Olympische Winterspiele 1994/Eishockey - LinkFang.de





Olympische Winterspiele 1994/Eishockey


Die Olympischen Winterspiele 1994 fanden in Lillehammer in Norwegen statt. Das olympische Eishockeyturnier wurde dabei in der Zeit vom 12. bis 27. Februar ausgetragen. Zwölf Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil. Spielorte waren die Håkons Hall in Lillehammer und die Felsen- (Fjell-) Halle in Gjøvik.

Teilnahmeberechtigt waren die elf besten Mannschaften der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft 1993 inklusive Gastgeber Norwegen, sowie ein Qualifikant. An dem erstmals für ein Olympiaturnier ausgetragenen Qualifikationsturnier nahmen die beiden besten Teams der B-WM des Vorjahres, der Sieger der C-WM sowie der weltranglistenhöchste Asienvertreter teil. Hinzu kam noch mit einer Wildcard die spielstarke Mannschaft der neu entstandenen Slowakei. Das Qualifikationsturnier fand in Großbritannien statt.

Im Vergleich zum Olympiaturnier von 1992 gab es in diesem Jahr keine Veränderungen beim Austragungsmodus. Der Vorrunden mit zwei Vorrundengruppen folgten die Play-Offs der besten acht Teams mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale sowie die Platzierungsspiele der jeweiligen ausgeschiedenen Mannschaften.

Olympiasieger wurde zum ersten Mal Schweden, die in einem hoch dramatischen Finale Kanada erst im Penaltyschießen besiegten. Für Kanada war es die zweite Silbermedaille in Folge. Bronze ging an Finnland.

Qualifikation zum olympischen Eishockeyturnier (in Sheffield, Großbritannien)

28. August 1993 Sheffield Vereinigtes Konigreich Großbritannien Polen Polen 2:2 (0:1,0:0,2:1)
29. August 1993 Sheffield Slowakei Slowakei Japan Japan 7:2 (3:1,2:1,2:0)
30. August 1993 Sheffield Lettland Lettland Polen Polen 6:2 (3:0,1:0,2:2)
30. August 1993 Sheffield Vereinigtes Konigreich Großbritannien Japan Japan 2:4 (0:1,1:2,1:1)
1. September 1993 Sheffield Slowakei Slowakei Polen Polen 4:4 (2:0,1:1,1:3)
1. September 1993 Sheffield Vereinigtes Konigreich Großbritannien Lettland Lettland 4:8 (2:1,2:4,0:3)
2. September 1993 Sheffield Slowakei Slowakei Lettland Lettland 7:1 (2:1,3:0,2:0)
2. September 1993 Sheffield Polen Polen Japan Japan 6:4 (0:1,5:1,1:2)
4. September 1993 Sheffield Lettland Lettland Japan Japan 7:1 (2:0,3:1,2:0)
4. September 1993 Sheffield Vereinigtes Konigreich Großbritannien Slowakei Slowakei 1:7 (0:2,1:3,0:2)

Abschlusstabelle

Pl Mannschaft Sp S U N Tore Diff Pkt.
1 Slowakei Slowakei 4 3 1 0 25:08 +17 7:1
2 Lettland Lettland 4 3 0 1 22:14 +08 6:2
3 Polen Polen 4 1 2 1 14:16 -02 4:4
4 Japan Japan 4 1 0 3 11:22 -11 2:6
5 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 4 0 1 3 09:21 -12 1:7

Damit ist die slowakische Nationalmannschaft für das olympische Turnier qualifiziert.

