Petersbächel - LinkFang.de





Petersbächel


Petersbächel
Ortsgemeinde Fischbach bei Dahn
Höhe: 250 m ü. NHN
Einwohner: 247 (2010)
Eingemeindung: 1829
Postleitzahl: 66996
Vorwahl: 06393

Lage von Petersbächel in

Das Wasgaudorf Petersbächel (Petersbronner Hof) ist ein Ortsteil von Fischbach bei Dahn. Es liegt im Landkreis Südwestpfalz (Rheinland-Pfalz).

Geografie

Petersbächel liegt im Dahner Felsenland. Es hat ca. 250 Einwohner.

Der Ort liegt zu Füßen des Florenberges und des Maimont mit seinem bekannten Friedenskreuz. Zu Petersbächel gehört der Unterpetersbächlerhof.

Geschichte

Auf dem Maimont befindet sich aus der vorrömischen Eisenzeit ein keltischer Ringwall und eine Opferschale. Der Bergrücken an der deutsch-französischen Grenze und das Felsmassiv am Wasigenstein gelten als Schauplatz des Walthariliedes.

Die älteste erhaltene Erwähnung des Dorfes Petersbächel stammt von 1747. Seit 1794 war es eine eigenständige Gemeinde. Das Dorf lag im Amt Lemberg der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt und dort in der Amtsschultheißerei Obersteinbach.[1]

Im Zuge der Französischen Revolution fiel der linksrheinische Teil der Grafschaft Hanau-Lichtenberg – und damit auch das Amt Lemberg und Petersbächel – 1794 an Frankreich. Nach dem Ende der napoleonischen Herrschaft kam Petersbächel zum bayerischen Rheinkreis.[2] 1829 wurde Petersbächel nach Fischbach eingegliedert.

Im Zweiten Weltkrieg fand zu Beginn des Westfeldzuges, am 13. Mai 1940, hier die Schlacht um den Maimont statt.[3] Die meisten Gefallenen dieses Gefechtes liegen auf dem Dahner Soldatenfriedhof begraben. Auf dem Berg befindet sich im Gedenken an das Ereignis seit 1950 ein Friedenskreuz.[4]

Vereine

  • Pfälzer Waldverein Petersbächel/Gebüg
  • Karnevalverein "Heggeschlubber" e.V.
  • Obst- und Gartenbauverein Gebüg/Petersbächel
  • Wasgau-Theater e.V.

Sehenswürdigkeiten

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Friedrich Knöpp: Territorialbestand der Grafschaft Hanau-Lichtenberg hessen-darmstädtischen Anteils. [maschinenschriftlich] Darmstadt 1962. [Vorhanden in Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Signatur: N 282/6], S. 10; Alfred Matt: Bailliages, prévôté et fiefs ayant fait partie de la Seigneurie de Lichtenberg, du Comté de Hanau-Lichtenberg, du Landgraviat de Hesse-Darmstadt. In: Société d’Histoire et d’Archaeologie de Saverne et Environs (Hrsg.): Cinquième centenaire de la création du Comté de Hanau-Lichtenberg 1480 – 1980 = Pays d’Alsace 111/112 (2, 3 / 1980), S. 9.
  2. Beamtenverzeichniß .
  3. Die Geschichte von Petersbächel
  4. Der Kampf um den Maimont

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Petersbächel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.