Peter Gomez - LinkFang.de





Peter Gomez


Peter Gomez (* 23. August 1947 in St. Gallen) ist ein Schweizer Ökonom und Manager. Als Professor emeritus der Universität St. Gallen ist er in verschiedenen Gremien im universitären Bereich und von privaten Stiftungen aktiv.

Biographie

Peter Gomez studierte von 1966 bis 1975 an der Universität St. Gallen und schloss mit dem Titel Dr. oec. HSG ab. Danach war er im Rahmen seiner Habilitation zuerst als Dozent an der Universität St. Gallen, anschließend als Gastprofessor an der State University of New York in Binghamton tätig.

Von 1978 bis 1983 war er Mitglied der Direktion der Ringier-Gruppe in Zürich. Dann wechselte er in die Geschäftsleitung der Distral-Gruppe, Zürich. 1989 gründete er die Valcor AG in Küsnacht.

1990 wurde er Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Betriebswirtschaft (IfB-HSG) an der Universität St.Gallen. Von 1999 bis 2005 leitete Gomez als Rektor die Universität.[1] Von 2005 bis 2010 führte er als Gründungsdekan die Executive School of Management, Technology and Law (ES-HSG), welche die zahlreichen Weiterbildungsprogramme der Universität St.Gallen (HSG) vereint.

Von 2006 bis 2013 war Gomez Verwaltungsratspräsident der SIX Group und der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange.[2]

Mandate

Gomez ist in verschiedenen Gremien vertreten und hält diverse Mandate in unterschiedlichen Organisationen:

  • Präsident des Geschäftsleitenden Ausschusses der Institute MCM-HSG und SEW-HSG, Universität St.Gallen
  • Präsident des Fachrats des Center for Leadership and Values in Society, Universität St. Gallen
  • Mitglied des Boards des GSBN Global Business School Network, Washington DC
  • Mitglied des Vorstands der Stiftung „Swiss Innovation Park“, Zürich
  • Mitglied des Boards der Peter Drucker Society, Wien
  • Präsident der „Freunde der FDP.Die Liberalen“, Bern
  • Mitglied des Vorstands der Solothurner Filmtage, Solothurn
  • Stiftungsrat der St. Galler Stiftung für Internationale Studien, St. Gallen.

Forschungsschwerpunkte

In seiner Forschung hat Gomez im Laufe der Zeit verschiedene Schwerpunkte gelegt:

  • Komplexität/ Systemtheorie: In seiner gemeinsam mit Fredmund Malik und Karl-Heinz Oeller verfassten Dissertation beschäftigt Gomez sich mit der Systemmethodik als Zugang zur Erforschung und Gestaltung von komplexen soziotechnischen Systemen[3]. Mit der Methodik des Vernetzen Denkens hat er gemeinsam mit Gilbert Probst ein Instrument entwickelt, mit dem komplexe Problemzusammenhänge visualisiert und analysiert werden können[4][5]. Die Methode ermöglicht die Darstellung von komplexen Problemen in einer dynamischen Umwelt. Ein wichtiges Element ist dabei die Darstellung von verschiedenen Wirkmechanismen in Kreisläufen und Netzwerken (siehe Bild).
  • Wertmanagement: Gomez gilt als einer der Wissenschaftler, die den Wertsteigerungsansatz im Sinne Rappaports (Shareholder Value) sehr früh aufgenommen und in die europäische Debatte eingeführt haben. Im Wertmanagement sieht Gomez eine „Weg(weisung) zu einer nachhaltigen Wertsteigerung des Unternehmens.“ (Gomez, 1993, S. 10)[6] Dabei vertritt er die Auffassung, dass erfolgreiche Unternehmen in ihrer strategischen Ausrichtung gleichzeitig auf wirtschaftlichen Erfolg, soziale Verantwortung und Umweltverträglichkeit zielen sollten. Daraus resultiert für ihn die Weiterentwicklung hin zu einem Stakeholder-Ansatz.
  • Gesellschaftliche Wertschöpfung/ Public Value: Aufbauend auf seinen Arbeiten zum Wertmanagement forscht Peter Gomez im Rahmen des Public Value-Forschungsprogramms an der Universität St. Gallen gemeinsam mit Timo Meynhardt zur gesellschaftlichen Wertschöpfung von Organisationen. Zusammen mit Timo Meynhardt hat er eine Public Value Scorecard (PVSC) entwickelt[7] und war maßgeblich an der Entwicklung und Publikation des ersten GemeinwohlAtlas Schweiz beteiligt[8][9].

