Oblast Wolgograd - LinkFang.de





Oblast Wolgograd


Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Wolgograd
Волгоградская область
Flagge Wappen
Föderationskreis Südrussland
Fläche 112.877 km²[1]
Bevölkerung 2.610.161 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 23  Einw./km²
Verwaltungszentrum Wolgograd
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (88,9 %)
Ukrainer (2,1 %)
Kasachen (1,7 %)
Tataren (1,1 %)
Armenier (1,0 %)
(Stand: 2002)
Gouverneur Andrei Botscharow
Gegründet 5. Dezember 1936
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahlen (+7) 844xx
Postleitzahlen 400000–404999
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18
ISO 3166-2 RU-VGG
Website www.volganet.ru
}

Die Oblast Wolgograd (russisch Волгоградская область / Wolgogradskaja oblast) ist eine Oblast im südlichen Russland. Im Norden grenzt die Oblast an die Oblast Saratow, im Osten an Kasachstan, im Südosten an die Oblast Astrachan und die Republik Kalmückien, im Süden und Westen an die Oblast Rostow und im Nordwesten an die Oblast Woronesch.

Naturraum

Die Oblast liegt im Südosten der Osteuropäischen Ebene und grenzt im Osten an Kasachstan. Die Wolga, Europas längster Fluss, und der Don durchfließen das Gebiet. Die Wolga teilt das Gebiet in zwei Teile: in der östlichen Hälfte dominiert flaches Tiefland, der westliche Teil wird durch ein hügeliges Relief, die Wolgaplatte (bis 358 m Höhe), geprägt. Der Naturraum kennzeichnet sich durch den Übergang von der Waldsteppe im Nordwesten zur Halbwüste im Osten. Nur 4,3 Prozent des Territoriums besteht aus Wald. Im Gebiet gibt es etwa 200 Flüsse, die das Asowsche und das Kaspische Meer speisen. Diese bieten den Lebensraum für eine artenreiche Flora und Fauna. In der Region gibt es über 9000 Insektenarten, 80 Fischarten, 8 Amphibien-, 15 Reptilien, 300 Vogelarten und 80 Säugetierarten. In der Oblast Wolgograd gibt es sieben Naturparks.

Der Oblast Wolgograd verfügt im Nordwesten über Schwarzerde und im übrigen Gebiet über Braunerden. Es herrscht kontinentales Klima mit kalten Wintern und wenig Schnee und heißen trockenen Sommern. Die Durchschnittstemperatur beträgt in Wolgograd 7,5 Grad Celsius, im Februar −9,9 Grad und im Juli 24,2 Grad. Die Vegetationsperiode ist 181 Tage lang. Die Niederschlagsmenge liegt im langjährigen Mittel im Nordwesten bei 450 mm im Jahr, im Südosten bei 270 mm, in Wolgograd bei 373 mm.

Wirtschaft

Die Oblast Wolgograd ist eine der wirtschaftlich am weitesten entwickelten Regionen Russlands mit einer ausgewogenen Wirtschaftsstruktur, die durch eine diversifizierte Landwirtschaft und einer Vielzahl weiterer Industriebranchen kombiniert ist.

Die Oblast Wolgograd hat auch ein hohes Potenzial an natürlichen Ressourcen. Das Gebiet ist reich an Erdöl, so dass sich hier auch Petrochemie befindet. Daneben gibt es zahlreiche weitere Rohstoffe für die chemische Industrie unter anderem zur Herstellung von Düngemitteln (Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphate), Material für die Bauwirtschaft (Kalkstein, Sandstein), Formsand für die Hüttenindustrie, Eisenerz, Nichteisen- und seltene Metalle z. B. Titan und Zirconium.

Wirtschaftlich dominiert im industriellen Sektor die Metallverarbeitung und der Maschinenbau (22 Prozent der russischen Traktorenproduktion), Erdölraffinerien und chemische Industrie, was vor allem im Großraum Wolgograd zu einer starken Umweltbelastung führt. Die Leichtindustrie (unter anderem Schuhe, Pelze, Lederwaren) setzt sich in der Oblast aus 207 Unternehmen zusammen. Die Textilindustrie ist in Kamyschin konzentriert.

Die Landwirtschaft zeichnet sich durch Getreide- (alle Sorten), Gemüse- (vor allem Kartoffeln) und Ölpflanzenanbau aus. 61 Prozent der bewirtschafteten Agrarfläche sind mit Getreide, 29 Prozent mit Futterpflanzen und 9 Prozent mit Sonnenblumen und Senf bestellt. In der Tierproduktion überwiegt die Milch- und Rinderproduktion.

Die Wolga und der Don bilden wichtige Wasserverkehrsstraßen. Beide Flüsse sind durch den Wolga-Don-Kanal verbunden.

