Peter Becher - LinkFang.de





Peter Becher


Peter Becher (* 3. November 1952 in München) ist ein deutscher Literaturhistoriker und Schriftsteller.

Leben

Becher leistete nach dem Abitur Zivildienst und studierte anschließend Germanistik und Geschichte. 1981 promovierte er bei Friedrich Prinz in München mit einer Arbeit über literarische und historiografische Darstellungen des Untergangs der Donaumonarchie. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er in der Jugendarbeit (BdP), beim Bayerischen Rundfunk und beim Goethe-Institut. Seit 1986 ist er als Geschäftsführer des Adalbert-Stifter-Vereins in München tätig. Sein Vater war der Vertriebenenpolitiker und Bundestagsabgeordnete Walter Becher, seine Mutter stammt aus der Steiermark. Becher ist Mitglied des tschechischen P.E.N., des Beirats für das deutsch-tschechische Gesprächsforum (2000-2012), der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste (2008) sowie korrespondierendes Mitglied des Adalbert-Stifter-Instituts von Oberösterreich.
Er ist Mitglied der SPD und der sozialdemokratischen Seliger-Gemeinde. Er fördert das Zentrum gegen Vertreibungen.[1][2]

Auszeichnungen

Veröffentlichungen

  • Der Untergang Kakaniens. Darstellungsweisen eines historischen Phänomens. Frankfurt a. M. 1982 (Phil. Diss.).
  • Ach, Stifter. Ein tschechisch-deutscher Briefwechsel mit Ludvík Vaculík. München 1991.
  • Zwischen München, Prag und Wien. Essays und Feuilletons. München 1995.
  • Adalbert Stifter. Sehnsucht nach Harmonie. Eine Biografie. Regensburg 2005.
  • Nachtflug, Roman. Passau 2009.
  • Der Löwe vom Vyšehrad. Essays, Feuilletons, Reden. Passau 2012.

Herausgeberschaft

  • Böhmen. Blick über die Grenze. Reise-Lesebuch. Gemeinsam mit Hubert Ettl. Viechtach 1991
  • Drehscheibe Prag. Zur deutschen Emigration in der Tschechoslowakei 1933-1939. Gemeinsam mit Peter Heumos. München 1992
  • Gleiche Bilder, gleiche Worte. Deutsche, Österreicher und Tschechen in der Karikatur 1848-1948. Gemeinsam mit Jozo Dzambo. München 1997
  • Deutsch-tschechischer Almanach 2000. Gemeinsam mit Ivan Binar. München 2000
  • Deutsch-tschechischer Almanach 2002. Gemeinsam mit Ivan Binar. München 2001
  • Literatur unter dem Hakenkreuz. Böhmen und Mähren 1939-1945. Gemeinsam mit Ingeborg Fiala-Fürst. Prag 2005
  • Praha-Prag 1900-1945. Literaturstadt zweier Sprachen. Gemeinsam mit Anna Knechtel. Passau 2010
  • Kafka und Prag. Literatur-, kultur-, sozial- und sprachhistorische Kontexte. Gemeinsam mit Steffen Höhne und Marek Nekula. Köln, Weimar, Wien 2012
  • mit Jozo Džambo und Anna Knechtel:Prag – Provinz. Wechselwirkungen und Gegensätze in der deutschsprachigen Regionalliteratur Böhmens, Mährens und Sudetenschlesiens. Arco, Wuppertal 2014, ISBN 978-3-938375-53-2.
  • Kakanische Kontexte. Reden über die Mitte Europas. Otto Müller, Salzburg 2014, ISBN 978-3-7013-1216-0.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Unterstützer Überblick
  2. Stellungnahmen zur Motivation


Kategorien: Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste | Träger der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber | Geboren 1952 | Deutscher | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Peter Becher (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.