Osobłoga - LinkFang.de





Osobłoga


Osobłoga / Osoblaha
Hotzenplotz, Ossa

Mündung der Osobłoga in die Oder.

Daten
Lage Tschechien, Polen
Flusssystem Oder
Abfluss über Oder → Ostsee
Quelle am Nordhang des Kutný vrch in der Zlatohorská vrchovina in Tschechien
Quellhöhe 625 m n.m.
Mündung bei Krapkowice (Polen) in die Oder
Länge 65,5 km
Einzugsgebiet 993,2 km²

Linke Nebenflüsse Prudnik, Biała
Gemeinden Petrovice u Bruntálu, Jindřichov ve Slezsku, Osoblaha, Racławice Śląskie, Głogówek, Krapkowice

}} Die Osobłoga (deutsch Hotzenplotz; österreichisch Ossa; tschechisch Osoblaha) ist ein linker Nebenfluss der Oder in Tschechien und Polen.

Verlauf

Die Osoblaha entspringt als Petrovický potok am Nordhang des Kutný vrch (Lachberg, 866 m) im Zuckmanteler Bergland in Tschechien. Dessen Lauf führt zunächst nach Norden und wendet sich in Petrovice am Fuße des Ďáblův kopec (644 m) nach Nordosten. Bei Janov erreicht der Bach das Leobschützer Lößhügelland (Opavská pahorkatina/Płaskowyż Głubczycki). An seinem weiteren Lauf liegen Jindřichov ve Slezsku, Arnultovice, Vysoká ve Slezsku, Pitárné, Životice, Sádek, Dívčí Hrad, Dolní Povelice, Dubský Mlýn, Ostrá Hora und die Burgruine Fulštejn. Ab Bohušov fließt die Osoblaha Richtung Norden und parallel zur polnischen Grenze vorbei an Dolní Mlýn, Sławoszów und Nowa Wieś nach Osoblaha, wo sie sich nach Nordosten wendet und bei Studnice den Prudník aufnimmt. Anschließend fließt der Bach auf polnisches Gebiet und wird Osobłoga genannt. Über Racławice Śląskie, Klisinsko, Dzierżysławice, Mochów, Głogówek und Krapkowice mündet die Osobłoga schließlich in die Oder.

Ihr Einzugsgebiet umfasst 993,2 km², davon liegen 745 km² in Polen.

Flussnamen

Der Fluss wird an seinem Oberlauf bis zum Zusammenfluss mit dem Mušlov als Petrovický potok bezeichnet, auf dem nachfolgenden Flussabschnitt wird er Osoblaha und im Deutschen Ossa genannt. Der deutsche Name Hotzenplotz bezeichnet den Flusslauf unterhalb der Einmündung des Prudník (Braune). Auf polnischem Gebiet wird er Osobłoga genannt.

Zuflüsse

  • Svinný potok (r), Jindřichov
  • Mušlov (Muschelbach), (l) Pitárné
  • Liptaňský potok (r), oberhalb Dolní Povelice
  • Povelický potok, (r), Dolní Povelice
  • Lužná (r), am Bahnhof Koberno
  • Karlovský potok (l), Dubský Mlýn
  • Hrozová, (r), Bohušov
  • Pomezní potok (r), bei Sławoszów
  • Lesný potok (l), Osoblaha
  • Prudnik (l), Studnice
  • Biała (l), oberhalb Krapkowice

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Osobłoga (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.