Oblast Murmansk - LinkFang.de





Oblast Murmansk


Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Murmansk
Мурманская область
Flagge Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Fläche 144.902 km²[1]
Bevölkerung 795.409 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 5,5  Einw./km²
Verwaltungszentrum Murmansk
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (85,2 %)
Ukrainer (6,4 %)
Weißrussen (2,3 %)
[...]
Samen (0,20 %)
(Stand: 2002)
Gouverneur Marina Kowtun
Gegründet 28. Mai 1938
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahlen (+7) 815xx
Postleitzahlen 183000–184999
Kfz-Kennzeichen 51
OKATO 47
ISO 3166-2 RU-MUR
Website gov.murman.ru
}

Die Oblast Murmansk (russisch Мурманская область/Murmanskaja oblast) ist eine Oblast in Nordwestrussland.

Die Oblast liegt in Nordosteuropa und umfasst auch die Halbinsel Kola. Im Norden liegt die Barentssee, im Osten das Weiße Meer. Im Süden grenzt sie an die autonome Republik Karelien, im Westen an Finnland und Norwegen.

Die Oberfläche der Oblast ist größtenteils hügelig, höchstes Gebirge sind die Chibinen. Durch die Meeresnähe und den Golfstrom wird das Klima gemildert.

Die Samen, die heute nur kleine Minderheit darstellen, sind die indigene Bevölkerung des gesamten Gebiets. Bereits im 12. Jahrhundert begannen die Russen, die Küsten des Weißen Meeres zu erforschen. Das Gebiet blieb jedoch lange rückständig, Murmansk wurde erst 1916 gegründet. Im 20. Jahrhundert begann Russland die Kola-Halbinsel als eine militärstrategisch sehr wichtige Region anzusehen und errichtete die Nordflotte.

Wichtigster Wirtschaftszweig ist der Bergbau, in der Oblast werden Apatit, Nickel, Eisenerz, Kupfer und andere Bodenschätze gewonnen. Daneben haben der Fischfang (durch den Golfstrom ist die Hafenstadt Murmansk eisfrei) und die Holzwirtschaft Bedeutung.

Bevölkerung

Bei den letzten russischen Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 gab es eine Bevölkerungszahl von 892.534 respektive 795.409 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 97.125 Personen (-10,88 %). In Städten wohnten 2010 738.382 Menschen. Dies entspricht 92,83 % der Bevölkerung (in Russland 73 %). Bis zum 1. Januar 2014 sank die Einwohnerschaft weiter auf 771.058 Menschen. Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Bevölkerung des Oblasts nach Volksgruppen
Nationalität VZ 1989 Prozent VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 965.727 84,21 760.862 85,25 642.310 80,75
Ukrainer 105.079 9,16 56.845 6,37 34.268 4,31
Weißrussen 38.794 3,38 20.335 2,28 12.050 1,51
Tataren 11.459 1,00 7.944 0,89 5.624 0,71
Aserbaidschaner 2.695 0,24 4.614 0,52 3.841 0,48
Tschuwaschen 3.865 0,34 2.759 0,31 1.782 0,22
Komi 2.167 0,19 2.177 0,24 1.649 0,21
Mordwinen 4.214 0,37 2.479 0,28 1.625 0,20
Armenier 1.521 0,13 1.954 0,22 1.618 0,20
Samen 1.615 0,14 1.769 0,20 1.599 0,20
Karelier 3.505 0,31 2.203 0,25 1.376 0,17
Deutsche 1.454 0,13 1.211 0,14 725 0,09
Finnen 590 0,05 426 0,05 273 0,03
Einwohner 1.146.757 100,00 892.534 100,00 795.409 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 10.679 resp. 2010 73.484 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht mehrheitlich aus Russen. Die Ukrainer und Weißrussen sind die einzigen nennenswerten ethnischen Minderheiten in der Oblast Murmansk. Ihre Zahl sinkt allerdings stark.

Verwaltungsgliederung und Städte

Die wichtigsten Städte sind Murmansk und Apatity. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich an der Murmanbahn, die Murmansk mit den südlichen Landesteilen verbindet. Die Oblast Murmansk gliedert sich in fünf Rajons und zwölf Stadtkreise. Das Verwaltungszentrum Murmansk ist die einzige Großstadt. Insgesamt gibt es in der Oblast 16 Städte und 13 Siedlungen städtischen Typs, von denen sechs Städte und drei Siedlungen den Status von „Geschlossenen administrativ-territorialen Gebilden“ (SATO) besitzen.

Größte Städte
Name Russisch Einwohner
(14. Oktober 2010 )[2]
Murmansk Мурманск 307.257
Apatity Апатиты 59.672
Seweromorsk Североморск 50.060
Montschegorsk Мончегорск 45.361
Kandalakscha Кандалакша 35.654
Kirowsk Кировск 28.625
Olenegorsk Оленегорск 23.072

Politik

Kommissarische Gouverneurin der Oblast ist seit April 2012 Marina Kowtun.

Weblinks

 Commons: Oblast Murmansk  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. 2,0 2,1 Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5 , S. 12–209; 11 , S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Kategorien: Föderationssubjekt der Russischen Föderation | Oblast Murmansk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oblast Murmansk (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.