Olympisches Eishockeyturnier der Herren

Vorrunde

Gruppe A

12. Februar 1994 Lillehammer Tschechien Tschechien Finnland Finnland 1:3 (1:2,0:1,0:0)
12. Februar 1994 Gjøvik Norwegen Norwegen Russland Russland 1:5 (1:2,0:1,0:2)
12. Februar 1994 Lillehammer Deutschland Deutschland Osterreich Österreich 4:3 (1:1,0:0,3:2)
14. Februar 1994 Lillehammer Norwegen Norwegen Deutschland Deutschland 1:2 (0:1,1:1,0:0)
14. Februar 1994 Gjøvik Tschechien Tschechien Osterreich Österreich 7:3 (2:2,4:1,1:0)
14. Februar 1994 Lillehammer Russland Russland Finnland Finnland 0:5 (0:1,0:4,0:0)
16. Februar 1994 Lillehammer Russland Russland Osterreich Österreich 9:1 (6:1,2:1,1:0)
16. Februar 1994 Gjøvik Tschechien Tschechien Deutschland Deutschland 1:0 (0:0,0:0,1:0)
16. Februar 1994 Lillehammer Norwegen Norwegen Finnland Finnland 0:4 (0:1,0:2,0:1)
18. Februar 1994 Lillehammer Russland Russland Deutschland Deutschland 2:4 (0:2,1:1,1:1)
18. Februar 1994 Gjøvik Finnland Finnland Osterreich Österreich 6:2 (1:0,2:1,3:1)
18. Februar 1994 Lillehammer Norwegen Norwegen Tschechien Tschechien 1:4 (0:3,0:0,1:1)
20. Februar 1994 Lillehammer Russland Russland Tschechien Tschechien 4:3 (2:2,2:0,0:1)
20. Februar 1994 Gjøvik Finnland Finnland Deutschland Deutschland 7:1 (3:0,2:0,2:1)
20. Februar 1994 Lillehammer Norwegen Norwegen Osterreich Österreich 2:4 (1:1,1:1,0:2)

Abschlusstabelle

Pl Mannschaft Sp S U N Tore Diff Pkt.
1 Finnland Finnland 5 5 0 0 25:05 +20 10:00
2 Deutschland Deutschland 5 3 0 2 11:14 -03 06:04
3 Tschechien Tschechien 5 3 0 2 16:11 +05 06:04
4 Russland Russland 5 3 0 2 20:14 +06 06:04
5 Osterreich Österreich 5 1 0 4 13:28 -15 02:08
6 Norwegen Norwegen 5 0 0 5 05:19 -14 00:10

Gruppe B

13. Februar 1994 Lillehammer Schweden Schweden Slowakei Slowakei 4:4 (2:1,0:2,2:1)
13. Februar 1994 Gjøvik Kanada Kanada Italien Italien 7:2 (2:1,4:0,1:1)
13. Februar 1994 Lillehammer Vereinigte Staaten USA Frankreich Frankreich 4:4 (2:1,0:1,2:2)
15. Februar 1994 Lillehammer Schweden Schweden Italien Italien 4:1 (1:0,1:1,2:0)
15. Februar 1994 Gjøvik Vereinigte Staaten USA Slowakei Slowakei 3:3 (1:1,0:1,2:1)
15. Februar 1994 Lillehammer Kanada Kanada Frankreich Frankreich 3:1 (1:0,2:0,0:1)
17. Februar 1994 Lillehammer Slowakei Slowakei Italien Italien 10:4 (6:2,3:1,1:1)
17. Februar 1994 Gjøvik Schweden Schweden Frankreich Frankreich 7:1 (3:0,2:1,2:0)
17. Februar 1994 Lillehammer Kanada Kanada Vereinigte Staaten USA 3:3 (1:0,0:2,2:1)
19. Februar 1994 Lillehammer Kanada Kanada Slowakei Slowakei 1:3 (1:1,0:1,0:1)
19. Februar 1994 Gjøvik Italien Italien Frankreich Frankreich 7:3 (2:1,3:2,2:0)
19. Februar 1994 Lillehammer Schweden Schweden Vereinigte Staaten USA 6:4 (2:1,2:0,2:3)
21. Februar 1994 Lillehammer Kanada Kanada Schweden Schweden 3:2 (1:1,2:1,0:0)
21. Februar 1994 Gjøvik Slowakei Slowakei Frankreich Frankreich 6:2 (4:1,2:0,0:1)
21. Februar 1994 Lillehammer Vereinigte Staaten USA Italien Italien 7:1 (5:1,1:0,1:0)

