Open Market - LinkFang.de





Open Market


Open Market ist die Bezeichnung der Deutschen Börse[1] für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Open Market ist aufgrund der Privatrechtlichkeit kein Organisierter Markt und ebenfalls kein (EU-)Regulierter Markt (engl. Regulated Markets), sondern ein börsenregulierter Markt (engl. Regulated Unofficial Market).

Hintergründe

Am 31. Dezember 2007 waren im Open Market 8.875 Unternehmen notiert.[2]

Hinsichtlich der regulatorischen Grundlage sowie der volkswirtschaftlichen Funktion als Einstiegssegment in den Börsenhandel ist der Open Market mit dem Alternative Investment Market an der Börse von London[3] vergleichbar.

Wertpapiere, die im Open Market gelistet sind, können grundsätzlich sowohl im Parketthandel über Xontro, als auch im elektronischen Handel über Xetra gehandelt werden. Dieses hängt letztendlich von dem Willen des Emittenten ab. Beim Listing zum Handel über Xetra ist, aufgrund der in der Regel geringen Liquidität, mindestens ein Designated Sponsor erforderlich, sofern ein kontinuierlicher Handel erfolgen soll. Wahlweise ist es jedoch auch möglich, die Verfahrensweise One-auction only zu wählen, bei der neben den Eröffnungs- und Schlusskursen lediglich ein Mittagskurs festgestellt wird.

Zulassungsverfahren und -voraussetzungen

Bevor ein Unternehmen im Open Market gelistet wird, sind neben den Voraussetzungen zur Teilnahme am Freiverkehr folgende zusätzliche Formalia zu erfüllen:

  • Der Antrag zur Zulassung muss durch einen zugelassenen Handelsteilnehmer[4] der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen.
  • Es muss eine International Securities Identification Number (ISIN) verfügbar sein bzw. vorab beantragt werden.
  • Es dürfen keine behördlichen Handelsbeschränkungen vorliegen.
  • Sofern nicht bereits eine Zulassung im Ausland existiert, muss ein Wertpapierprospekt vorliegen, der nicht älter als 6 Monate ist, oder ein Exposé erstellt werden.
  • Es muss eine Handelszulassung bei der Deutschen Börse beantragt werden.
  • Die Verpflichtungserklärung zur Anerkennung der AGB der Deutschen Börse sowie zum Schadensausschluss muss unterschrieben werden.
  • Es muss ein Skontroführer benannt werden.

Ebenfalls entstehen einmalige Kosten in Höhe von 750 Euro für das Zulassen der Aktien.

Erfüllt ein Unternehmen die Zulassungsvoraussetzungen, so wird es automatisch sowohl für den Parketthandel als auch für den elektronischen Handel über Xetra an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deutsche Börse Group: FAQ-Katalog für Open Market / Entry Standard (im Internet DBAG). (PDF; 283 KB Abgerufen am 21. September 2015).
  2. Seite nicht mehr abrufbar , Suche in Webarchiven: facts & figures - Prime Standard & General Standard & Entry Standard (PDF; 120 kB)
  3. Deutsche Börse Group: FAQ-Katalog für Open Market / Entry Standard (im Internet DBAG). S. 20 (PDF; 283 KB Abgerufen am 21. September 2015).
  4. Handelsteilnehmer der FWB

Kategorien: Aktienmarkt | Deutsches Börsensegment | Deutsche Börse AG

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Open Market (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.