Oberzentrum - LinkFang.de





Oberzentrum


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.

Ein Oberzentrum (in der Schweiz Hauptzentrum genannt) bezeichnet in der Raumordnung und der Wirtschaftsgeografie einen zentralen Ort (Hauptort) der höchsten Stufe.

Liegt ein Oberzentrum außerhalb einer Metropolregion und besitzt für seine Umgebung eine herausragende Bedeutung, kann es auch als Regiopole bezeichnet werden.

Nationales

Deutschland

Definiert werden die Oberzentren und übrigen zentralen Orte in den – je nach Bundesland unterschiedlichen – Plänen und Programmen der Landes- und Regionalplanung. Oberzentren sind in der Regel umgeben von mehreren Mittelzentren, die wiederum für Unterzentren von Bedeutung sind. Neben dem Grundbedarf und dem periodischen Bedarf kann in Oberzentren auch der spezifische Bedarf gedeckt werden. Das umfasst neben dem Infrastruktur- und Dienstleistungsangebot der Unter- und Mittelzentren insbesondere:

Die genaue Funktionsausstattung von Oberzentren wird von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich definiert, auch gibt es in manchen Bundesländern Abstufungen. So gibt es Oberzentren höchster Stufe und niedrigerer Stufe. Auch gibt es Mittelzentren mit oberzentraler (Teil-)Funktion, die nur über einen Teil der geforderten Ausstattung und Angebote verfügen. Mittelzentren mit Teilfunktionen eines Oberzentrums haben damit ausgewählte oberzentrale Einrichtungen für einen größeren Verflechtungsbereich bedarfsgerecht bereitzustellen. Zugleich haben sie die Versorgungsaufgaben von zentralen Orten mittlerer und unterer Stufe zu erfüllen und sollen über ein entsprechendes Angebot an Einrichtungen verfügen. Daneben gibt es auch Doppelzentren und Städteverbünde, die nur in gegenseitiger Funktionsergänzung den Anforderungen eines Oberzentrums gerecht werden.[1] Zur Zeit ist laut jeweiliger Landesplanung die größte Stadt der Bundesrepublik, die weder selber Oberzentrum, noch Bestandteil eines Oberzentrums ist, das in Nordrhein-Westfalen liegende Gelsenkirchen mit ca. 250 000 Einwohnern.

Baden-Württemberg

Oberzentren:

Mittelzentren mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

Die Region Ostwürttemberg ist die einzige Region Baden-Württembergs ohne ausgewiesenes Oberzentrum. Hier teilen sich die Mittelzentren Aalen, Ellwangen (Jagst), Heidenheim an der Brenz und Schwäbisch Gmünd die Funktion eines Oberzentrums.

Bayern

Oberzentren:

Berlin/Brandenburg

Oberzentren:

Bremen

Oberzentren:

Hamburg

Oberzentrum:

Hessen

Oberzentren:

Mittelzentren mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

Mecklenburg-Vorpommern

Oberzentren:

Mittelzentren (Stadtverbünde) mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

 

Niedersachsen

Oberzentren:

Mittelzentren mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

Nordrhein-Westfalen

Oberzentren:

Rheinland-Pfalz

Oberzentren:

Mittelzentren mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

Saarland

Oberzentrum:

Sachsen

Oberzentren:

Sachsen-Anhalt

Oberzentren:

Mittelzentren mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

Schleswig-Holstein

Oberzentren:

Thüringen

Oberzentren:

Mittelzentren mit Teilfunktion eines Oberzentrums:

Österreich

In Österreich werden die Oberzentren je nach Funktion und Ausstattung in mehrere ZO-Stufen (Zentrale-Orte-Stufen) unterschieden. Als Bundeshauptstadt gehört Wien der höchsten Stufe 8 an. Die Landeshauptstädte gehören entweder der Stufe 7 (Ballungszentren – voll ausgestattet) oder 6 (Überregionale Zentren – nicht voll ausgestattet) an. Weitere Überregionale Zentren (sog. Viertelshauptstädte) sind der Stufe 5 zugeordnet und unterscheiden sich von der Stufe 6 nur insofern, als sie keine Landeshauptstädte sind. Mittelzentren haben die ZO-Stufe 4 (voll ausgestattet) oder 3 (nicht voll ausgestattet).

Oberzentrum der Stufe 8:

  • Bundeshauptstadt Wien

Oberzentren der Stufe 7:

Oberzentren der Stufe 6:

Oberzentren der Stufe 5:

Schweiz

Diese Städte entsprechen den im Raumkonzept Schweiz des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE) dargestellten Hauptzentren[2] (der Ausdruck Oberzentrum ist in der Schweiz nicht besonders geläufig).

Einzelnachweise

  1. Landesentwicklungspläne der Bundesländer
  2. Bundesamt für Raumentwicklung ARE: Raumkonzept Schweiz (Karte 3)

Kategorien: Wirtschaftsgeographie | Theorie (Raumordnung)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oberzentrum (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.