Pellenz - LinkFang.de





Pellenz


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Pellenz (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Pellenz ist ein Hügelland im nordwestlichen Teil des Mittelrheinischen Beckens zwischen Mayen im Südwesten und Andernach im Nordosten. Zudem ist Pellenz der Name einer Verbandsgemeinde in Rheinland-Pfalz, die den kompletten Norden der Landschaft Pellenz umfasst und ihren Sitz in der verbandsfreien Stadt Andernach hat.

Geographie

Zur Pellenz gehören die vorwiegend industriell geprägten Orte Ochtendung, Kruft, Nickenich, Plaidt und Kretz (Pellenzvulkane, Osten) sowie Niedermendig (heute Mendig), Kottenheim, Thür (Pellenzsenke, Westen) und das ins Maifeld hineinragende Polch (Pellenzhöhe, Süden). Das Gebiet liegt an der Autobahn A 61, A 48 und der Pellenz-Eifel-Bahn.

Durch die hügelige und von West nach Ost zum Rhein hin leicht abfallende Landschaft mit ihren einprägsamen Vulkankuppen (die heute zumeist abgebaggert werden) fließt der kleine Fluss Nette und begrenzt die Landschaft z. T. nach Süden, zum Maifeld hin.

Naturräumliche Gliederung

Die Pellenz gliedert sich wie folgt:[1]

Geschichte

In der Pellenz wurden bei Ausgrabungen Siedlungsreste von vor über 300.000 Jahren, keltische wie auch römische Siedlungsreste und Gräberfelder gefunden. Touristisch interessant ist unter anderem Burg Wernerseck.

Das Gebiet gehörte ursprünglich zum Herrschaftsbereich der Pfalzgrafen. Später gaben diese es als Lehen an die Grafen von Virneburg. 1348 hatte der Graf von Virneburg einen Teil seiner Rechte an das Erzstift Trier abgeben müssen, sodass das Gericht Pellenz als Kondominium regiert wurde. Der Name Pellenz lässt sich herleiten aus dem lateinischen „palatia“ (Pfalz) oder „terra palatina“ (Pfalzgrafenlandschaft). Das Gebiet war in mehrere Gerichte (Pellenzgerichte) unterteilt. Hauptort eines dieser Gerichte (sogenannte große Pellenz mit 14 Pellenzdörfern) war Niedermendig. Hauptort der kleinen Pellenz war Münstermaifeld. Weitere Pellenzgerichte gab es am Bubenheimer Berg, an den drei Tonnen bei Lonnig und um Masburg.

Wirtschaft

Die Pellenz ist geprägt von Landwirtschaft, dem Abbau von Bims und Lavasand im Tagebau und der damit zusammenhängenden Baustoffindustrie.

Einzelnachweise

  1. Interaktiver Kartendienst und Beschreibungen der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz

Weblinks

 Wiktionary: Pellenz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Landschaft in der Eifel | Naturraum im Mittelrheingebiet | Landschaft in Rheinland-Pfalz | Geographie (Landkreis Mayen-Koblenz)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pellenz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.