Pannonium - LinkFang.de





Pannonium


Das Pannonium (auch Pannonien oder verkürzt zu Pannon) ist eine regionale chronostratigraphische Stufe des Miozän (Neogen) im zentralen Paratethys-Bereich. Sie wird heute mit der internationalen chronostratigraphische Stufe des Tortonium korreliert. Damit ist es in etwa in den Zeitraum von 11,608 (± 0,005) Millionen bis 7,246 (± 0,005) Millionen Jahre zu stellen. In der zentralen Paratethys folgt auf die regionale Stufe des Pannonium die regionale Stufe des Pontium; sie liegt auf dem Sarmatium.

Namensgebung und Stratotyp

Das Pannon wurde nach regionaltypischen Sediment-Schichten von Pannonien (Donautiefland Ungarns) benannt. Der Name wurde von Karl Roth von Telegd 1879 in die wissenschaftliche Literatur eingeführt. Der Stratotyp (= Typprofil) liegt in der Nähe von Vösendorf (Niederösterreich).

Definition

Die Ober- und Untergrenzen werden heute mit den Ober- und Untergrenzen der internationalen Stufe des Tortonium korreliert.

Untergliederung

Offiziell wird das Pannonium in die Unterstufen

  • Serbium (oberes Pannonium) (Stevanovic 1955)
  • Slavonium (unteres Pannonium) (Andrusov 1923)

unterteilt.

Tektonische Situation zur Zeit des Pannonium

In dieser Zeit ging die alpidische Gebirgsbildung langsam zu Ende, in deren Verlauf sich die Paratethys vom Wiener Becken bis zum Schwarzen Meer hin langsam zurückzog und verlandete. Es herrschte (vor den quartären Eiszeiten) noch ein warmes Klima. Der Rest dieses seit dem Auseinanderbrechen des Superkontinents Pangaea in der Kreidezeit bestehenden Meeresarms in Mitteleuropa wird auch Pannonischer See oder Lake Pannon genannt (vor rund 8–5 Mio. Jahren). Im tektonischen Senkungsbereich zwischen Alpen und Karpaten haben sich in ihm bis zu 1500 m mächtige Sedimente (Wiener Tegel, Sande und Schotter) abgesetzt.

Sedimentation

Die Pannon-Sedimente wurden als oberste der bis 8 km mächtigen miozänen Schichten aus restlichen Meeresflächen abgelagert, als Mittel- und Osteuropa nach der Auffaltung von Alpen und Karpaten endgültig verlandeten. Gleichzeitig sanken weite Gebiete um einige mm/Jahr ab - also um Kilometer pro Jahrmillion.

Eine markante Stufe ist das Pannon deshalb auch im Wiener Becken und anderen tertiären Sedimentbecken (östliche Steiermark, Molassezone im Alpenvorland bis zur Schweiz). Die Leitfossilien im damaligen Brackwasser einiger Becken sind Muscheln (Congeria und Limnocardium) und Süßwasserschnecken. Sie finden sich in verschiedenen Regionen bis Nordeuropa und Nahost; von ihnen treten z.B. die Melanopsidae auch rezent (in der Gegenwart) auf. In Deutschland sind Ablagerungen des Pannon nur in Bayern (vor allem Niederbayern und am Rand der Alb) sowie in der Niederrheinischen Bucht zu finden.

Wirtschaftliche Bedeutung der pannonischen Ablagerungen

Wirtschaftlich bedeutend ist das Pannon vor allem durch

Literatur

  • Adolf Papp, Á Jámbor und Fritz F. Steininger (Hrsg.): Chronostratigraphie und Neostratotypen Miozän der zentralen Paratethys. Band VII M6 Pannonien (Slavonien und Serbien). 636 S., Verlag der Ungarischen Akademie der Wissenschaften Budapest 1985.
  • Karl Roth von Telegd: Geologische Skizze des Kroisbach-Ruster Bergzuges und des südlichen Teiles des Leitha-Gebirges. Földt. Közlöni 9, Budapest 1879.
  • Kommission für die paläontologische und stratigraphische Erforschung Österreichs der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Hrsg.): Die Stratigraphische Tabelle von Österreich (sedimentäre Schichtfolgen). Wien 2004 (pdf , palstrat.uni-graz.at, große Datei!)
  • Hans Murawski & Wilhelm Meyer: Geologisches Wörterbuch. 10., neu bearb. u. erw. Aufl., Enke Verlag, Stuttgart 1998 ISBN 3-432-84100-0.

Weblinks


Kategorien: Zeitalter des Neogen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pannonium (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.