P.M. Magazin - LinkFang.de





P.M. Magazin


P.M.

Logo der P.M. Magazin-Reihe
Beschreibung populärwissenschaftliches Magazin
Sprache deutsch
Verlag Gruner + Jahr (Deutschland)
Erstausgabe 4. Oktober 1978
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage
(IVW 1/2016)
163.723 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW 1/2016) 164.625 Exemplare
Chefredakteur Florian Gless[1],
stellv. Rüdiger Barth
Weblink www.pm-magazin.de
ISSN 0176-4152 Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe

Das P.M. Magazin Welt des Wissens (kurz für Peter Moosleitners Magazin, früher Peter Moosleitners interessantes Magazin) ist eine laut eigenem Anspruch populärwissenschaftliche Zeitschrift, die am 4. Oktober 1978 zum ersten Mal erschien. Sie wird monatlich vom Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr veröffentlicht.

Chefredakteur und Herausgeber

Die Zeitschrift ist nach ihrem ehemaligen Chefredakteur (bis 1994) und Herausgeber (bis 1998) Gerhard Peter Moosleitner benannt. Sein Nachfolger wurde 1994 der frühere Chefreporter für Politik der Bild-Zeitung, Hans-Hermann Sprado. Zwischen 2007 und Dezember 2009 war Thomas Vašek, der ehemalige Chefredakteur der Zeitschrift Technology Review, Chefredakteur, bevor Sprado den Posten vom Dezember 2009 bis zu seinem Tod im Juli 2014 wieder übernahm. Seit Oktober 2014 ist Florian Gless Chefredakteur und behält parallel dazu seine seit Juni 2014 ausgeübte Position als Chefredakteur von National Geographic Deutschland.[2]

Konzept

Konzipiert wurde P.M. als eine nicht nur, aber auch an jugendliche Leser gerichtete Zeitschrift, in der allgemeinverständlich über Themen aus allen Bereichen der Geschichte, Gesellschaftskunde, Technik und Wissenschaft berichtet werden sollte. Unter Sprado nahmen allerdings pseudowissenschaftliche bis esoterische Inhalte einen immer breiteren Raum ein.

Das Internetportal der Zeitschrift bietet Diskussionsforen zu bestimmten Themen jedes Heftes. Zudem sind fast alle Artikel in gesprochener Version aus dem Internet herunterladbar.

Auflage und Preis

Die heutige Auflage liegt knapp unter 200.000 Exemplaren. Bei der Erstauflage (1978) waren es 60.000 Exemplare. Zu den erfolgreichsten Zeiten des Magazins Anfang der 1990er Jahre erreichte die Auflage 500.000 Stück. Ihr Preis beträgt am Kiosk in Deutschland 4 Euro. Die Erstausgabe kostete 5 DM.

Ableger

Nach ähnlichem Konzept gibt es vom Verlag Gruner + Jahr auch ausländische Ableger der Zeitschrift in Frankreich (Ça m’intéresse), Spanien (MUY INTERESANTE), Brasilien (Super Interessante), Italien und Polen (FOCUS) und in den Niederlanden (QUEST).[3]

Weitere Ableger der P.M.-Reihe sind:

  • P.M. aktiv (nur 2006)
  • P.M. Biografie (zwischenzeitlich P.M. Famous; erschien von August 2002 bis Ende 2005 als stern (spezial) Biografie)
  • P.M. Clever rätseln, seit 2007: Clever Rätsel & Wissen (bis 2007)
  • P.M. Computerheft (1982–1989)
  • P.M. Doku
  • P.M. Extra-Heft: Best of Science (erscheint vierteljährlich im P.M. Magazin, nur für Abonnenten)
  • P.M. Fragen & Antworten
  • P.M. History
  • P.M. Intelligenz-Trainer
  • P.M. Kreativ-Trainer (Nonogramme und andere Rätsel)
  • P.M. Logicals
  • P.M. Logik-Trainer
  • P.M. Look (nur 1996; 4 Ausgaben)
  • P.M. Perspektive (bis 01/2014)
  • P.M. Rhetorik-Trainer (bis 2007)
  • P.M. SNORDS (Rätsel)
  • P.M. Sudoku-Trainer
  • P.M. Willi wills wissen (P.M. für Kinder, bis 2007; ab 2008 im Panini Verlag)

Die Ableger erscheinen entweder vier-, sechs- oder zwölfmal im Jahr.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. Gruner + Jahr: Florian Gless übernimmt Chefredaktion der P.M.-Familie , Meedia, 12. September 2014
  3. pm-magazin.de: Die P.M. Geschichte. Archiviert vom Original am 7. März 2008, abgerufen am 29. Juli 2014.

Kategorien: Populärwissenschaftliche Zeitschrift | Zeitschrift (München) | Ersterscheinung 1978

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/P.M. Magazin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.