Oetzen - LinkFang.de





Oetzen


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: UelzenVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Samtgemeinde: Rosche
Höhe: 49 m ü. NHN
Fläche: 30,7 km²
Einwohner: 1179 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner je km²
Postleitzahl: 29588
Vorwahl: 05805
Kfz-Kennzeichen: UE
Gemeindeschlüssel: 03 3 60 015
Adresse der Verbandsverwaltung: Lüchower Str. 15
29571 Rosche
Bürgermeister: Bernd Burmester (CDU)
}

Oetzen ist eine Gemeinde inmitten der Lüneburger Heide im Landkreis Uelzen, Niedersachsen. Die Gemeinde Oetzen gehört zur Samtgemeinde Rosche.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Oetzen besteht aus den selbständigen Ortschaften Bruchwedel, Dörmte, Jarlitz, Oetzen (bis 10. September 1936 Oitzen geschrieben[2]), Stöcken und Süttorf sowie der Oetzmühle.

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1972 wurden die Gemeinden Bruchwedel, Dörmte, Jarlitz, Stöcken und Suttorf eingegliedert.[3]

Politik

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Oetzen setzt sich aus elf Ratsfrauen und Ratsherren zusammen, einschließlich des nebenamtlichen Bürgermeister.

SPD CDU Grüne WGO Gesamt
2004 1 (2) 8 1 11 Sitze
2006 1 8 2 11 Sitze
2011 0 7 (60,1 %) 0 4 (39,9 %) 11 Sitze [4]

Letzte Kommunalwahl am 11. September 2011

Bürgermeister/Verwaltung

Bürgermeister ist Bernd Burmester (CDU). Zum Gemeindedirektor hat der Gemeinderat den Samtgemeindebürgermeister Herbert Rätzmann ernannt. Das Gemeindebüro befindet sich in der Lüchower Straße 15 in 29571 Rosche.

Wappen

Das Wappen der Gemeinde Oetzen zeigt in grün über goldenem Mühlrad mit sechs Speichen ein links hin gewendetes silbernes Pferd, im Schildfuss ein silberner Wellenbalken.

Baudenkmäler

Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2014  (Hilfe dazu).
  2. Statistik des Deutschen Reichs, Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich, Teil I, Berlin 1939, Seite 265
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 237.
  4. Ergebnis Kommunalwahl 2011

Weblinks

 Commons: Oetzen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Landkreis Uelzen | Oetzen | Gemeinde in Niedersachsen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oetzen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.