Patschuli - LinkFang.de





Patschuli


Patschuli

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Lamioideae
Gattung: Patschuli
Wissenschaftlicher Name
Pogostemon
Desf.

Patschuli (Pogostemon) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae) mit 40 bis 90 Arten. Ihre bekanntesten Vertreter sind das Indische und das Javanische Patschuli, die zur Erzeugung des bekannten Patschuliduftes dienen.

Beschreibung

Es sind krautige Pflanzen oder Halbsträucher mit festen Stämmen; einige Vertreter der Gattung sind Wasserpflanzen. Die gegenständig angeordneten, behaarten bis filzig behaarten Laubblätter sind gestielt bis annähernd ungestielt, eiförmig bis schmal eiförmig, selten linealisch oder sichelförmig. Die Ränder sind gezahnt.

Die Blütenstände sind meist vielblütige Scheinquirle in Trauben oder Rispen. Die Trag- und Hochblätter sind linealisch bis eiförmig. Der Kelch ist eiförmig-röhrenförmig oder glockenförmig. Die Krone ist zweilippig, die obere Lippe ist dreigelappt, die untere einfach und ebenso lang oder ein wenig länger als die obere. Die vier Staubblätter sind aufrecht und unverwachsen; die Staubfäden sind in der Mitte behaart, die Staubbeutel sind rund. Der Griffel ist am Ende in zwei ungefähr gleiche Teile gespalten. Die Früchte sind Nüsschen, eiförmig bis rund, leicht abgeflacht und glatt.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Gattung umfasst tropische Bereiche von Asien und Afrika.

Systematik

Die Gattung wurde 1815 vom französischen Botaniker René Louiche Desfontaines erstbeschrieben.[1] Sie umfasst aus heutiger Sicht je nach Autor 40 bis 90 Arten, darunter auch die Vertreter der ehemaligen Gattungen Dolichostemon, Dysophylla und Eusteralis. Der Gattungsname leitet sich von den griechischen Begriffen „pogon“ für Bart und „stemon“ für Faden ab und verweist auf die behaarten Staubblätter. [2]

Die folgende Auflistung der rund 90 anerkannten Arten gemäß der Kew Checklist[3] ist nach dem botanischen Namen alphabetisch sortiert, wobei neben dem botanischen Autorkürzel auch die Veröffentlichung mit Erscheinungsjahr der Erstbeschreibung angegeben ist:

Nachweise

Einzelnachweise

  1. Mém. Mus. Hist. Nat. 2: 154 (1815).
  2. Anmerkung zur Gattung auf Heimbiotop.de
  3. Artenliste bei Kew Checklists (Pogostemon in der Suchbox eingeben); abgerufen am 13. April 2008.

Weblinks

 Commons: Patschuli  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Lippenblütler

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Patschuli (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.