Geschichte

Das Gebiet um Wolgograd war aufgrund seiner geographischen Lage an der Landenge zwischen Wolga und Don schon in der Antike eine wichtige Handelsroute. Hier siedelten im 5. Jahrhundert v. Chr. Skythen. Im 8. und 9. Jahrhundert gehörte das Gebiet zum Reich der Chasaren, im 11. und 12. Jahrhundert hielten sich hier verschiedene Stämme auf, unter anderen die Polovcer. Mit dem Mongolensturm im 13. Jahrhundert kam es unter die Herrschaft der Goldenen Horde, die etwa 50 km östlich von Wolgograd, am Fluss Achtuba, mit der Stadt eines ihrer Zentren errichtete. Im 14. Jahrhundert geriet das Gebiet unter die Herrschaft der Nogaier-Horde. Ende des 16. Jahrhunderts gelangte das Gebiet an das Russische Zarentum, nachdem es in einem Zweifrontenkrieg gegen Kosacken und Kalmücken zerrieben wurde. Zwischen 1708 und dem 3. Februar 1781 gehörte es zum Gouvernement Kasan. Danach kam es an Saratow. Für kurze Zeit, 1781/1782, trug diese den Namen Statthalterschaft Saratow, danach Gouvernement Saratow. Bis zum 29. März 1919 blieb die Region ein Teil dieses Gouvernements. Von 1919 bis 1925 trug das Gebiet den Namen Gouvernement Zarizyn. Im Russischen Bürgerkrieg war die Region heftig umkämpft. Zu Ehren von Stalin wurde es 1925 in Gouvernement Stalingrad umbenannt. Am 21. Mai 1928 wurde es Bestandteil der neuen Oblast Untere Wolga. Diese Oblast wurde bereits im Juni 1928 in Gebiet (Kraj) Untere Wolga umbenannt. Am 10. Januar 1934 erhielt die Gegend den Namen Stalingrad Kraj, aus dem vom 5. Dezember 1936 bis zum 10. November 1961 die Oblast Stalingrad wurde. In der Zeit der Entstalinisierung wurde sie dann 1961 in Oblast Wolgograd umbenannt. Das Gebiet war im Zweiten Weltkrieg heftig umkämpft.

Bevölkerung

Bei den letzten russischen Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 gab es eine Bevölkerungszahl von 2.699.223 respektive 2.610.161 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 89.062 Personen (-3,30 %). In Städten wohnten 2010 1.983.322 Menschen. Dies entspricht 75,98 % der Bevölkerung (in Russland 73,72 %). Bis zum 1. Januar 2014 sank die Einwohnerschaft weiter auf 2.569.126 Menschen. Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Bevölkerung des Oblasts nach Volksgruppen
Nationalität VZ 1989 Prozent VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 2.309.520 89,07 2.399.300 88,89 2.309.253 88,47
Kasachen 41.505 1,60 45.301 1,68 46.223 1,77
Ukrainer 78.931 3,04 56.281 2,09 35.607 1,36
Armenier 6.784 0,26 26.974 1,00 27.846 1,07
Tataren 25.973 1,00 28.641 1,06 24.557 0,94
Aserbaidschaner 7.708 0,30 14.257 0,53 14.398 0,55
Deutsche 28.008 1,08 17.051 0,63 10.102 0,39
Tschetschenen 11.140 0,43 12.256 0,45 9.649 0,37
Zigane 4.893 0,19 7.258 0,27 8.216 0,31
Weißrussen 16.143 0,62 12.232 0,45 7.868 0,30
Koreaner 1.613 0,06 6.066 0,22 7.044 0,27
Usbeken 2.851 0,11 3.012 0,11 6.947 0,27
Tschuwaschen 10.846 0,42 8.439 0,31 5.851 0,22
Mari 7.815 0,30 6.028 0,22 4.233 0,16
Einwohner 2.592.910 100,00 2.699.223 100,00 2.610.161 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 8.733 resp. 2010 44.541 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht zu 85-90 % aus Russen. Weitere historisch oder seit der Frühzeit der Sowjetunion dort siedelnden größere Volksgruppen sind die Ukrainer, Kasachen und Tataren. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen zahlreiche Russlanddeutsche, Weißrussen, Tschuwaschen und Mari hinzu. Deren Zahlen sinken allerdings stark. Aus dem Nordkaukasus, Transkaukasus, Anatolien und Zentralasien dagegen sind seit 1945 Zehntausende Menschen zugewandert. Nebst den oben aufgeführten Nationalitäten auch viele Türken (1989: 28; 2010: 5.252 Personen), Tadschiken (1989: 1.039; 2010: 4.674), Darginer (1989: 1.901; 2010: 3.501) und Georgier (1959: 467; 2010: 2.760).

Verwaltungsgliederung und größte Städte

Die Oblast Wolgograd gliedert sich in 33 Rajons und 6 Stadtkreise. Neben dem Oblastverwaltungszentrum Wolgograd gibt es zwei weitere Großstädte, Wolschski und Kamyschin. Insgesamt gibt es in der Oblast 19 Städte und 18 Siedlungen städtischen Typs.

Größte Städte
Name Russisch Einwohner
(14. Oktober 2010 )[2]
Wolgograd Волгоград 1.021.215
Wolschski Волжский 314.255
Kamyschin Камышин 119.565
Michailowka Михайловка 59.132
Urjupinsk Урюпинск 41.590
Frolowo Фролово 39.449

Weblinks

 Commons: Oblast Wolgograd  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. 2,0 2,1 Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5 , S. 12–209; 11 , S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Kategorien: Föderationssubjekt der Russischen Föderation | Oblast Wolgograd

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oblast Wolgograd (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.