Osterhausen - LinkFang.de





Osterhausen


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Osterhausen (Begriffsklärung) aufgeführt.
Osterhausen
Stadt Eisleben
Höhe: 165 m ü. NN
Fläche: 16,51 km²
Einwohner: 1031 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2009
Postleitzahl: 06295
Vorwahl: 034776

Lage vom Stadtteil Osterhausen in Eisleben

Osterhausen ist seit dem 1. Januar 2009 ein Stadtteil von Eisleben im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt (Deutschland). Der Stadtteil besteht aus den Dörfern Sittichenbach, Klein- und Großosterhausen, durch Letzteres fließt die Rohne.

Geografie

Der Ort liegt rund 12 km südlich von Lutherstadt Eisleben unweit der B 180 und der A 38.

Geschichte

Erstmals wird Osterhausen in einer Schenkungsurkunde des karolingischen König Karl erwähnt, in der er 777 die Kapelle zu Osterhausen dem Kloster Hersfeld schenkt. In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld (Hersfelder Zehntverzeichnis) werden Groß- und Kleinosterhausen als zehntpflichtige Orte Osterhusa im Gau Friesenfeld genannt. Nach dem Ort benannte sich auch die sächsisch-thüringische Adelsfamilie von Osterhausen. Groß- und Kleinosterhausen gehörten bis 1815 zum sächsischen Amt Sittichenbach des Königreichs Sachsen und gelangten dann an den Kreis Querfurt des Regierungsbezirks Merseburg der preußischen Provinz Sachsen.

Am 1. Januar 2009 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Osterhausen nach Eisleben eingemeindet.[1]

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Personen, die mit dem Ort in Verbindung stehen

Einzelnachweise

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 1. Liste

Weblinks

 Commons: Osterhausen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Osterhaussen in der Topographia Superioris Saxoniae (Matthäus Merian) – Quellen und Volltexte

Kategorien: Ort im Landkreis Mansfeld-Südharz | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Mansfeld-Südharz) | Ortsteil der Lutherstadt Eisleben

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Osterhausen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.