Olympische Sommerspiele 1968/Fußball - LinkFang.de





Olympische Sommerspiele 1968/Fußball


Olympisches Fußballturnier 1968
Anzahl Nationen 16
Olympiasieger Ungarn 1957 Ungarn (3. Titel)
Austragungsort Mexiko-Stadt
(Guadalajara, León, Puebla)
Eröffnungsspiel 13. Oktober 1968
Endspiel 26. Oktober 1968
Spiele 32
Tore 116 (⌀: 3,63 pro Spiel)
Torschützenkönig Japaner Kunishige Kamamoto (7 Tore)
Verwarnungen 44 (⌀: 1,38 pro Spiel)
Platzverweise 17 (⌀: 0,53 pro Spiel)

Bei den XIX. Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt wurde ein Wettbewerb im Fußball ausgetragen.

Ungarn konnte zum dritten Mal die Goldmedaille gewinnen und ist seitdem nach Lesart des IOC neben Großbritannien Rekordolympiasieger im Fußball. Mit dem Bronzemedaillengewinn durch Japan gelang erstmals einer asiatischen Mannschaft ein Medaillengewinn bei einem olympischen Fußballturnier.

Die Amateurmannschaft des Deutschen Fußballbundes schied in der Qualifikation gegen die Amateurmannschaft Großbritanniens aus, die DDR-Auswahl gegen den späteren Silbermedaillengewinner Bulgarien.

Die Spielstätten waren neben dem Estadio Azteca in Mexiko-Stadt, das Estadio Jalisco in Guadalajara, das Estadio Nou Camp León und das Estadio Cuauhtémoc in Puebla.

Das Spiel um den 3. Platz im Aztekenstadion zwischen Gastgeber Mexiko und Japan sahen 105.000 Zuschauer, das ist die höchsten Zuschauerzahl in der Geschichte der olympischen Fußballturniere. Mit Gastgeber Mexiko erreichte auch erstmals eine mittelamerikanische Mannschaft das Halbfinale.

Qualifikation

Gruppenphase

Gruppe A

13. Oktober 1968 in Puebla
Frankreich Guinea 3:1 (0:0)
13. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Mexiko Kolumbien 1:0 (1:0)
15. Oktober 1968 in Puebla
Guinea Kolumbien 3:2 (1:0)
15. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Frankreich Mexiko 4:1 (3:1)
17. Oktober 1968 in Puebla
Kolumbien Frankreich 2:1 (2:0)
17. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Mexiko Guinea 4:0 (0:0)
Rang Land Tore Punkte
1 Frankreich Frankreich 8:4 4
2 Mexiko 1934 Mexiko 6:4 4
3 Kolumbien Kolumbien 4:5 2
4 Guinea Guinea 4:9 2

Gruppe B

14. Oktober 1968 in Puebla
Japan Nigeria 3:1 (1:1)
14. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Spanien Brasilien 1:0 (0:0)
16. Oktober 1968 in Puebla
Brasilien Japan 1:1 (1:0)
16. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Spanien Nigeria 3:0 (1:0)
18. Oktober 1968 in Puebla
Brasilien Nigeria 3:3 (3:0)
18. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Spanien Japan 0:0
Rang Land Tore Punkte
1 Spanien 1945 Spanien 4:0 5
2 Japan Japan 4:2 4
3 Brasilien 1968 Brasilien 4:5 2
4 Nigeria Nigeria 4:9 1

Gruppe C

13. Oktober 1968 in León
Israel Ghana 5:3 (3:2)
13. Oktober 1968 in Guadalajara
Ungarn El Salvador 4:0 (1:0)
15. Oktober 1968 in León
Israel El Salvador 3:1 (2:0)
15. Oktober 1968 in Guadalajara
Ungarn Ghana 2:2 (2:2)
17. Oktober 1968 in León
El Salvador Ghana 1:1 (1:1)
17. Oktober 1968 in Guadalajara
Ungarn Israel 2:0 (1:0)
Rang Land Tore Punkte
1 Ungarn 1957 Ungarn 8:2 5
2 Israel Israel 8:6 4
3 Ghana Ghana 6:8 2
4 El Salvador El Salvador 2:8 1

Gruppe D

14. Oktober 1968 in León
Bulgarien Thailand 7:0 (1:0)
14. Oktober 1968 in Guadalajara
Guatemala Tschechoslowakei 1:0 (1:0)
16. Oktober 1968 in León
Guatemala Thailand 4:1 (1:1)
16. Oktober 1968 in Guadalajara
Bulgarien Tschechoslowakei 2:2 (1:2)
18. Oktober 1968 in León
Bulgarien Guatemala 2:1 (0:0)
18. Oktober 1968 in Guadalajara
Tschechoslowakei Thailand 8:0 (6:0)
Rang Land Tore Punkte
1 Bulgarien 1967 Bulgarien 11:03 5
2 Guatemala Guatemala 06:03 4
3 Tschechoslowakei Tschechoslowakei 10:03 3
4 Thailand Thailand 01:19 0

