OpenThesaurus - LinkFang.de





OpenThesaurus


OpenThesaurus ist ein als offenes Web-Projekt kollaborativ gepflegter, mehrsprachiger Thesaurus. Die Inhalte werden unter einer freien Lizenz veröffentlicht. Bekannt ist OpenThesaurus durch seine Verwendung in den Anwendungen OpenOffice.org, LibreOffice, KWord, Lyx und Apple Lexikon.

Inhalte

Neben dem deutschen Wortschatz stehen auch eine griechische, eine niederländische, eine norwegische, eine polnische, eine portugiesische, eine slowakische, eine slowenische und eine spanische Version zur Verfügung. Die deutschsprachige Variante enthält über 280.000 Synonymbeziehungen. Neben Synonymen werden auch einige taxonomische Beziehungen erfasst.

Verfügbarkeit und Bearbeitung

Die Inhalte von OpenThesaurus werden unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) veröffentlicht. Über die Website ist die Datenbank über ein Web-Frontend durchsuchbar und werden auch vollständige Datenbankabzüge verteilt. Mit einem kostenlosen Benutzerkonto hat jeder angemeldete Nutzer der Website die Möglichkeit, Einträge zu ergänzen oder zu verändern. Änderungen werden von einem Administrator geprüft. Für die Suche nach Synonymen ist keine Anmeldung notwendig.

Geschichte

Auslöser des Projektes OpenThesaurus war im Jahre 2002 das Aufkommen von OpenOffice.org, bei dem aus lizenzrechtlichen Gründen der Thesaurus von StarOffice fehlte. OpenThesaurus schloss diese Lücke, indem mögliche deutsche Synonyme aus einem frei zugänglichen Deutsch-/Englisch-Wörterbuch importiert und über eine Webanwendung verbessert und aktualisiert wurden.

Seit OpenOffice.org-Version 2.0.3 ist der OpenThesaurus im Installationspaket enthalten und muss nicht mehr separat installiert werden. Eine weitere große Verbreitung hat das Projekt seit Mac OS X 10.5 erfahren mit einer Nachschlagefunktion aus Apple Lexikon, in dem die Daten aus OpenThesaurus als Plugin integrierbar sind.

Literatur

  • Daniel Naber: OpenThesaurus. Ein offenes deutsches Wortnetz. In: Sprachtechnologie, mobile Kommunikation und linguistische Ressourcen: Beiträge zur GLDV-Tagung 2005 in Bonn. Peter-Lang-Verlag, Frankfurt März 2005, S. 422–433 (danielnaber.de [PDF]).
  • Christian M. Meyer, Iryna Gurevych: Worth Its Weight in Gold or Yet Another Resource. A Comparative Study of Wiktionary, OpenThesaurus and GermaNet. In: Computational Linguistics and Intelligent Text Processing. Band 6008. Springer-Verlag Berlin Heidelberg, März 2010, S. 38–49, doi:10.1007/978-3-642-12116-6_4 (english, informatik.tu-darmstadt.de [PDF]).

Weblinks


Kategorien: Freie Linguistik-Software | Thesaurus

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/OpenThesaurus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.