Oinone (Nymphe) - LinkFang.de





Oinone (Nymphe)


Oinone (auch: Oenone, Önone, griechisch Οἰνώνη) war in der griechischen Mythologie eine Bergnymphe, die den Hirten Paris heiratete, der sich später als königlich trojanischer Prinz entpuppte und sie Helenas wegen verstieß.

Ihr Vater war der Flussgott Kebren. Paris, den seine Mutter Hekabe auf dem Berg Ida hatte aussetzen lassen, weil sie vor seiner Geburt geträumt hatte, er werde die Stadt in Brand setzen, verliebte sich in Oinone, und sie lebten als Hirt und Hirtin zusammen in der rauen phrygischen Bergwelt. Oinone gebar Paris einen Sohn, Korythos. Nachdem der Prinz, der noch immer glaubte, er sei ein einfacher Hirt, sich im Parisurteil für Aphrodite entschieden und dafür Helena als Lohn verdient hatte, nahm er in Troja an seinen eigenen Leichenspielen teil, wurde als der für tot gehaltene Prinz erkannt und wieder in die trojanische Königsfamilie aufgenommen. Er schlug die Warnungen Oinones in den Wind, fuhr nach Sparta, entführte Helena und wollte von seiner ersten Frau nichts mehr wissen. Verletzt und verlassen, lebte Oinone zwanzig Jahre allein auf dem Ida. Zu ihrem Kummer verliebte sich auch der herangewachsene Korythos in die Griechin Helena; Paris erkannte seinen Sohn nicht und erschlug ihn aus Eifersucht.

Als Paris im Trojanischen Krieg, den er mit dem Raub Helenas heraufbeschworen hatte, von dem griechischen Bogenschützen Philoktetes mit einem vergifteten Heraklespfeil schwer verwundet worden war, ließ er sich auf den Ida zu Oinone tragen und flehte sie an, ihn zu retten, da sie als Heilerin bekannt war und ein Gegengift besaß. Sie versagte ihm jedoch die Hilfe, weil sie ihm nicht verzeihen konnte, dass er sie damals verlassen hatte. Paris ließ sich nach Troja zurückbringen. Da bereute Oinone, dass sie so hart gewesen war, und eilte ihm mit dem Heilmittel nach. Aber Paris war bereits qualvoll gestorben. Sie ließ ihm einen Scheiterhaufen schichten und sprang, als er brannte, zu dem geliebten Toten ins Feuer.

Oinone verkörpert die verlassene Frau. In der Malerei wird bevorzugt das bukolische Idyll mit Paris dargestellt, bevor er seine wahre Identität erfuhr.

Quellen

In Ovids Heroides bricht sich im fünften Brief die Reaktion Oinones auf den Treuebruch des Paris und ihre tiefe seelische Verwundung Bahn.

Literatur


Kategorien: Literarische Figur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oinone (Nymphe) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.