Panslawische Farben - LinkFang.de





Panslawische Farben


Die panslawischen Farben Weiß-Blau-Rot wurden 1848 auf einem panslawischen Kongress in Prag festgelegt und werden heute in den Flaggen der meisten Staaten mit slawischsprachiger Bevölkerungsmehrheit verwendet. Ursprünglich wurden diese Farben gewählt, um eine Zusammengehörigkeit der slawischen Völker im Sinne des Panslawismus auszudrücken.

Vorbild der panslawischen Farben sind die Farben Russlands, die Zar Peter der Große in Erinnerung an seinen Aufenthalt in den Niederlanden nach niederländischem Vorbild in Gestalt einer waagerecht gestreiften Trikolore angeordnet hat. Die gleiche Farbgebung zur Flagge der Niederlande ist sehr wahrscheinlich zufällig, da Russland die gleichen Farben bereits in anderen Anordnungen verwendete. Die russischen Farben und somit weitere panslawische Flaggen weisen jedoch einen Verstoß gegen die heraldische Farbenregel auf, nach der Rot und Blau nicht direkt nebeneinander liegen dürfen, da es sich bei beiden um sogenannte „Farben“ handelt (im Gegensatz zu den so genannten „Metallen“ Weiß für Silber und Gelb für Gold).

Übernahme

Als erstes Volk erweiterten 1835 die Serben ihre Nationalflagge mit der Farbe Weiß (Rot, Blau und Weiß). Eine der ersten serbischen Flaggen bestand schon aus den Farben Rot und Blau und ist bereits im 13. Jahrhundert dokumentiert. Das serbische Königreich Montenegro übernahm die panslawischen Farben in der serbischen Reihenfolge (Rot, Blau und Weiß) ohne jede Änderung. Die Slowenen nahmen 1867 die Farben in der ursprünglich russischen Reihenfolge Weiß, Blau und Rot an. Es folgten ihnen die Slowaken und die Tschechen.

Die Kroaten nahmen zwar 1848 eine rot-weiß-blaue Flagge an, sie folgt aber nicht den panslawischen Farben, sondern gibt die Farben der Wappen von Kroatien, Dalmatien und Slawonien wider, den Provinzen, aus denen sich das Land heute bildet.[1]

Flaggengalerie

Aktuell in Verwendung

Region Lage Flagge Anmerkungen
Russland Die Flagge Russlands sollte dem Vorbild der Flagge der Niederlande folgen, aber Farben aus Russland verwenden. Zar Peter der Große wählte die Farben aus dem Wappen des Fürstentums Moskau: Auf rotem Hintergrund reitet ein weißer Ritter auf einem weißen Pferd, gehüllt in einen blauen Mantel und einen blauen Schild tragend.
Serbien Bei der Flagge Serbiens ist das kleine Wappen Serbiens vertikal zentriert und horizontal 5/14 der Flaggenbreite von der Seite des Flaggenmasts (links) entfernt.
Slowakei Die ursprüngliche Flagge der Slowakei im Mittelalter bestand aus zwei Streifen rot und weiß (rot oben). Nach der Entstehung der Tschechoslowakei wurde 1920 nach langen Überlegungen die traditionelle böhmische weiß-rote Flagge durch ein blaues Dreieck ergänzt, das die Slowakei symbolisieren sollte, da die Slowaken in ihrer Flagge seit 1848 einen blauen Streifen hatten.
Slowenien Das Wappen in der Flagge Sloweniens besteht aus einem blauen Schild, der an den beiden unteren Seiten rot umrandet ist. Der Schild zeigt über zwei Wellen, welche das Adriatische Meer (Jadransko morje) symbolisieren, den dreispitzigen Gipfel des Triglavs (Sloweniens höchsten Berg) und die drei goldfarbigen Sterne aus dem Wappen der Grafen von Cilli (Celje).
Tschechien In die Flagge Tschechiens wurde 1920 am linken Rand der Flagge ein blaues gleichseitiges Dreieck für die Slowakei (siehe Flagge der Slowakei) eingefügt, so dass die Flagge nunmehr in den panslawischen Farben weiß-blau-rot gehalten war.
Sorben Eine Flagge der Sorben wurde zuerst 1842 erwähnt. Nach dem panslawischen Kongress, der 1848 in Prag stattfand, erhielt sie ihre heutige Farbgebung. Sie lehnt sich eng an die Flaggen Russlands und Serbiens an, aber auch an die der benachbarten slawischen Völker, der Tschechen und Slowaken.
Krim Die Flagge der Autonomen Republik Krim ist an die Flagge Russlands angelehnt. Der ursprüngliche Vorschlag trug noch ein Emblem.
Chakassien Die Chakassen sind kein slawisches Volk, sondern werden heute zu den Turkvölkern gerechnet.
Mordwinien Die Mordwinen sind kein slawisches, sondern ein finno-ugrisches Volk.
Republika Srpska Die Flagge der Republika Srpska ist an die Flagge Serbiens angelehnt. Im Gegensatz zur Flagge Serbiens aber wird sie offiziell nicht mit zusätzlichen Symbolen wie dem Doppeladler verwendet. Zudem weichen die Farbtöne leicht ab und das Seitenverhältnis beträgt, wie die Flaggen in der ehemaligen Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien 1:2 und nicht 2:3, wie in Serbien.
Vojvodina Die Flagge der serbischen Provinz Vojvodina ist an die Flagge Serbiens angelehnt.
Gagausien Die Flagge Gagausiens ist an die Flagge der Vojvodina angelehnt.
Kroatien Die Flagge Kroatiens zeigt das historische Wappenschild mit einer Krone aus den Wappen der bedeutendsten historischen Landschaften auf dem Staatsgebiet.
Region Perm Die Region Perm entstand aus der Oblast Perm und dem Autonomen Kreis der Komi-Permjaken.
Autonomer Kreis der Tschuktschen Der Autonome Kreis der Tschuktschen verwendet die russische Flagge im Emblem, wobei die Tschuktschen nicht slawisch sind.
Karpatenukraine Die Flagge der Karpatenukraine ist nicht mit der des Oblast Transkarpatien zu verwechseln.

Historische Flaggen

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Flag of Socialist Croatia. Flags of the World

Kategorien: Flaggenkunde | Panslawismus | Nationales Symbol | Liste (Flaggen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Panslawische Farben (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.