-44774-4.
  • (Hrsg.): Theodor Fontane: Graf Petöfy. Aufbau, Berlin 1999, ISBN 3-351-03119-X. (Das erzählerische Werk. Band 7).
  • mit Wolf G. Schmidt, Elisa Müller-Adams, Sabine Eickenrodt (Mitarb.): Jahrbuch der Fouqué-Gesellschaft Berlin Brandenburg 2000. Hrsg. Julia Bertschik. Weidler, Berlin 2000, ISBN 3-89693-155-5.
  • mit Christian Härtel (Hrsg.): Das Westpaket. Geschenksendung, keine Handelsware. Links, Berlin. 2. Auflage 2000, ISBN 3-86153-221-2.
  • (Hrsg.): Blühende Landschaften. Romantik in Brandenburg. be.bra, Berlin 2002, ISBN 3-930863-85-5.
  • Hätte Tucholsky für die DDR-Weltbühne geschrieben? In: Stefanie Oswalt (Hrsg.): Die Weltbühne. Zur Tradition und Kontinuität demokratischer Publizistik. Röhrig, St. Ingbert 2003, ISBN 3-86110-336-2, S. 216
  • (Hrsg.): Caroline de la Motte Fouqué: Ausgewählte Werke. Nachdruck. Olms, Hildesheim, Zürich, New York 2003–2005, ISBN 3-487-10975-1.
  • mit Markus Bernauer, Angela Goldack (Hrsg.): Jean Pauls Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe. Band 3.2: 1799 bis 1800. Akademie-Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3050045511.
  • mit Constanze Schröder: Genial. Erfindungen in Berlin und Brandenburg. Culturcon-Medien, Berlin/Wildeshausen 2010, ISBN 978-3-941092-32-7.
  • mit Bernhard Echte (Hrsg.): Das Wort und die Freiheit. Jean-Paul-Bildbiografie. Nimbus. Kunst und Bücher, Wädenswil 2013, ISBN 978-3-907142-83-7.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Porträt Petra Kabus auf der Website des Verlages Ch. Links
  2. Petra Kabus auf nimbusbooks.ch


Kategorien: Verlagslektor | Germanist | Gestorben 2013 | Geboren 1963 | Deutscher | Frau | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Petra Kabus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.