Oberndorf (Jossgrund) - LinkFang.de





Oberndorf (Jossgrund)


Oberndorf ist ein Teil der Gemeinde Jossgrund. Der staatlich anerkannte deutsche Erholungsort mit 590 Haushalten und etwa 1650 Einwohnern liegt etwa 70 km nordöstlich von Frankfurt am Main im Main-Kinzig-Kreis in Hessen im Grenzgebiet von bayrischem und hessischem Spessart. Der Ort wird von der Jossa durchflossen, der innerorts im gemauerten Bett gefasst ist.

Geografie

Nachbargemeinden

Kinderdorf Wegscheide (5 km) Burgjoß, 2 km Sinntal 12 km
Deutelbach, 3 km
Lettgenbrunn 5 km, Pfaffenhausen (Spessart), 3 km, Lohrhaupten 10 km Burgsinn, 20 km

Geschichte

Eine Kirche im oberen Dorf findet man erstmals in einer Urkunde von 1167, wenn von einer basilica in Jazaha die Rede ist. Das „obere Dorf“ der Wasserburg der Herren von Jazaha (Gericht Burgjoß) wird urkundlich erstmals 1444 als ein Pfarrsitz mit Kirche im Mannbuch der Grafen von Hanau erwähnt. Ab 1540 war Oberndorf im Besitz des Erzstiftes Mainz. Im Rahmen des dreißigjährigen Krieges wurden Ort und Kirche 1634 fast völlig zerstört. 1940 wurden aufgrund der Bombardierungen, Personen nach Oberndorf evakuiert, darunter der Maler Alf Bayrle und sein Sohn der spätere Maler Thomas Bayrle, beide blieben bis 1958.

Am 31. Dezember 1971 bildete Oberndorf zusammen mit Burgjoß und Pfaffenhausen die neue Gemeinde Jossatal. Diese wurde am 1. Juli 1974 mit Lettgenbrunn zu Jossgrund zusammengeschlossen.[1]

Oberndorf verfügt infrastrukturell über Handwerksbetriebe aller Sparten, Apotheken, Arzt-, Zahnarzt-, Massage-, Kosmetik- und andere Pflegepraxen sowie über mehrere Fachgeschäfte.

Sehenswürdigkeiten

  • Die St. Martinskirche gilt mit ihrem Innenraum und dem Kirchenschiff und der Orgel als sehenswert. Die ursprüngliche Kirche war bereits im frühen Mittelalter vorhanden. Um 1658 wurde die im Dreißigjährigen Krieg zerstörte Kirche unter den Herren von Thüngen wieder aufgebaut. 1891 wurde sie umgebaut und ihre heutige Form erhielt sie durch einen Neubau, der 1952 abgeschlossen war.[2]
  • In der Ortsmitte befindet sich das 1990 bezogene Rat- und Bürgerhaus der Gemeinde Jossgrund. Es ist nicht nur Verwaltungs-, sondern auch kultureller Mittelpunkt. Der große Saal wird oft für Veranstaltungen aller Art - von der Gewerbeschau bis zu Konzerten oder Heimatabenden der heimischen Vereinswelt - genutzt.
  • Das Amateurtheater „Inkognito“ aus Bürgern des Ortes tritt saisonal in der Kleinkunstbühne „Die Fabrik“ auf. Das 1952 errichtete Gebäude beherbergte zunächst eine Zigarrenfabrik, dann von 1956 bis 1963 eine Kleiderfertigung, anschließend stellte man darin Schreibmaschinenteile her (1964–1987) und schließlich war es die Auslagerung einer Gelnhäuser Gummifabrik. Seit 1990 dient es als Kleinkunstbühne.[3]

Tourismus

Oberndorf verfügt über einen kleinen Skilift und mehrere Langlaufloipen. Der Ausläufer des Nordwestspessarts gilt als relativ schneesicher.

Literatur

  • 550 Jahre Oberndorf : Dokumente, Geschichten, Traditionen, Herausgeber: Heimat- und Verkehrsverein Oberndorf e.V. Erarbeitet und zusammengestellt von Klaus Weismantel und Monika Fingerhut, Verlag Oberndorf Heimat- und Verkehrsverein Oberndorf, 1994

Weblinks

 Commons: Oberndorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 362 und 363.
  2. http://www.spessart-online.de/html/home/archiv2004.html
  3. http://www.spessartprojekt.de/kulturwege/jossgrund/taf_5.php

Kategorien: Staatlich anerkannter Erholungsort in Hessen | Ort im Main-Kinzig-Kreis | Ehemalige Gemeinde (Main-Kinzig-Kreis) | Jossgrund

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Oberndorf (Jossgrund) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.