Office de Radiodiffusion Télévision Française - LinkFang.de





Office de Radiodiffusion Télévision Française


Das Office de Radiodiffusion Télévision Française (ORTF) war von 1964 bis 1974 die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Frankreichs.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit der Gründung von Radiodiffusion Française (RDF) im Jahre 1945 die staatliche Rundfunkanstalt Frankreichs eingerichtet. Sie wurde am 9. Februar 1949 durch Radiodiffusion-télévision française (RTF) ersetzt, diese war als staatliche Institution dem Informationsministerium unterstellt. Am 27. Juni 1964 wurde aus der RTF die ORTF gegründet. Vorbild für eine freie, unabhängige Institution war die britische BBC. Zur ORTF gehörten mit La première chaîne, La deuxième chaîne und ab 31. Dezember 1972 La troisième chaîne drei Fernsehsender. Die ORTF hatte ihren Sitz im Pariser Maison de Radio France, das 1963 eröffnet worden war. Im Jahr 1974 wurde die ORTF in sieben Nachfolgegesellschaften aufgegliedert (eine Hörfunkgesellschaft, drei Fernsehsender und drei öffentliche Einrichtungen).

Radio

Die drei großen landesweiten Radioprogramme

  • France Inter : allgemeines Radioprogramm (gegründet 16. Februar 1947 )
  • France Culture : kulturelles Radioprogramm (gegründet 23. März 1945 )
  • France Musique : Radioprogramm für klassische Musik (gegründet 27. März 1960 )

Zehn regionale Radio-Musikprogramme

  • FIP (France-Inter Paris) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 5. Januar 1971 )
  • FIM (France-Inter Marseille) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 13. April 1972 )
  • FIR (France-Inter Reims) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 15. Mai 1972 )
  • FIL (France-Inter Lorraine) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 15. Mai 1972 )
  • FIB (France-Inter Bordeaux) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 14. Oktober 1972 )
  • FIL (France-Inter Lyon) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 21. November 1972 )
  • FICA (France-Inter Côte d'Azur) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet im Sommer 1973)
  • FIL (France-Inter Lille) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet im Sommer 1973)
  • FIT (France-Inter Toulouse) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet20. Dezember 1973 )
  • FILA (France-Inter Loire-Atlantique) : regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 17. April 1974 )

Die 8 Radioprogramme für die französischen Übersee-Besitzungen

Fernsehen

Kanal Direktor Gründungsdatum
ORTF Télévision
Télévision française 1
Allgemeiner nationaler Fernsehkanal mit regionalen Teilprogrammen.
Jacqueline Baudrier 23. März 1945
Chaîne Couleur 2
Télévision française 2
Allgemeiner nationaler Fernsehkanal mit regionalen Teilprogrammen.
Jean Lefevre 21. Dezember 1963
Couleur 3
Télévision française 3
Allgemeiner nationaler Fernsehkanal, mit landesweiter Ausstrahlung von regionalen Programmen.
Jean-Louis Guillaud 31. Dezember 1972

Regionale Fernsehstudios

ORTF unterhielt 11 regionale Sender, die täglich über einige Stunden in den beiden ersten Fernsehkanälen sendeten und die Sendungen für den dritten Fernsehkanal produzierten.

Das Regionalfernsehen wurde im Jahr 1950 ins Leben gerufen. Bis zur Auflösung sendete FR3 über die Regionalsender. TF1 und Antenne 2 strahlten danach weiter Regionalsendungen aus (TF1 bis 1986, Antenne 2 bis 1989).

Regionalfernsehen in den französischen Überseebesitzungen

Kanal Gründungsdatum
Télé Martinique
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Martinique
12. Juli 1964
Télé Guadeloupe
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Guadeloupe.
22. décembre 1964
Télé Réunion
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Réunion.
24. Dezember 1964
Télé Tahiti
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Französisch-Polynesien.
3. Oktober 1965
Télé Nouméa
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Neukaledonien..
19. Oktober 1965
Télé Guyane
Chaîne généraliste régionale à destination des français de Guyane.
13. Januar 1967
Télé Saint-Pierre et Miquelon
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Saint-Pierre et Miquelon.
20. April 1967

Auflösung im Jahr 1974

Am 8. Juli 1974 wurde mit Wirkung zum 31. Dezember 1974 die ORTF in sieben Nachfolgegesellschaften aufgegliedert (eine Hörfunkgesellschaft, drei Fernsehsender und drei öffentliche Einrichtungen):

Technik

Toningenieure des Französischen Rundfunks, u.a. Albert Laracine, entwickelten 1960 das ORTF-Stereosystem, eine Mikrofonanordnung für die Tonaufnahme in Äquivalenzstereofonie für Stereo-Lautsprecherwiedergabe.

Einzelnachweise

  1. Les 30 ans de France 3 Sud en 1994 auf INA.fr

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Office de Radiodiffusion Télévision Française (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.