Oed-Oehling - LinkFang.de





Oed-Oehling


Oed-Oehling
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
Kfz-Kennzeichen: AM
Hauptort: Oed
Fläche: 10,64 km²
 :
Höhe: 309 m ü. A.
Einwohner: 1.887 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 177 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 3312, 3362, 3361
Vorwahl: 07478, 07475, 07476
Gemeindekennziffer: 3 05 22
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Mostviertelplatz 1
3362 Oed-Öhling
Website: www.oed-oehling.at
Politik
Bürgermeisterin: Michaela Hinterholzer (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
15
2
2
15 

Lage der Marktgemeinde Oed-Oehling im Bezirk Amstetten
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Oed-Oehling (offizieller Name[1]; häufig auch Oed-Öhling geschrieben) ist eine Marktgemeinde im Bezirk Amstetten mit 1887 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Mostviertel in Niederösterreich.

Geographie

Oed-Oehling liegt im Mostviertel in Niederösterreich. 14,88 Prozent der Fläche der Marktgemeinde sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Oed-Oehling besteht aus den zwei Ortschaften bzw. Katastralgemeinden (Einwohnerzahlen Stand 1. Jänner 2015[2]):

  • Oed Markt (Ortschaft Oed, 1,82 km², 670 Ew.)
  • Öhling (8,81 km², 1.173 Ew.)

Die Orte liegen beiderseits der Westautobahn A 1 und an der Wiener Straße B 1. Historisch begründet, sowie durch die getrennte geographische Lage, besitzt jeder Ortsteil ein eigenes Gemeindeamt, eine eigene Volksschule, sowie einen Kindergarten.

Geschichte

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Beide Orte wurden 1170 das erste Mal urkundlich erwähnt. 1318 hatte Oed bereits das Marktrecht. Öhling wurde als Ellingin bezeichnet und ist bereits als römische zivile Siedlung Elegio bekannt. Die Gemeinde wurde 1972 aus den beiden Katastralgemeinden Oed und Oehling im Zuge der niederösterreichischen Gemeindereform zusammengelegt.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 betrug die Einwohnerzahl 1483. 1991 hatte die Marktgemeinde 1360 Einwohner, 1981 1214 und im Jahr 1971 1012 Einwohner. Zum 1. Jänner 2015 beträgt die Bevölkerungszahl 1842.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oed-Oehling

Die Gemeinde liegt an der Moststraße, mit ihren Moststraße-Wirtshäusern und Heurigen.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
77,85 %
(+5,36 %p)
12,08 %
(-4,42 %p)
10,08 %
(-0,92 %p)
2010

2015

Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer

Der Gemeinderat hat 19 Sitze, Bürgermeisterin der Marktgemeinde ist Michaela Hinterholzer. Der Vizebürgermeister ist Martin Kattner.

Bei der Gemeinderatswahl 2010 verloren SPÖ und ÖVP je einen Sitz an die FPÖ, die in den Gemeinderat einzog.[3] Bei der Gemeinderatswahl am 25. Jänner 2015 erreichte die ÖVP 15 Sitze, die SPÖ 2 Sitze und die FPÖ ebenfalls 2 Sitze. [4]

Wirtschaft und Infrastruktur

Durch ihre gute Verkehrsanbindung über die Westautobahn A 1 und die Wiener Straße B 1 sind die Ortsteile selbst auch Wohngebiete des naheliegenden Amstetten. Anschluss an die Westbahn ist durch den Bahnhof Mauer-Oehling gegeben.

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 46, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 44. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 725. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 49,89 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 11.

Ansässige Unternehmen

  • Mostelleria – Destillerie Farthofer. Im barocken Kellerhaus Mostelleria werden unter anderem Edelbrände, wie der O-Vodka hergestellt, der bei der International Wine and Spirit Competition 2012 zum weltbesten Wodka gekürt wurde.
  • Oldtimer Restaurant Betriebs.GmbH – An der Autobahnabfahrt Oed befindet sich eine Raststätte und Großtankstelle, die speziell für LKW ausgebaut ist.
  • Raiffeisen Lagerhaus der RWA Raiffeisen Ware Austria.

Ortspartnerschaften

Bereits seit vielen Jahren pflegt die Marktgemeinde Oed-Oehling eine Ortspartnerschaft mit dem Ortsteil Oed in der Gemeinde Weigendorf.

Persönlichkeiten

Bildergalerie

Weblinks

 Commons: Oed-Oehling  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.ris2.bka.gv.at/Dokumente/LrNo/LRNI_2006043/LRNI_2006043.html
  2. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  3. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010
  4. [1]

Kategorien: Ort im Bezirk Amstetten | Oed-Oehling | Gemeinde in Niederösterreich

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oed-Oehling (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.