Abschlusstabelle

Abschlusstabelle

Pl Mannschaft Sp S U N Tore Diff Pkt.
1 Slowakei Slowakei 5 3 2 0 26:14 +12 8:2
2 Kanada Kanada 5 3 1 1 16:11 +05 7:3
3 Schweden Schweden 5 3 1 1 23:13 +10 7:3
4 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 1 3 1 21:17 +04 5:5
5 Italien Italien 5 1 0 4 15:31 -16 2:8
6 Frankreich Frankreich 5 0 1 4 11:27 -16 1:9

Platzierungsspiele um die Plätze 9-12

1. Runde
22. Februar 1994 Lillehammer Osterreich Österreich Frankreich Frankreich 4:5 n.P. (2:2,0:1,2:1,0:0,0:1)
22. Februar 1994 Lillehammer Norwegen Norwegen Italien Italien 3:6 (2:3,1:1,0:2)
Spiel um Platz 11
24. Februar 1994 Lillehammer Norwegen Norwegen Osterreich Österreich 3:1 (1:0,1:0,1:1)
Spiel um Platz 9
24. Februar 1994 Gjøvik Italien Italien Frankreich Frankreich 3:2 (1:1,0:1,2:0)

Viertelfinale

23. Februar 1994 Gjøvik Kanada Kanada Tschechien Tschechien 3:2 n.V. (0:1,1:0,1:1,1:0)
23. Februar 1994 Lillehammer Finnland Finnland Vereinigte Staaten USA 6:1 (2:0,2:1,2:0)
23. Februar 1994 Gjøvik Deutschland Deutschland Schweden Schweden 0:3 (0:0,0:1,0:2)
23. Februar 1994 Lillehammer Slowakei Slowakei Russland Russland 2:3 n.V. (2:1,0:1,0:0,0:1)

Platzierungsspiele um die Plätze 5-8

1. Runde
24. Februar 1994 Gjøvik Tschechien Tschechien Vereinigte Staaten USA 5:3 (3:2,1:0,1:1)
24. Februar 1994 Lillehammer Slowakei Slowakei Deutschland Deutschland 6:5 n.V. (0:3,3:0,2:2,1:0)
Spiel um Platz 7
26. Februar 1994 Lillehammer Deutschland Deutschland Vereinigte Staaten USA 4:3 (1:1,1:1,2:1)
Spiel um Platz 5
26. Februar 1994 Gjøvik Tschechien Tschechien Slowakei Slowakei 7:1 (4:1,1:0,2:0)

Halbfinale

25. Februar 1994 Gjøvik Kanada Kanada Finnland Finnland 5:3 (0:0,2:2,3:1)
25. Februar 1994 Lillehammer Schweden Schweden Russland Russland 4:3 (2:1,1:0,1:2)

