Pahranagat Valley - LinkFang.de





Pahranagat Valley


Das Pahranagat Valley befindet sich im zentralen Teil des Lincoln County (Nevada). Ein erfundener Artikel des Humoristen Dan DeQuille in der Tageszeitung Territorial Enterprise mit dem Titel The Rolling Stones of Pahranagat machte das Tal im Jahre 1862 weltberühmt.

Die Region von Crystal Springs, heute als Wassersport- und Campinggebiet genutzt, war früher eine wichtige Zwischenstation auf der Ausweichroute des Mormon Trail.

1865 wurde Silbererz am Mount Irish gefunden und die heutige Geisterstadt Logan erlebte eine kurze Blüte. Noch heute sind die Ruinen einer Mühle in Hiko vorhanden, in der früher das Erz verarbeitet wurde.

Im späten 19. Jahrhundert war das Pahranagat Valley hauptsächlich eine landwirtschaftliche Gemeinschaft.

Der fruchtbare Teil des Tals in ein schmaler Grüngürtel (nicht breiter als 1,5 Kilometer), der wie eine Oase in der riesigen Mojave-Wüste liegt. Das Tal ist in Nord-Süd-Richtung ungefähr 60 Kilometer lang und wird von drei großen Quellen (Hiko Springs, Crystal Springs und Ash Springs) und mehreren kleinen mit Wasser gespeist. Es hat vier Seen, zwei im Norden des Tals (den Nesbitt Lake und den Frenchie Lake) und zwei im Süden (den Upper Pahranagat Lake und den Lower Pahranagat Lake). Die südliche Hälfte des Tals wurde 1963 zum Pahranagat National Wildlife Refuge erklärt.

Im Westen des Pahranagat Valleys grenzen zwei Gebirgsgezüge – die Irish Range und die Pahraganat Range. Im Osten wird das Tal von der Hiko Range begrenzt. Die Nevada State Route 318 und der U.S. Highway 93 durchlaufen die gesamte Länge des Tals.

Die stärker bewohnten Orte des Pahranagat Valleys sind Hiko, Ash Springs, Richardville und Alamo. Davon ist Alamo der größte Ort, indem sich auch alle Schulen des Tals befinden. Die nächstgelegene größere Stadt zum Pahranagat Valley ist in 75 Kilometern Entfernung der Ort Caliente.

Das Pahranagat Valley ist Heimat von mehreren seltenen Tieren wie der Süßwasserschnecke Fluminicola merriami, der Kröte Bufo nelsoni, den Süßwasserfischen Gila robusta jordani und Rhinichthys osculus velifer sowie der Wühlmaus Microtus montanus fucosus.

Weblinks


Kategorien: Geographie (Nevada)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pahranagat Valley (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.