Paul Friedhoff - LinkFang.de





Paul Friedhoff


Paul Klemens Friedhoff (* 2. Februar 1943 in Löningen-Altenbunnen, Landkreis Cloppenburg; † 15. November 2015[1]) war ein deutscher Unternehmer und Politiker (FDP).

Leben und Beruf

Nach der Mittleren Reife 1961 machte Friedhoff eine Ausbildung zum Physiklaboranten und begann anschließend 1964 ein Studium der Fachrichtung Physikalische Technik an der Fachhochschule Iserlohn, welches er 1967 als Diplom-Ingenieur (FH) beendete. Anschließend arbeitete er bis 1979 als Ingenieur in der Stahl- und Messgeräteindustrie.

1979 gründete Paul Friedhoff in Kleve die Firma SPECTRO, ein Unternehmen, das Spektrometer, Messgeräte für die analytische Chemie, herstellt. Bis zum Verkauf im Jahre 1997 war er dessen Geschäftsführender Gesellschafter. Daraufhin zog er sich zunächst aus der Industrie zurück. Er unterhielt seit 1998 einen landwirtschaftlichen Betrieb in Löningen/Huckelrieden (Niedersachsen). Von 2002 bis 2006 war er Gesellschafter der Firma QUANTRON, eines Spektrometerherstellers in Kleve.

Paul Friedhoff bekleidete mehrere Ämter in verschiedenen Vereinigungen der mittelständischen Wirtschaft. Er war von 1995 bis 2001 Vizepräsident der IHK Duisburg-Wesel-Kleve und war dies wieder seit 2009.

Paul Friedhoff war katholisch, verheiratet und wurde Vater von drei Kindern.[2]

Partei

Paul Friedhoff war seit 1972 Mitglied der FDP. Er gehörte von 1982 bis 1990 dem Vorstand des FDP-Bezirksverbandes Niederrhein an und war von 1992 bis 1996 Landesschatzmeister der FDP Nordrhein-Westfalen. Von 1997 bis 2001 und von 2003 bis 2007 war Friedhoff Mitglied des Bundesvorstandes der FDP. Von 2002 bis 2010 war er erneut Landesschatzmeister der FDP Nordrhein-Westfalen.

Abgeordneter

Von 1975 bis 1978 gehörte er dem Stadtrat von Freudenberg und von 1989 bis 1992 dem Stadtrat von Kleve an.

Von 1990 bis 2002 war Paul Friedhoff Mitglied des Deutschen Bundestages und dort von 1997 bis 1999 Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschafts-, Finanz- und Agrarpolitik der FDP-Bundestagsfraktion.

Von 2005 bis 2012 gehörte er erneut dem Bundestag an, zunächst als Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für Mittelstand und Kohlepolitik, seit Ende 2009 wieder als wirtschaftspolitischer Sprecher. Er war Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Bundestages und dort Obmann der FDP. Zum 30. April 2012 legte er sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen nieder. Unterlagen über seine Tätigkeit als Mitglied des Deutschen Bundestages sowie für die FDP aus den Jahren 1990 bis 2002 befinden sich im Archiv des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Gummersbach.

Positionen

Klimawandel

Paul Friedhoff war der Ansicht, dass der Klimawandel nicht von Menschen verursacht sei. Hierzu lud er am 15. September 2010 Abgeordnete verschiedener Fraktionen zu einem Gedankenaustausch mit dem US-Physiker Fred Singer ein.[3]

Einzelnachweise

  1. Paul Friedhoff ist gestorben
  2. http://www.paul-friedhoff.de/Persoenlich/10389b2556/index.html .
  3. http://www.ftd.de/politik/deutschland/:umweltpolitik-in-deutschland-die-klima-revisionisten/50170720.html (Memento vom 17. September 2010 im Internet Archive)

Weblinks


Kategorien: Person (Löningen) | Bundestagsabgeordneter (Nordrhein-Westfalen) | Geboren 1943 | FDP-Mitglied | Unternehmer | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Paul Friedhoff (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.