Oblast Nischni Nowgorod - LinkFang.de





Oblast Nischni Nowgorod


Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Nischni Nowgorod
Нижегородская область
Flagge Wappen
Föderationskreis Wolga
Fläche 76.624 km²[1]
Bevölkerung 3.310.597 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 43  Einw./km²
Verwaltungszentrum Nischni Nowgorod
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (95,0 %)
Tataren (1,4 %)
(Stand: 2002)
Gouverneur Waleri Schanzew
Gegründet 14. Januar 1929
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahlen (+7) 831xx
Postleitzahlen 603000–607999
Kfz-Kennzeichen 52, 152
OKATO 22
ISO 3166-2 RU-NIZ
Website www.government.nnov.ru
}

Die Oblast Nischni Nowgorod (russisch Нижегородская область/ Nischegorodskaja oblast) ist eine Oblast im östlichen Teil des europäischen Russland im Föderationskreis Wolga.

Geographie

Die Oblast grenzt im Norden an die Oblast Kirow, im Osten an die Republiken Mari El und Tschuwaschien, im Süden an die Republik Mordwinien und im Westen an die Oblast Wladimir. Auf einer Fläche, die fast so groß ist wie Österreich, umfasst die Oblast Nischni Nowgorod 25 Städte und über 4500 Dörfer. Die Oblast hat eine wichtige Brückenfunktion zwischen Moskau und den Wolgarepubliken sowie Sibirien. Wichtigste Verkehrsverbindung ist die Transsibirische Eisenbahn.

Die Oblast liegt an der Wolga, die eine bedeutende Verkehrsachse für die Schifffahrt darstellt, andere Flüsse sind die Oka und die Kljasma.

Geschichte

Das Fürstentum Nischni Nowgorod entstand im 13. Jahrhundert und kam 1393 zu Moskau. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts setzte die Industrialisierung ein. Zu Sowjetzeiten hieß die Oblast:

  • 1929 (kurzzeitig): Oblast Nischni Nowgorod
  • 1929–1932: Krai Nischni Nowgorod
  • 1932–1936: Krai Gorki
  • 1936–1990: Oblast Gorki

Bevölkerung

Die letzten Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 ergaben eine Bevölkerungszahl von 3.524.028 respektive 3.310.597 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 213.431 Personen (−6,06 %). In Städten wohnten 2010 2.611.497 Menschen. Dies entspricht 78,88 % der Bevölkerung (in Russland 73 %). Bis zum 1. Januar 2014 sank die Einwohnerschaft weiter auf 3.281.496 Menschen. Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Bevölkerung des Oblasts nach Volksgruppen
Nationalität VZ 1989 Prozent VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 3.522.148 94,69 3.346.398 94,96 3.109.661 93,93
Tataren 58.603 1,58 50.609 1,44 44.103 1,33
Mordwinen 36.709 0,99 25.022 0,71 19.138 0,58
Ukrainer 33.344 0,90 24.241 0,69 17.657 0,53
Armenier 1.822 0,05 10.786 0,31 13.294 0,40
Tschuwaschen 12.206 0,33 11.364 0,32 9.765 0,29
Aserbaidschaner 3.153 0,08 8.309 0,24 8.494 0,26
Mari 7.942 0,21 7.757 0,22 6.415 0,19
Weißrussen 9.265 0,25 6.833 0,19 4.673 0,14
Zigane 4.316 0,12 4.373 0,12 4.469 0,13
Juden 12.198 0,33 5.312 0,15 3.769 0,11
Einwohner 3.719.614 100,00 3.524.028 100,00 3.310.597 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 758 resp. 2010 42.349 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht zu über 90 % aus Russen. Die Tataren, Ukrainer und Mordwinen sind die einzigen nennenswerten ethnischen Minderheiten in der Oblast Nischni Nowgorod. Ihre Zahl – wie auch die Anzahl der Tschuwaschen, Mari, Weißrussen und Juden – sinkt allerdings stark. Aus dem Transkaukasus und Zentralasien dagegen sind seit dem Ende der Sowjetunion zahlreiche Menschen zugewandert. Nebst den Armeniern und Aserbaidschanern vor allem die Zahl der Jesiden (2010: 3.781 Personen) und Tadschiken (1989: 528; 2010: 2.145 Menschen).

Verwaltungsgliederung und größte Städte

Die Oblast Nischni Nowgorod gliedert sich in 48 Rajons und 4 Stadtkreise.

Die Stadtkreise werden von den vier größten Städten der Oblast, der Haupt- und Millionenstadt Nischni Nowgorod, den Großstädten Dserschinsk und Arsamas sowie der „geschlossenen Stadt“ (SATO) Sarow gebildet. Insgesamt gibt es in der Oblast 28 Städte und 55 Siedlungen städtischen Typs.

Größte Städte
Name Russischer Name Einwohner
(14. Oktober 2010 )[2]
Nischni Nowgorod Нижний Новгород 1.250.619
Dserschinsk Дзержинск 240.742
Arsamas Арзамас 106.362
Sarow Саров 92.047
Bor Бор 78.058
Kstowo Кстово 66.657
Pawlowo Павлово 60.698
Wyksa Выкса 56.201
Balachna Балахна 51.519

Wirtschaft

Wichtigste Industriezweige sind die Autoproduktion, Maschinenbau, Lebensmittelverarbeitung und die chemische Industrie.

Verkehr

Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.

Von der Vielzahl von Schmalspurbahnen, die ab den 1930er-Jahren überwiegend für den Abtransport von Holz und Torf errichtet wurden und größtenteils noch in den 1980er-Jahren in Betrieb waren, sind heute (Stand 2012) in der Oblast nur noch zwei Torfbahnen erhalten, die Torfbahn Alzewo und die Torfbahn Kerschenez, außerdem einige Werksbahnen, so bei der chemischen Fabrik Kaprolaktam in Dserschinsk und beim Gipswerk Peschelan bei Arsamas.

Weblinks

 Commons: Oblast Nischni Nowgorod  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. 2,0 2,1 Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5 , S. 12–209; 11 , S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Kategorien: Föderationssubjekt der Russischen Föderation | Oblast Nischni Nowgorod

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oblast Nischni Nowgorod (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.