OpenMAPI - LinkFang.de





OpenMAPI


OpenMAPI
Entwickler VIPcom, Topalis, Wilken, Zarafa
Aktuelle Version Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 533: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
(Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 533: attempt to index field 'wikibase' (a nil value))
Betriebssystem Windows, Linux,
Kategorie Groupware
Lizenz AGPL
www.openmapi.org

OpenMAPI ist ein Open-Source-Projekt, das im Jahre 2008 von verschiedenen Firmen mit Komponenten aus dem Groupware-Bereich gegründet wurde. Zu den Firmen gehörten Topalis, VIPcom, Wilken und Zarafa.

Ein wesentliches Ziel des Projektes ist die Schaffung alternativer (Programmier-)Schnittstellen auf der Basis der MAPI-Schnittstelle. Die Original-MAPI basierte auf der proprietären Microsoft COM-Technologie. Das OpenMAPI-Projekt erweitert diese Windows-Schnittstelle um weitere Programmiersprachen und Plattformen.[1]
Momentan existieren Bindings für folgende Programmiersprachen: C++, C, C#, Java, Perl, PHP, Python.

Das Unternehmen Wilken hat auf der Basis der sogenannten JMAPI eine java-basierte Webschnittstelle für den OpenMAPI-Referenz-Store von VIPcom namens con:nect entwickelt.[2] Topalis stellt einen MAPI-Wrapper für C# und einen MAPI-basierten IMAP-Server zur Verfügung. Zarafa liefert einen skalierbaren MAPI-Store auf MySQL-Basis, eine PHP/Python/Perl-Schnittstelle und eine Ajax-basierte Web-GUI.

Der MAPI-Wrapper Styx ermöglicht es, beliebige MAPI-Implementierungen (Windows [DLL] und Linux [.so]) anzusprechen. Damit ist es dann möglich, über C++, C, C# oder Java auf Microsoft Exchange zuzugreifen.

OpenMAPI unterstützt verschiedene Clients und Endgeräte:

  • Microsoft Outlook
  • WebGUI (Wilken, Zarafa)
  • Blackberry (VIPcom, Zarafa)
  • Windows Mobile/Phone (Topalis, Zarafa)
  • iPhone (Topalis, Zarafa)
  • Android (Zarafa)
  • CommandLine (Topalis)

Das OpenMAPI Projekt arbeitet an einer Virtualisierungsschicht für MAPI namens VMAPI. Damit wird es möglich, eine beliebige Datenquelle als virtuellen MAPI-Store nutzbar zu machen. Es entsteht dadurch quasi ein virtueller Exchange-Server. Weitere Anwendungsbereiche für VMAPI ist die Möglichkeit einer transparenten Migration zwischen Microsoft Exchange und anderen MAPI-basierten Groupware-Systemen, das Loadbalancing zwischen MAPI-Stores oder eine transparente Archivierung von Nachrichten, Kalender-Einträgen und Kontakten.

Das OpenMAPI-Projekt arbeitet außerdem an der Standardisierung von MAPI-Protokollen und der Darstellung von MAPI-Objekten in XML.

Die Integration der OpenMAPI-Initiative in den Open Source Stack der Lisog ist momentan in Arbeit.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Plattformübergreifende Groupware-Konnektivität mit Openmapi - heise open
  2. Webclient con:nect für OpenMAPI-Groupware aktualisiert

Kategorien: Kollaborationssoftware

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/OpenMAPI (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.