Olympische Sommerspiele 1920/Eishockey - LinkFang.de





Olympische Sommerspiele 1920/Eishockey


Olympisches Eishockeyturnier
Eishockey-Weltmeisterschaft
  1920 nächste ►
Sieger: Kanada 1921 Kanada

Das olympische Eishockeyturnier der Olympischen Sommerspiele 1920 in Antwerpen, Belgien galt lange Zeit als Demonstrationswettbewerb und gehörte somit nicht zum offiziellen olympischen Programm. Erst in jüngster Vergangenheit ist es vom IOC als offizielles Olympiaturnier anerkannt worden. Das olympische Eishockeyturnier war das erste Nationenturnier in Europa, an dem Vertretungen der USA und Kanada teilnahmen; das Turnier wurde daher – allerdings auch erst im Nachhinein – von der Internationalen Eishockey-Föderation (IIHF) zur ersten Eishockey-Weltmeisterschaft erklärt. Die Spiele fanden vom 23. bis zum 29. April 1920 im Palais de Glace d'Anvers statt.

Insgesamt nahmen sieben Nationalmannschaften daran teil; das Turnier wurde im Bergvall-System ausgetragen. Dabei wurde der unterlegene Finalist nicht automatisch Zweiter, sondern musste eine zusätzliche Runde mit jenen Teams bestreiten, die zuvor am Gesamtsieger gescheitert waren. Auf gleiche Weise gab es eine Runde um die Bronzemedaille. Kanada, das mit den Winnipeg Falcons das beste Amateurteam des Landes der Saison 1919/20 nach Antwerpen geschickt hatte, gewann das Turnier und holte sich seinen ersten Olympiasieg und WM-Titel. Ein Spiel bestand damals noch aus zwei Halbzeiten, sowie sieben Spielern pro Mannschaft. Die Maße der Eisfläche betrugen 56 Meter in der Länge und 18 Meter in der Breite. Insgesamt nahmen 60 Spieler am Turnier teil. Erfolgreichster Torschütze des Turniers war Herbert Drury mit 14 Toren, die erfolgreichsten Schützen der siegreichen Kanadier waren Frank Fredrickson mit zwölf Toren und Haldor „Slim“ Halderson mit neun Treffern.[1]

Hauptrunde

Sieben Nationen starteten in das erste olympische Eishockeyturnier. Im K.-o.-System wurde der Goldmedaillengewinner ermittelt. Aufgrund der ungeraden Anzahl von Teilnehmern erhielt Frankreich ein Freilos und rückte kampflos ins Halbfinale vor.

  Viertelfinale Halbfinale Finale um die Goldmedaille
                           
  Kanada 1868 Kanada 15  
Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 0  
  Kanada 1868 Kanada 2  
  Vereinigte Staaten 48 USA 0  
Vereinigte Staaten 48 USA 29
Schweiz Schweiz 0  
  Kanada 1868 Kanada 12
  Schweden Schweden 1
Schweden Schweden 8  
Belgien Belgien 0  
Schweden Schweden 4
  Dritte Französische Republik Frankreich 0  
Dritte Französische Republik Frankreich
  Freilos  

Viertelfinale

23. April 1920 Antwerpen Belgien  Belgien Schweden Schweden 0:8 (0:5,0:3)
24. April 1920 Antwerpen Vereinigte Staaten 48 USA Schweiz  Schweiz 29:0 (15:0,14:0)
24. April 1920 Antwerpen Kanada 1868 Kanada Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 15:0 (10:0,5:0)

Halbfinale

25. April 1920 Antwerpen Schweden Schweden Dritte Französische Republik Frankreich 4:0 (2:0,2:0)
25. April 1920 Antwerpen Kanada 1868 Kanada Vereinigte Staaten 48 USA 2:0 (0:0,2:0)

Finale

26. April 1920 Antwerpen Kanada 1868 Kanada Schweden Schweden 12:1 (5:1,7:0)

Silbermedaillen-Runde

Um die Silbermedaille spielten die drei Teams, die in der Hauptrunde von Kanada besiegt wurden. Die Tschechoslowakei erhielt ein Freilos und erreichte das Finalspiel kampflos.

