Oblast Twer - LinkFang.de





Oblast Twer


Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Twer
Тверская область
Flagge Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Fläche 84.201 km²[1]
Bevölkerung 1.353.392 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 16  Einw./km²
Verwaltungszentrum Twer
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (92,5 %)
Ukrainer (1,5 %)
Karelier (0,99 %)[3]
(Stand: 2002)
Gouverneur Igor Rudenja (kommissarisch)
Gegründet 29. Januar 1935
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahlen (+7) 482xx
Postleitzahlen 170000–172999
Kfz-Kennzeichen 69
OKATO 28
ISO 3166-2 RU-TVE
Website region.tver.ru
}

Die Oblast Twer (russisch Тверская область/ Twerskaja oblast) ist eine Oblast im Nordwesten der Region Zentralrussland. Von 1935 bis 1990 wurde sie zu Ehren des gleichnamigen sowjetischen Politikers als Oblast Kalinin bezeichnet.

Die Oblast liegt in der Osteuropäischen Ebene und umfasst auch die Waldaihöhen. Zahlreiche Seen, darunter der Seligersee (russ. озеро Селиге́р/osero Seliger), liegen in ihrem Gebiet, auch der Oberlauf der Wolga. Nahezu 50 % der Fläche sind bewaldet.

Zahlreiche Verkehrsadern durchqueren die Oblast, darunter die Verbindung MoskauSankt Petersburg sowie die Verbindung Moskau–Riga.

Geschichte

Die günstige geographische Lage machte das Fürstentum Twer noch zu Zeiten des Kiewer Rus zu einer einflussreichen Handelsregion. Nach der Entstehung Sankt Petersburgs spielte das Gebiet eine wichtige Rolle als Zwischenstopp auf dem Weg von der einen Hauptstadt in die andere.

Bevölkerung

Bei den letzten russischen Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 gab es eine Bevölkerungszahl von 1.471.459 respektive 1.353.392 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 118.067 Personen (-8,02 %). In Städten wohnten 2010 1.011.406 Menschen. Dies entspricht 74,73 % der Bevölkerung (in Russland 73 %). Bis zum 1. Januar 2014 sank die Einwohnerschaft weiter auf 1.325.249 Menschen. Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Bevölkerung des Oblasts nach Volksgruppen
Nationalität VZ 1989 Prozent VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 1.555.050 93,50 1.361.006 92,49 1.172.007 86,60
Ukrainer 28.941 1,74 22.563 1,53 15.707 1,16
Armenier 1.959 0,12 7.331 0,49 8.222 0,61
Karelier 23.169 1,39 14.633 0,99 7.394 0,55
Tataren 6.256 0,38 6.717 0,46 5.859 0,43
Weißrussen 10.920 0,66 8.581 0,58 5.673 0,41
Aserbaidschaner 2.123 0,13 4.607 0,31 5.384 0,40
Zigane 4.330 0,26 4.553 0,31 4.666 0,34
Usbeken 1.446 0,09 976 0,07 3.279 0,24
Tadschiken 496 0,03 1.175 0,08 3.177 0,23
Tschuwaschen 4.206 0,25 3.057 0,21 2.454 0,18
Moldawier 2.496 0,15 1.772 0,12 1.914 0,14
Tschetschenen 1.785 0,11 2.724 0,19 1.867 0,14
Deutsche 1.248 0,08 1.766 0,12 1.289 0,10
Einwohner 1.663.122 100,00 1.471.459 100,00 1.353.392 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 13.951 resp. 2010 99.260 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht zu rund 90 % aus Russen. Die Karelier sind die einzige bedeutende ethnische Minderheit in der Oblast Twer. Ihre Zahl sinkt allerdings rasch durch Anpassung an die russische Mehrheit (1926: 140.567; 1959: 59.120; 1970:38.064; 1979: 30.387). Weitere seit der Frühzeit der Sowjetunion dort siedelnden größere Volksgruppen sind die Ukrainer, Juden (1959: 3.863; 2010: 584 Personen), Weißrussen und Tataren. Deren Zahlen sinken allerdings stark. Aus dem Nordkaukasus, Transkaukasus und Zentralasien dagegen sind seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs Tausende Menschen zugewandert. Nebst den oben aufgeführten Nationalitäten auch viele Georgier (1959: 319; 2010: 1.267), Lesgier (1959: 0; 2010: 1.077 Personen) und Kirgisen (1959: 0; 2010: 1.036).

Verwaltungsgliederung und Städte

Die Oblast ist in 7 Stadtkreise und 36 Rajons unterteilt. Die Stadtkreise werden von den fünf größten Städten sowie zwei „Geschlossenen Siedlungen“ (SATO) gebildet (Osjorny und Solnetschny).

Die wichtigsten Städte neben dem Verwaltungszentrum der Oblast und einzigen Großstadt Twer sind Rschew und Wyschni Wolotschok. Insgesamt gibt es in der Oblast 23 Städte und 28 Siedlungen städtischen Typs.

Größte Städte
Name Russisch Einwohner
(14. Oktober 2010 )[2]
Twer Тверь 403.606
Rschew Ржев 61.982
Wyschni Wolotschok Вышний Волочёк 52.370
Kimry Кимры 49.628
Torschok Торжок 47.644
Konakowo Конаково 41.291

Politik

Gouverneur der Oblast war seit Dezember 2003 Dmitri Selenin.[4] Im Juni 2011 wurde er vorzeitig entlassen. Zu seinem kommissarischen Nachfolger wurde Andrei Scheweljow ernannt.[5]

Wirtschaft

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehörte die Textilindustrie. Auch der Torfabbau spielte eine Rolle. Heute ist die Region vor allem in den Sektoren Landwirtschaft und Metallverarbeitung aktiv. Als eines der größten Unternehmen gilt das Waggonbauwerk Twer, wo moderne Züge für Moskau und andere Gebiete hergestellt werden.

Auch Energiegewinnung spielt im Gebiet eine große Rolle. In der Stadt Konakowo gibt es ein Wasserkraftwerk, dass nicht nur Twer, sondern teilweise auch Moskau mit Strom versorgt. Ein weiterer traditioneller Produktionszweig ist die Chemieindustrie.

Weblinks

 Commons: Oblast Twer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. 2,0 2,1 Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5 , S. 12–209; 11 , S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  3. Eberhard Winkler: Karelisch. (Über die Finno-ugrische Minderheit der Twer-Karelier)
  4. Biographie Selenins auf der offiziellen Webseite der Oblastverwaltung (russisch)
  5. Медведев досрочно отправил в отставку тверского губернатора Зеленина

Kategorien: Föderationssubjekt der Russischen Föderation | Oblast Twer

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oblast Twer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.