Opel Olympia A - LinkFang.de





Opel Olympia A


Opel

Olympia A
Produktionszeitraum: 1967–1970
Klasse: Untere Mittelklasse}
Karosserieversionen: Limousine, Coupé
Motoren: Ottomotoren:
1,1–1,9 Liter
(44–66 kW)
Länge: 4182 mm
Breite: 1573 mm
Höhe: 1354–1400 mm
Radstand: 2416 mm
Leergewicht: 770–880 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: Opel Ascona A

Der Opel Olympia A war ein Fahrzeugmodell der damals unteren Mittelklasse (heute Kompaktklasse), das Opel zwischen Sommer 1967 und Mitte 1970 produzierte. Es handelte sich um stärker motorisierte und besser ausgestattete Kadett B.

Einen Opel Olympia gab es bereits von 1935 bis 1953; dann waren verschiedene Versionen des Opel Rekord (bis 1957 sowie bis 1962) so benannt.

Modellgeschichte

Innerhalb der Opel-Palette kam der Olympia A im August 1967 als luxuriöse Ergänzung der unteren Mittelklasse auf den Markt. Der Wagen sollte bis zum Erscheinen des Ascona A die Lücke zum größeren Rekord füllen und bekam einen um die Ecken geführten verchromten Kühlergrill mit weiterem Zierrat sowie eine aufwendigere Inneneinrichtung ohne das nackte Blech der einfachen Kadett-Modelle.

Insbesondere das gegen Aufpreis lieferbare Vinyldach erwies sich Jahre später als Achillesferse dieser späten Olympia-Modelle, da oftmals die Dachbeklebung zur Feuchtigkeits- und dadurch Rostfalle wurde.

Karosserievarianten

Es gab drei Karosserieversionen: zwei- und viertürige Schräghecklimousinen und das Coupé. Diese Modelle basierten auf den jeweiligen LS-Modellen des Kadett B.

Motoren

Folgende Motoren waren verfügbar:

  • 1,1 l SR, OHV-Motor mit 44 kW (60 PS) und Zweivergaseranlage
  • 1,7 l S, CIH-Motor mit 55 kW (75 PS)
  • 1,9 l S, CIH-Motor mit 66 kW (90 PS; nur Coupé)

Insbesondere der 1,9 l-Motor erlaubte bei gut eingefahrenen Exemplaren erstaunliche Fahrleistungen mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in etwa 10,9 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von ungefähr 170 km/h. Damit war der Opel Olympia eines der agilsten Kompaktfahrzeuge seiner Klasse.

Die Fronten der US-Export-Modelle des Kadett sahen zeitweise dem Olympia A recht ähnlich, tatsächlich stimmen aber nur die Eckstücke überein.

Im Juli 1970 endete die Produktion des Olympia A. Das Modell war mit 80.697 gebauten Exemplaren kein besonderer Verkaufserfolg, da es sich zu wenig vom günstigeren Opel Kadett B unterschied. Dementsprechend schwierig ist es, heute noch ein gut erhaltenes Exemplar vom Olympia A zu finden.

Sein Nachfolger wurde der im November 1970 präsentierte Opel Ascona A mit neu entwickelter und eigenständiger Karosserie.

Technische Daten Opel Olympia 1967–1970
Opel Olympia: 1100 SR 1700 S 1900 S
Motor 4-Zylinder-Reihenmotor (Viertakt)
Hubraum 1078 cm³ 1698 cm³ 1879 cm³
Bohrung x Hub 75 x 61 mm 88 x 69,8 mm 93 x 69,8 mm
Leistung
(PS)
bei 1/min
44 kW
(60 PS)
5200
55 kW
(75 PS)
5200
66 kW
(90 PS)
5100
Max. Drehmoment
bei 1/min
85 Nm
3800–5000
130 Nm
2800–2900
149 Nm
2500–3100
Verdichtung 9,2 : 1 9,5 : 1 9,5 : 1
Gemischaufbereitung Zwei Fallstromvergaser
Solex 35 PDSI
Ein Fallstromvergaser
Solex 35 PDSI
Ein Register-
Fallstromvergaser
Solex 32/32 DIDTA
Ventilsteuerung Hängende Ventile (OHV), seitliche Nockenwelle mit Antrieb durch Einfach-Rollenkette Hängende Ventile (CIH), obenliegende Nockenwelle mit Antrieb durch Duplex-Rollenkette
Kühlung Wasserkühlung
Getriebe 4-Gang-Getriebe, Knüppelschaltung (gegen Aufpreis ab Ende 1968: Opel-Dreigangautomatik)
Vorderachse Einzelradaufhängung an ungleich langen, doppelten Dreiecksquerlenkern, Querblattfeder (Weitspalt-Halbfeder), Teleskopstoßdämpfer
Hinterachse Zentralgelenkachse (Starrachse), Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer
Bremsen Hydraulische Zweikreis-Vierradbremse mit Bremshilfe
vorn Scheiben Ø 238 mm, hinten Trommeln Ø 200 mm
(bei 1700 S/1900 S hinten Ø 230 mm)
Aufbau selbsttragende Ganzstahlkarosserie, Tankinhalt: ca. 40 Liter
Spurweite vorn/hinten 1250/1274 mm
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h 153 km/h 168 km/h
0-100 km/h 17 s 14 s 11 s
Verbrauch (Liter/100 Kilometer) 7,9–10,5 S 9,4−11,5 S 9,6–12,0 S

Weblinks

 Commons: Opel Olympia A  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Limousine | Coupé | Pkw-Modell | Fahrzeug der unteren Mittelklasse | Opel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Opel Olympia A (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.