Spiel um die Bronzemedaille

26. Februar 1994 Lillehammer Finnland Finnland Russland Russland 4:0 (2:0,2:0,0:0)

Finale

27. Februar 1994 Lillehammer Schweden Schweden Kanada Kanada 3:2 n.P. (1:0,0:0,1:2,0:0,1:0)

Abschlussplatzierung und Kader der Mannschaften

Platzierung Mannschaft Spieler
Schweden
Schweden
Håkan Algotsson, Tommy Salo, Michael SundlövMagnus Svensson, Fredrik Stillman, Tomas Jonsson, Roger Johansson, Kenny JönssonChristian Due-Boje, Leif Rohlin, Håkan Loob, Patrik Juhlin, Jörgen Jönsson, Peter Forsberg, Roger Hansson, Mats Näslund, Jonas Bergqvist, Charles Berglund, Stefan Örnskog, Patric Kjellberg, Niklas Eriksson, Andreas Dackell, Daniel Rydmark
Trainerstab: Curt Lundmark, Pär Mårts
Kanada
Kanada
Corey Hirsch, Manny Legace, Allain RoyBrad Werenka, Derek Mayer, Mark Astley, Adrian Aucoin, Chris TherienBrad Schlegel, David Harlock, Ken Lovsin, Paul Kariya, Petr Nedvěd, Todd Hlushko, Chris Kontos, Dwayne Norris, Brian Savage, Greg Parks, Greg Johnson, Todd Warriner, Fabian Joseph, Wally Schreiber, Jean-Yves Roy
Trainerstab: Tom Renney, Danny Dubé
Finnland
Finnland
Jarmo Myllys, Pasi Kuivalainen, Jukka TammiMarko Kiprusoff, Mika Strömberg, Hannu Virta, Timo Jutila, Janne LaukkanenErik Hämäläinen, Pasi Sormunen, Mika Nieminen, Saku Koivu, Ville Peltonen, Janne Ojanen, Esa Keskinen, Raimo Helminen, Marko Palo, Jere Lehtinen, Mika Alatalo, Petri Varis, Sami Kapanen, Tero Lehterä
Trainerstab: Curt Lindström, Hannu Aravirta
4 Russland
Russland
Andrei Sujew, Waleri Iwannikow, Sergei AbramowOleg Dawidow, Sergei Tertyschny, Sergei Sorokin, Alexander SmirnowIgor Iwanow, Sergei Schendelew, Oleg Schargorodski, Wladimir Tarassow, Alexei Kudaschow, Georgi Jewtjuchin, Sergei Beresin, Waleri Karpow, Igor Warizki, Alexander Winogradow, Dmitri Denissow, Pawel Torgajew, Andrei Nikolischin, Wjatscheslaw Besuchladnikow, Andrei Tarassenko, Rawil Gusmanow
Trainerstab: Wiktor Tichonow, Igor Dmitrijew
5 Tschechoslowakei
Tschechien
Petr Bříza, Roman Turek, Jaroslav KamešJiří Vykoukal, Drahomír Kadlec, Bedřich Ščerban, Antonín Stavjaňa, Miloslav HořavaJiří Veber, Jan Vopat, Kamil Kašťák, Richard Žemlička, Roman Horák, Jan Alinč, Tomáš Sršeň, Petr Hrbek, Tomáš Kapusta, Otakar Janecký, Jiří Kučera, Martin Hosták, Pavel Geffert, Jiří Doležal, Radek Ťoupal
Trainerstab: Ivan Hlinka, Stanislav Neveselý
6 Slowakei
Slowakei
Eduard Hartman, Jaromír Dragan, Miroslav MichalekJerguš Bača, Marián Smerčiak, Miroslav Marcinko, Ľubomír Sekeráš, Vladimír BúřilStanislav Medřik, Ján Varholík, Róbert Švehla, Vlastimil Plavucha, Oto Haščák, Dušan Pohoreleč, René Pucher, Miroslav Šatan, Branislav Jánoš, Roman Kontšek, Peter Šťastný, Ľubomír Kolník, Jozef Daňo, Róbert Petrovický, Žigmund Pálffy
Trainerstab: Július Šupler, František Hossa
7 Deutschland
Deutschland
Helmut de Raaf, Klaus Merk, Josef HeißMirko Lüdemann, Torsten Kienass, Jörg Mayr, Alexander Serikow, Andreas NiederbergerRick Amann, Uli Hiemer, Jayson Meyer, Thomas Brandl, Leo Stefan, Bernd Truntschka, Raimund Hilger, Benoît Doucet, Wolfgang Kummer, Georg Franz, Dieter Hegen, Stefan Ustorf, Michael Rumrich, Jan Benda, Jörg Handrick