Publikationen (Auswahl)

Bücher

  • Gomez, P.; Raisch, S.; Probst, G. (2007): Wege zum Wachstum; Wie sie nachhaltigen Unternehmenserfolg erzielen, Gabler: Wiesbaden
  • Gomez, P.; Weber, B.; Siegert, Th.; (2007): Firmen kaufen und verkaufen - Ein M&A Leitfaden für Unternehmer und Manager, Verlag Neue Zürcher Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Zurich, Frankfurt
  • Gomez, P.; Fasnacht, D.; Wasserer, Ch.; Waldispühl, R. (2002): Komplexe IT-Projekte ganzheitlich führen, Haupt: Bern
  • Gomez, P. (1999): Integrated Value Management, International Thomson Business Press: London
  • Gomez, P.; Probst, G. (1995): Die Praxis des ganzheitlichen Problemlösens: Vernetzt denken - Unternehmerisch handeln - Persönlich überzeugen, Haupt: Bern
  • Gomez, P. (1993): Wertmanagement - Vernetzte Strategien für Unternehmen im Wandel, Econ: Düsseldorf
  • Gomez, P.; Zimmermann, T. (1992): Unternehmensorganisation - Profile, Dynamik, Methodik, Campus: Frankfurt
  • Gomez, P.; Probst, G. (1989): Vernetztes Denken - Unternehmen ganzheitlich führen, Gabler: Wiesbaden
  • Gomez, P.; Weber, B. (1989): Akquisitionsstrategie - Wertsteigerung durch Übernahme von Unternehmungen, Neue Zürcher Zeitung: Zürich/Stuttgart
  • Gomez, P.; Probst, G. (1987): Vernetztes Denken im Management, Die Orientierung Nr. 89, Schweizerische Volksbank: Bern
  • Gomez, P. (1981): Modelle und Methoden des systemorientierten Managements, Haupt: Bern

Buchkapitel

  • Gomez, P.; Meynhardt, T.(2014) : Public Value - Gesellschaftliche Wertschöpfung als unternehmerische Pflicht, in: Camillo von Müller, Claas-Philip Zinth (Hrsg.), Managementperspektiven für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts, Springer Gabler, Wiesbaden, pp. 17 - 26
  • Gomez, P.; Meynhardt, T. (2013): Organisationen schöpfen Wert für die Gesellschaft, in: Uwe Jean Heuser, Sascha Spoun (Hrsg.), Die ZEIT erklärt die Wirtschaft, Bd. 2: Betriebswirtschaft, Murmann Verlag, Hamburg, pp. 199 - 207
  • Gomez, P.; Meynhardt, T. (2010): Public Value: Gesellschaftliche Wertschöpfung im Fokus der Führung, in: Seiler, S, (Eds.): Führung neu denken, Orell Füssli Verlag: Zürich, pp. 125 - 170

Artikel in Fachzeitschriften

  • Gomez, P.; Spoun, S. (2002): Logik und Psychologik des Wandels der Universität St. Gallen, in: Die Unternehmung, Vol. 56, No. 2, pp. 67-83

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Neues Rektorat der HSG gewählt in: alma. Das Alumni-Magazin der Universität St. Gallen 1/1999 S. 8 (online als PDF-Datei )
  2. Börsenchef Peter Gomez tritt zurück. In: Tages-Anzeiger.ch/Newsnet vom 28. September 2013
  3. http://aleph.unisg.ch/F/GV4NG2MQYUMM9Y87MSR9V54S5LF2XJLV9V9Q29RX1P6R8QY88A-61554?func=full-set-set&set_number=003259&set_entry=000379&format=999
  4. http://www.amazon.de/Die-Praxis-ganzheitlichen-Probleml%C3%B6sens-Unternehmerisch/dp/3258055750
  5. http://www.uni-lueneburg.de/personal_fuehrung/index.php/Die_Methodik_des_Vernetzten_Denkens
  6. Wertmanagement Peter Gomez (1993). Wertmanagement: Vernetzte Strategien für Unternehmen im Wandel. Düsseldorf: Econ
  7. Meynhardt, Timo ; Gomez, Peter ; Schweizer, Markus: The Public Value Scorecard: what makes an organization valuable to society?. In: Performance 6 (2014), Nr. 1, S. 1-8.
  8. www.gemeinwohl.ch
  9. Artikel über den GemeinwohlAtlas in der Zeitung Ostschweiz am Sonntag (online als PDF-Datei )


Kategorien: Person (Ringier) | Systemwissenschaftler | Hochschullehrer (St. Gallen) | Geboren 1947 | Manager | Schweizer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Peter Gomez (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.