Ossi und Wessi - LinkFang.de





Ossi und Wessi


Wessi ist ein umgangssprachlicher Ausdruck, der laut dem Duden jemanden bezeichnet, der aus den „alten Bundesländern stammt; Westdeutscher“ ist.[1] Das dazugehörige Gegenwort ist Ossi, das oft für Personen aus „Ostdeutschland, aus den neuen Bundesländern stammende“ gebraucht wird.[2]

Begriffsverwendung

Bereits Jahrzehnte vor der deutschen Wiedervereinigung wurde in West-Berlin der Begriff Wessi eher abwertend für westdeutsche Provinzler gebraucht, insbesondere für diejenigen, die nach Berlin zuzogen oder dort zu Besuch waren. Analog dazu nannten die West-Berliner den Rest der damaligen Bundesrepublik auch Wessiland, was teilweise bis heute immer noch so vorkommt. Der Begriff wurde damals abschätzig verwendet, wenn Westdeutsche als sogenannte „Kegeltouristen“ oder als Träger der Gentrifizierung gemeint waren oder um eine vermeintlich immer stärker nach Berlin getragene „Sterilität“ der westdeutschen Provinz zu kritisieren.

Während der Wende in den Jahren 1989 und 1990 veränderte der Begriff Wessi seine Bedeutung und bezeichnete alle Bürger der alten Bundesländer und West-Berlins. Heute kommt es manchmal zu Missverständnissen, da der Begriff immer noch beide Bedeutungen hat. Als Pendant dazu entstand zur Bezeichnung ehemaliger DDR-Bürgern die Bezeichnung Ossi. Gleichzeitig dazu entwickelten sich Wessi- und Ossi-Witze. Vor 1990 wurden in der DDR die „BRD-Bürger“ (offiziell gab es in Westdeutschland jedoch nur eine deutsche Staatsangehörigkeit) auch als Westler oder als Bundis bezeichnet. Die Begriffe Wessi und Ossi verwendete Hans Magnus Enzensberger 1987 in dem Buch Ach Europa, dort noch in den Schreibweisen Wessie und Ossie. In einem Kapitel in diesem Buch beschreibt Enzensberger ein fiktives wiedervereinigtes Deutschland im Jahre 2006, in dem sich Ossies und Wessies „spinnefeind“ sind.

Teilweise war der Begriff Wessi in Teilen der neuen Bundesländer negativ besetzt, was sich auch an der Wort-Erweiterung Besserwessi ablesen ließ; umgekehrt war die Assoziationen zum Begriff Ossi im westlichen Deutschland auch eher negativ konnotiert („Jammerossi“[3]).[4] Die Frankfurter Allgemeine Zeitung kreierte 2009 den Begriff Super-Wessis für sogenannte „Schwaben“, das als Synonym für pedantische und vergleichsweise wohlhabendere Zugezogene aus dem Süden und Westen der Republik in Berlin verwendet wird.[5]

Weitere Begriffe sind Zoni, abschätzig für DDR-Bürger, und Ossi, für einen DDR-Bürger, der nach der Wende in die alten Bundesländer umzog.[6][7]

Des Weiteren gibt es noch den Begriff Wossi als Zusammensetzung von „Wessi“ und „Ossi“. Dies ist eine in den neuen Bundesländern geprägte Bezeichnung für einen Bürger aus den westlichen Bundesländern, im Osten auch „Bundi“ genannt, der nach der Wende in den östlichen Bundesländern Fuß gefasst hat.

Die Sprachwissenschaftlerin Doris Steffens vom Institut für Deutsche Sprache nennt 2014 die Begrifflichkeiten Ossi und Wessi als Beispiel für Inbegriffe für die Schwierigkeiten des Vereinigungsprozesses. Ihre negative Zuschreibungen haben diese Begriffe laut einer Studie inzwischen weitgehend eingebüßt. So wären Begriffe wie Jammerossi oder Besserwessi heute seltener zu hören als direkt nach dem Mauerfall.[8]

Einzelnachweise

  1. Wessi, der , duden.de, abgerufen am 18. Januar 2013
  2. Ossi, der , duden.de, abgerufen am 19. Januar 2013
  3. Studie widerlegt Klischees - Den "Jammer-Ossi" gibt es nicht , Rheinische Post vom 29. Oktober 2009
  4. Spiegel Online 2007: Klischee olé – Meckerossi, Besserwessi , abgerufen am 2. Dezember 2010.
  5. Anna Loll: Schwabenhass in Berlin. Die Super-Wessis und Proto-Yuppies. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 5. April 2009.
  6. Zeit Online 1993: Vom Wessi zum Wossi , abgerufen am 2. Dezember 2010.
  7. Berliner CDU-Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl 2011, Frank Henkel, ist ein „Wossi“. - rbb-Dossier
  8. Wer sagt noch Jammerossi und Besserwessi? , Märkische Allgemeine vom 14. Mai 2014

Literatur

Weblinks

 Wiktionary: Wessi – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Ossi – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Schimpfwort (Person) | Deutsche Teilung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ossi und Wessi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.