Trainerstab: Luděk Bukač, Franz Reindl
8 Vereinigte Staaten
USA
Garth Snow, Mike DunhamBarry Richter, Ted Crowley, Matt Martin, Peter Laviolette, Brett Hauer, Chris ImesTravis Richards, David Sacco, Brian Rolston, Peter Ferraro, Peter Ciavaglia, David Roberts, Mark Beaufait, John Lilley, Jeff Lazaro, Craig Johnson, Ted Drury, Todd Marchant, Jim Campbell, Darby Hendrickson
Trainerstab: Tim Taylor, John Cunniff
9 Italien
Italien
Bruno Campese, David Delfino, Mike RosatiPhil Di Gaetano, Robert Oberrauch, Leo Insam, Jim CamazzolaBill Stewart, Toni Circelli, Mike De Angelis, Luigi Da Corte, Emilio Iovio, Lino De Toni, Roland Ramoser, Maurizio Mansi, Bruno Zarrillo, Gaetano Orlando, Alexander Gschliesser, Patrick Brugnoli, Lucio Topatigh, Martin Pavlu, Vezio Sacratini, Stephan Figliuzzi
Trainerstab: Bryan Lefley, Dale McCourt
10 Frankreich
Frankreich
Michel Valliere, Petri YlönenSerge Poudrier, Gérald Guennelon, Denis Perez, Bruno Saunier, Steven WoodburnStéphane Botteri, Christophe Moyon, Benoît Laporte, Pierrick Mata, Franck Pajonkowski, Franck Saunier, Christophe Ville, Pierre Pousse, Arnaud Briand, Eric Lemarque, Benjamin Agnel, Stéphane Arcangeloni, Sylvain Girard, Antoine Richer
Trainerstab: Kjell Larsson, Jean-Claude Sozzi
11 Norwegen
Norwegen
Rob Schistad, Jim MarthinsenPetter Salsten, Cato Tom Andersen, Tommy Jakobsen, Svein Enok Nørstebø, Jan-Roar FagerliSvenn Erik Bjørnstad, Ole Eskild Dahlstrøm, Espen Knutsen, Marius Rath, Geir Hoff, Roy Johansen, Vegar Barlie, Trond Magnussen, Erik Kristiansen, Lars Håkon Andersen, Arne Billkvam, Petter Thoresen, Tom Johansen
Trainerstab: Bengt Ohlson, Tore Jobs
12 Osterreich
Österreich
Michael Puschacher, Brian Stankiewicz, Claus DalpiazMartin Krainz, Jim Burton, Engelbert Linder, Mike Shea, Rob DoyleHerbert Hohenberger, Michael Güntner, Martin Ulrich, Karl Heinzle, Andreas Pusnik, Marty Dallman, Gerhard Pusnik, Manfred Mühr, Rick Nasheim, Günther Lanzinger, Gerald Ressmann, Ken Strong, Werner Kerth, Wolfgang Kromp, Dieter Kalt
Trainerstab: Ken Tyler, Ron Kennedy

Topscorer

Name Spiele Tore Assists Punkte
1 Slowakei Žigmund Pálffy 8 3 7 10
2 Slowakei Miroslav Šatan 8 9 0 9
3 Slowakei Peter Šťastný 8 5 4 9
4 Schweden Håkan Loob 6 4 3 7
5 Italien Gaetano Orlando 7 3 6 9
6 Schweden Patrik Juhlin 8 7 1 8
7 Tschechien Jiří Kučera 8 6 2 8
8 Osterreich Marty Dallman 7 4 4 8
9 Finnland Mika Nieminen 8 3 5 8
10 Vereinigte Staaten David Sacco 8 3 5 8
11 Schweden Peter Forsberg 8 2 6 8

All-Star-Team

Tor Schweden Tommy Salo
Verteidigung Kanada Brad Werenka Finnland Timo Jutila
Sturm Schweden Mats Näslund Slowakei Peter Šťastný Schweden Patrik Juhlin

Weblinks


Kategorien: Eishockey bei den Olympischen Spielen | Eishockey 1994 | Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen 1994

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische Winterspiele 1994/Eishockey (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.