Orlando Gibbons - LinkFang.de





Orlando Gibbons


Orlando Gibbons (* getauft 25. Dezember 1583 in Oxford; † 5. Juni 1625 in Canterbury) war ein englischer Komponist der Renaissance.

Orlando Gibbons entstammt einer Musikerfamilie, sein Vater William (um 1540–1595), seine Brüder Edward (1568–1650) und Ellis Gibbons (1573–1603) sowie sein Sohn Christopher sind noch heute bekannte Komponisten. Orlando Gibbons war in der Zeit von 1590 bis 1599 Sänger am King's College in Cambridge. Im Jahr 1614 wurde er Organist in der Kapelle des neuen Königs Jacob I. und blieb dort bis zu seinem Tod. 1623 erhielt er den Grad eines Doctors of Music in Cambridge, ein Jahr später übernahm er das Amt des Organisten an der Westminster Abbey in London.

Orlando Gibbons gehört zu den bedeutendsten englischen Komponisten des 17. Jahrhunderts. Zu seiner Zeit wurde er vor allem als ausübender Musiker gefeiert, seinen Nachruhm verdankt er hauptsächlich seinen Anthems und Services. Von seinen weltlichen Werken verdient neben The Cries of London vor allem das Madrigal The silver swan Erwähnung.

Instrumentalwerke

Neben kirchlichen und weltlichen Vokalkompositionen und Claviermusik wurde Gibbons vor allem auch durch seine Werke für Gambenconsort berühmt - insgesamt sind 42 Werke überliefert und in Band 48 der Musica Britannica veröffentlicht und mit Nummern versehen:

  • MB 1 – MB 6: Sechs Fantasien für zwei Diskantgamben.
  • MB 7 – MB 15: Fantasies for Three Parts: Sammlung aus vier Trios für Diskant-, Tenor- und Bassgambe (I bis IV) und fünf Trios für zwei Diskant- und eine Bassgambe, wohl mit Orgel (V bis IX). Gedruckt 1621 und 1648.
  • MB 16 – 22: Fantasies with the Great Dooble Bass: Sieben Trios für Diskant-, Bass und Kontrabassgambe, wahrscheinlich mit Orgel.
  • MB 23: Gaillarde für Diskant-, Bass und Kontrabassgambe.
  • MB 24 – 25: Zwei Fantasies für vier Gamben (Diskant, Tenor, Bass und Kontrabass).
  • MB 26: In Nomines für zwei Treble-, eine Tenor- und eine Bassgambe
  • MB 27 – 29: Drei In Nomines für fünf Gamben
  • MB 30: Unvollständig überlieferte Pavane, wohl für fünf Gamben
  • MB 31 – 39: Neun Fantasien für sechs Gamben
  • MB 40: Variationen über das Lied Go from my Window
  • MB 41 – 42: Pavane und Galliarde für sechs Gamben

Literatur

  • John Harley: Orlando Gibbons and the Gibbons family of musicians. Ashgate, Aldershot u. a. 1999, ISBN 1-84014-209-X.

Media

The Silver Swan?/i

Weblinks


Kategorien: Geboren 1583 | Gestorben 1625 | Komponist (Renaissance) | Englischer Komponist | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Orlando Gibbons (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.