Panzerabwehrlenkwaffe - LinkFang.de





Panzerabwehrlenkwaffe


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Die Panzerabwehrlenkwaffe (manchmal auch Panzerabwehrlenkrakete – PALR, Antipanzerlenkwaffe oder Antipanzerrakete) ist eine Rakete, die zur Bekämpfung von Panzern eingesetzt wird und im Flug auf das Ziel gelenkt wird. Sie ist abzugrenzen von ungelenkten reaktiven Panzerabwehrhandwaffen wie der Panzerfaust oder RPG-7.

Bodengestützte Systeme werden hinter Erdwällen, vom Waldrand oder anderen verdeckten Stellen, aber auch von Fahrzeugen aus eingesetzt. Panzerabwehrlenkwaffen sind neben dem Boden-Boden-Einsatz auch als Luft-Boden-Waffe einsetzbar, wobei Kampfflugzeuge, Kampfhubschrauber und neuerdings auch Drohnen als Startplattform dienen.

Die Lenkbarkeit ermöglichte auch neue Taktiken wie das „Top-Attack“-System, bei dem die Rakete in einem Bogen die relativ schwach gepanzerte Panzeroberseite ansteuert.

Entwicklungsstufen und Lenksysteme

Die ersten Systeme wurden in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs entwickelt. Man unterscheidet bis jetzt drei Generationen von Lenksystemen:

  • Aktive Lenksysteme (auch MCLOS = Manual Command to Line of Sight), bei denen die Steuerung zum Ziel manuell erfolgt und bis zum Einschlag aufrechterhalten werden muss. Bei diesen Systemen der Ersten Generation erfolgte die Steuerung meist durch eine Drahtverbindung zwischen Flugkörper und Startplattform. Es bedurfte dabei intensiven Trainings und Geschicklichkeit, das Ziel zu treffen. Es existierten auch funkgesteuerte Versionen, die aber störanfällig sind. Ein Beispiel für aktive Lenksysteme ist die sowjetische 9M14 Maljutka, die unter anderem im Nahostkonflikt auf ägyptischer Seite häufig zum Einsatz kam.
  • Halbaktive Lenksysteme (auch SACLOS), bei denen der Schütze nur noch das Ziel im Visier halten muss, während der Flugkörper seine Bahn entlang der Ziellinie selbsttätig korrigiert. Ältere Lenkraketen werden nach diesem Prinzip über einen Verbindungsdraht gesteuert, während die neueren Systeme auf eine Zielbeleuchtung durch Laser setzen, was zu höherer Flexibilität und Sicherheit für den Schützen führt, da dies auch von anderer Stelle aus erfolgen kann. Drahtgesteuerte Systeme sind zum Beispiel die US-amerikanischen M47 Dragon und TOW oder die europäischen HOT und MILAN sowie die russische 9K115-2 Metis M, lasergesteuert sind die amerikanische AGM-114 Hellfire (außer Version L) und die russische 9K135 Kornet. Rohrraketen verfügen bisher ausschließlich über lasergesteuerte halbaktive Lenkssysteme.
  • Passive Lenksysteme, die durch Sensoren (optisch, infrarot oder Radar) im Gefechtskopf das Ziel selbständig verfolgen. Bei diesen Systemen der Dritten Generation wird das Ziel vom Schützen nur noch vor dem Start durch einen Videosucher festgelegt, Sichtverbindung während des Fluges oder auch Zielbeleuchtung sind nicht mehr notwendig – auch Fire-and-Forget genannt. Aktuell im Einsatz sind bei der US-Army die FGM-148 Javelin mit Infrarot-Videosuchkopf und die Version L der AGM-114 Hellfire II, bei der russischen Armee wurde vor kurzem das 9K123 Chrisantema-System eingeführt, das alternativ Laser (SACLOS)- oder Radar-(fire-and-forget)-Steuerung ermöglicht.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Panzerabwehrlenkwaffen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Panzerabwehrwaffe | Panzerabwehrrakete

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Panzerabwehrlenkwaffe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.