Viertelfinale

20. Oktober 1968 in Puebla
Mexiko 1934 Mexiko Spanien 1945 Spanien 2:0 (1:0)
20. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Japan Japan Frankreich Frankreich 3:1 (1:1)
20. Oktober 1968 in León
Bulgarien 1967 Bulgarien(1) Israel Israel 1:1 n.V. (1:1, 1:0)
20. Oktober 1968 in Guadalajara
Ungarn 1957 Ungarn Guatemala Guatemala 1:0 (0:0)

1 Bulgarien gewann durch Münzwurf.

Halbfinale

22. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Ungarn 1957 Ungarn Japan Japan 5:0 (1:0)
22. Oktober 1968 in Guadalajara
Mexiko 1934 Mexiko Bulgarien 1967 Bulgarien 2:3 (1:2)

Spiel um Bronze

24. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt
Japan Japan Mexiko 1934 Mexiko 2:0 (2:0)

Finale

Bulgarien Ungarn
Bulgarien
26. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt (Aztekenstadion)
Ergebnis: 1:4 (1:2)
Zuschauer: 75.000
Schiedsrichter: Diego de Leo (Mexiko 1934 Mexiko)
Ungarn

Jordanow – Gerow, Christiakiew, Gaidarski, Iwkow – Georgiev, Dimitrow, Jantschowski (54. K.Christov) – Shekow, A.Christov, Donev (62. Iwanow) Fatér – Novák, L.Dunai, Páncsics, Menczel – Szűcs, Fazekas, A.Dunai – Nagy, Noskó, Juhász
1:0 Dimitrov (20.)
1:1 Menczel (41.)
1:2 A.Dunai (42.)
1:3 A.Dunai (49.)
1:4 Juhász (62.)
Verwarnungen: Dimitrow, Iwkow, Shekow
Platzverweise: Dimitrow (43.), Iwkow (44.), A.Christov (44.)
Verwarnung: Juhász
Platzverweis: Juhász (85.)

Medaillenränge

Rang Medaillengewinner
Gold
Ungarn 1957
Ungarn
István Básti, Antal Dunai, Lajos Dunai, Károly Fatér (TW), László Fazekas, István Juhász, László Keglovich, Lajos Kocsis, Iván Menczel, László Nagy, Ernö Noskó, Dezső Novák, Miklós Páncsics, István Sárközi, Lajos Szűcs
Trainer: Károly Sós
Silber
Bulgarien 1967
Bulgarien
Georgi Christakiew, Atanas Christow Michajlow, Kiril Christov, Janko Dimitrow, Asparoukh Donev, Milko Gaidarski, Iwailo Georgiew, Atanas Gerow, Michail Gonin, Kiril Iwkow, Georgi lwanow, Jewgeni Jantschowski, Stojan Jordanow (TW), Asparuch Nikodimow, lwan Safirow, Petar Schekow, Georgi Wassilew, Zwetan Weselinow Dimitrow
Trainer: Georgi Berkow
Bronze
Japan
Japan
Kunishige Kamamoto, Mitsuo Kamata, Hiroshi Katayama, Yasuyuki Kuwahara, Ikuo Matsumoto, Masakatsu Miyamoto, Teruki Miyamoto, Takaji Mori, Aritatsu Ogi, Ryuichi Sugiyama, Masashi Watanabe, Shigeo Yaegashi, Yoshitada Yamaguchi, Kenzō Yokoyama (TW)
Trainer: Ken Naganuma

Beste Torschützen

Rang Spieler Tore
1 Japaner Kunishige Kamamoto 7
2 Ungar Antal Dunai 6
3 Ungar Lajos Szűcs 4
Tschechoslowake Ladislav Petras
Israeli Jehoshua Faygenbaum
Bulgare Petar Shekow
7 Bulgare Antanas Christov 3
Ungar lván Menczel
Mexikaner Vicente Pereda
Mexikaner Héctor Pulido
Franzose Charles Tamboueon

Kunishige Kamamoto ist bis dato der einzige Asiate, der alleiniger Torschützenkönig wurde. 1956 wurde der Inder Neville Stephen D'Souza zusammen mit zwei anderen Spielern Torschützenkönig.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische Sommerspiele 1968/Fußball (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.