Paramo-Mäuse - LinkFang.de





Paramo-Mäuse


Paramo-Mäuse

Systematik
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Sigmodontinae
Oryzomyalia
Tribus: Thomasomyini
Gattung: Paramo-Mäuse
Wissenschaftlicher Name
Thomasomys
Coues, 1884

Die Paramo-Mäuse (Thomasomys) sind eine im nordwestlichen Südamerika lebende Nagetiergattung aus der Gruppe der Neuweltmäuse. Sie umfassen rund 35 Arten.

Merkmale

Diese Nagetiere erreichen eine Kopfrumpflänge von 9 bis 23 Zentimeter, der Schwanz misst 9 bis 33 Zentimeter. Das Gewicht beträgt je nach Art 60 bis 340 Gramm. Ihr Fell ist weich, seine Färbung variiert von olivgrau über rotbraun bis grauschwarz, die Unterseite ist meist heller. Der Schwanz ist relativ lang und behaart.

Verbreitung und Lebensweise

Paramo-Mäuse leben im nordwestlichen Südamerika, ihr Verbreitungsgebiet reicht von Venezuela und Kolumbien über Ecuador bis Peru und Bolivien. Sie leben sowohl in Wäldern wie auch in der Vegetationszone des Paramo und kommen bis in 4200 Meter Höhe vor.

Über die Lebensweise ist wenig bekannt, neben baumbewohnenden gibt es auch bodenbewohnende Arten.

Laut IUCN ist keine der Arten bedroht, diese Angabe ist jedoch veraltet und beruht auf der mangelnden Kenntnis vieler Arten.

Die Arten

Die genaue Anzahl der Arten und deren systematische Gliederung ist unbekannt, die Gattung bedarf einer Revision. Wilson & Reeder (2005) listen folgende 36 Arten:

Gemeinsam mit den ebenfalls in den Anden des nördlichen Südamerikas lebenden Gattungen Kolumbianische Waldmaus (Chilomys), Andenmäuse (Aepeomys) und Klettermäuse (Rhipidomys) bilden sie den Tribus der Thomasomyini. Mit in Südostbrasilien lebenden Gattungen wie den Atlantischen Waldratten (Delomys) dürften sie entgegen früheren Vermutungen nicht nahe verwandt sein.

Literatur

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 2 Bände. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks

 Commons: Paramo-Mäuse (Thomasomys)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Paramo-Mäuse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.