Oberreißen - LinkFang.de





Oberreißen


Oberreißen
Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße
Höhe: 240 m ü. NHN
Eingemeindung: 31. Dezember 2013
Postleitzahl: 99510
Vorwahl: 036373

Lage von Oberreißen in Ilmtal-Weinstraße

Oberreißen ist ein Ortsteil von Ilmtal-Weinstraße im Nordosten des Landkreises Weimarer Land.

Lage

Obereißen liegt nördlich von Apolda im fruchtbaren Thüringer Becken kurz vor Buttstädt.

Geschichte

Am 5. Juni 1262 wurde der Ort erstmals urkundlich genannt.[1] Der Ort entstand aus dem Zusammenschluss der Orte Crellwitz und Reißen, deren natürliche Grenze der Hohndorfer Bach war.[2] Reißen besaß eine eigene Kirche, wogegen Crellwitz nur eine Kapelle besaß. Beide Orte hatten ihren eigenen Friedhof.

Oberreißen lag bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts in einem südlichen Ausläufer des kursächsischen Amts Eckartsberga, der in das Herzogtum Sachsen-Weimar hineinragte. Er war nur über den zum Amt Wendelstein gehörigen Ort Willerstedt mit dem restlichen Thüringer Kreis des Kurfürstentums Sachsen verbunden. Durch die Auswirkungen des Wiener Kongresses kam Oberreißen mit weiteren südlichen Orten des Amts Eckartsberga im Jahr 1815 an das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach und wurde 1817 dem Amt Buttstädt angegliedert, welches 1850 im Verwaltungsbezirk Apolda des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach aufging. 1920 kam der Ort zum Land Thüringen.

Sehenswürdigkeiten

An beiden Ortseingängen von Oberreißen befinden sich die markanten Bauten der Gemeinde. Im Süden steht die Dorfkirche Oberreißen, deren Turm im Jahre 1715 neu errichtet wurde und im Norden die ehemalige Windmühle, die um 1700 erbaut wurde und später durch Feuer zerstört wurde. 1822 erbaute man sie im Holländer–Stil neu.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter des Ortes

  • Paul Bergmann (1881–1951), Politiker (SPD, USPD), Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft 1919–1928, Reichstagsabgeordneter 1928–1932

Personen mit Bezug zum Ort

  • Hugo Ganske (1869–1939), Schriftsteller, wirkte im Ort

Bilder

Weblinks

 Commons: Oberreißen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 208.
  2. Oberreißen. auf: ilmtal-weinstrasse.de

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oberreißen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.