Oodaaq - LinkFang.de





Oodaaq


Oodaaq ist eine winzige Sand-, Kies- und Schlickbank nordöstlich von Grönland und wird in manchen Quellen – wohl zu Unrecht – als die nördlichste Landfläche der Erde bezeichnet. Heute wird zumeist davon ausgegangen, dass Oodaaq nicht mehr existiert (Stand: August 2007).

Lage und Größe

Die Position von Oodaaq wird mit angegeben. Damit ist diese Stelle nur 704,02 km vom Nordpol entfernt. Oodaaq liegt 10,3 Kilometer westlich der Kaffeklubben-Insel (Kaffeklubben Ø), einer der Nordspitze Grönlands vorgelagerten Insel. Die Insel maß lediglich 15 mal 8 Meter.

Entdeckung

Oodaaq wurde 1978 entdeckt, als ein von Uffe Petersen geleitetes dänisches Erkundungsteam auf der Kaffeklubben-Insel landete, um die – seinerzeit noch umstrittene – These zu erhärten, dass die Kaffeklubben-Insel nördlicher liegt als die Spitze von Grönland. Während des Aufenthalts auf der Insel bemerkte ein Expeditionsmitglied einen in Richtung Norden liegenden dunklen Fleck im Eismeer. Das Team flog mit einem Hubschrauber zu dieser Stelle und fand dort inmitten von Eisschollen eine kleine Stelle mit festem Land. Die gefundene Stelle erhielt den Namen Oodaaq. Damit wurde diese Stelle nach demjenigen Eskimo benannt, der Robert Peary 1908/1909 auf seiner Forschungsreise zum Nordpol begleitete.

Status von Oodaaq als Landfläche und Insel

Sand- und Kiesbänke wie Oodaaq werden im Allgemeinen nicht als Landfläche angesehen, da sie zumeist nicht dauerhaft sind. Daher war auch für Oodaaq stets strittig, ob diese Stelle über den Status einer Insel verfügt. Zuletzt wurde die Existenz von Oodaaq im Jahr 2001 bestätigt. Anschließend haben jedoch Teilnehmer mehrerer Expeditionen behauptet, dass Oodaaq nicht mehr auffindbar sei. Die Zeitung San Francisco Chronicle berichtete am 17. Juni 2004, Oodaaq sei schon seit Jahren verschwunden und nicht mehr gesehen worden. [1]

Status von Oodaaq als nördlichste Landfläche der Erde

Nach ihrer Entdeckung wurde Oodaaq in einigen Quellen als nördlichste Landfläche der Erde ausgewiesen. Gegen die Zuweisung dieser Eigenschaft sprechen jedoch folgende Bedenken:

  1. Es ist fraglich, ob Oodaaq noch existiert.
  2. Im Juli 2001 hat die von Ken Zerbst und John Jancik geführte Expedition Return to the Top of the World (RTOW) bestätigt, dass die 1996 entdeckte Sand- und Kiesbank ATOW1996 (benannt nach der American Top of the World Expedition im Jahr 1996) den Charakter als permanentes Land hat. Mithin ist sie – da sie näher zum Nordpol liegt als alle übrigen (bekannten) Landmassen – als nördlichste Landfläche der Erde anzusehen. Die Position von ATOW1996 wird mit 83° 40′ 34.8″ N und 30° 38′ 38.6″ W angegeben. ATOW1996 ist in ostnordöstlicher Richtung etwa 319 Meter von Oodaaq entfernt und liegt 71 Meter näher am Nordpol als Oodaaq.
  3. Eine dem Nordpol noch näher gelegene Landfläche wurde – ebenfalls im Rahmen der Expedition RTOW im Jahr 2001 – bei einem Überflug bemerkt. Sie wird allgemein als RTOW2001 bezeichnet und soll sich 83° 41' 06" N und 30° 45' 36" W befinden. Damit liegt diese Fläche ca. 1034 Meter näher am Nordpol als Oodaaq. Es sind aber noch weitere Forschungen erforderlich, um zu bestätigen, dass diese Erhebung dauerhaften Charakter hat und als Landfläche anzuerkennen ist (Stand August 2007).
  4. Am 6. Juli 2003 fanden amerikanische Hobbyforscher unter der Leitung von Dennis Schmitt und Dr. Frank Landsberger eine 35 Meter lange, 18 Meter breite und 4 Meter hohe Fels- und Geröllbank bei 83° 42' 05,2" N und 30° 38' 49,4" W. Diese Stelle liegt damit etwa 2,86 Kilometer nördlicher als Oodaaq und erhielt (in Anlehnung an den Breitengrad) die Bezeichnung 83-42 (auch Schmitt’s Island genannt). Es wird immer noch diskutiert (Stand: August 2007), ob die Erhebung als dauerhaft anzusehen ist und ihr der Status als nördlichste Landfläche der Erde zugestanden werden kann. Dagegen spräche eine Expedition aus dem Jahr 2008: Im Programm des deutschen TV-Senders NDR wurde am 3. Januar 2009 ein Beitrag ausgestrahlt, nach der der Landpunkt von 2003 nicht mehr auffindbar war, jedoch ein neuer Landpunkt (Ultima Thule 2008) bei entdeckt wurde.

Angesichts der ungesicherten Kenntnisse zu den unter Nr. 3 (RTOW2001) und Nr. 4 (83-42) aufgeführten Flächen wird überwiegend die Insel ATOW1996 als nördlichste Landfläche der Erde angesehen.

Quellen

Einzelnachweise

  1. San Francisco Chronicle: Romancing the north / Berkeley explorer may have stepped on ancient Thule vom 17. Juni 2004.

Kategorien: Geographie (Grönland) | Sandbank | Nordost-Grönland-Nationalpark

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oodaaq (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.