  Halbfinale Finale um die Silbermedaille
             
 Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei  
 Freilos  
     Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 0
   Vereinigte Staaten 48 USA 16
 Vereinigte Staaten 48 USA 7
 Schweden Schweden 0  
27. April 1920 Antwerpen Vereinigte Staaten 48 USA Schweden Schweden 7:0 (5:0,2:0)
28. April 1920 Antwerpen Vereinigte Staaten 48 USA Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 16:0 (7:0,9:0)

Bronzemedaillen-Runde

Zuletzt trafen die von den USA besiegten Mannschaften aufeinander. Wiederum erhielt die Tschechoslowakei ein Freilos und rückte ins Finalspiel vor.

  Halbfinale Finale um die Bronzemedaille
             
 Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei  
 Freilos  
     Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 1
   Schweden Schweden 0
 Schweden Schweden 4
 Schweiz Schweiz 0  
28. April 1920 Antwerpen Schweden Schweden Schweiz Schweiz 4:0 (0:0,4:0)
29. April 1920 Antwerpen Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei Schweden Schweden 1:0 (1:0,0:0)

Abschlussplatzierung

Platz Team Spiele Siege Niederl. Tore Gegentore
1 Kanada 1868 Kanada 3 3 0 29 1
2 Vereinigte Staaten 48 USA 4 3 1 52 2
3 Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 3 1 2 1 31
4 Schweden Schweden 6 3 3 17 20
5 Schweiz Schweiz 2 0 2 0 33
6 Dritte Französische Republik Frankreich 1 0 1 0 4
7 Belgien Belgien 1 0 1 0 8

Topscorer

Name Spiele Tore
Vereinigte Staaten 48 Herbert Drury 4 14
Kanada 1868 Frank Fredrickson 3 12
Vereinigte Staaten 48 Anthony Conroy 4 10
Kanada 1868 Haldor Halderson 3 9
Vereinigte Staaten 48 Joseph McCormick 3 8
Vereinigte Staaten 48 Lawrence McCormick 1 7
Vereinigte Staaten 48 Frank Goheen 4 7
Schweden Erik Burman 5 4

Mannschaftskader

Platzierung Mannschaft Spieler
Kanada 1868
Kanada
Tor: Walter Byron

Feld: Robert Benson, Konrad Johannesson, Allan Woodman, Chris Fridfinnson, Frank Fredrickson, Magnus Goodman, Haldor Halderson
Trainer: Gordon Sigurjonson

Vereinigte Staaten 48
USA
Raymond Bonney, Anthony Conroy, Herbert Drury, Edward Fitzgerald, George Geran, Frank Goheen, Joseph McCormick, Lawrence McCormick, Frank Synott, Leon Tuck, Cyril Weidenborner
Tschechoslowakei 1920
Tschechoslowakei
Tor: Karel Wälzer, Jan Peka
Feld: Otakar Vindyš, Jan Palouš, Karel Hartmann, Josef Šroubek, Karel Pešek, Vilém Loos, Josef Loos1, Karel Kotrba1
1 - nominiert, aber kein Einsatz
4. Schweden
Schweden
Tor: Albin Jansson, Seth Howander
Abwehr: Einar Lindqvist, Einar Lundell, Einar Svensson
Rover: Nils Molander
Angriff: Wilhelm Arwe, Erik Burman, Georg Johansson-Brandius, Hansjacob Mattsson, David Säfwenberg
5. Schweiz
Schweiz
René SavoieMarius Jaccard, Paul LobLouis DufourRudolphe Cuendet, Bruno Leuzinger, Max Sillig, Walter von Siebenthal
6. Dritte Französische Republik
Frankreich
Jacques GaittetHenri Couttet, Jean ChalandPierre CharpentierGeorges Dary, Léonhard Quaglia, Alfred de Rauch
Trainer: Quigley Baxter
7. Belgien
Belgien
Francois VergultPhilippe Van Volckxom, Gaston Van VolxemPaul GoeminneMaurice Deprez, Jean-Maurice Goossens, Paul Loicq

Literatur

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1920 Summer Olympics – Standings/Statistics. Hockey Canada, archiviert vom Original , abgerufen am 17. Juni 2011 (english).

Kategorien: Eishockey bei den Olympischen Spielen | Eishockey 1920 | Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1920

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische Sommerspiele 1920/Eishockey (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.