Nummer gegen Kummer - LinkFang.de





Nummer gegen Kummer


Der Verein Nummer gegen Kummer ist die Dachorganisation des größten kostenfreien telefonischen Beratungsangebotes für Kinder, Jugendliche und Eltern in Deutschland.

Organisation

Der Vorläufer der Nummer gegen Kummer e.V., die Bundesarbeitsgemeinschaft Sorgentelefone, entstand innerhalb des Deutschen Kinderschutzbundes als zentrale Koordinierungsstelle der Träger des Kinder- und Jugendtelefons in Wuppertal. Zu diesem Zeitpunkt sind die Beratungstelefone nur über örtliche, kostenpflichtige Rufnummern zu erreichen.

Die „BundesArbeitsGemeinschaft Kinder- und Jugendtelefon e.V“. (BAG) wird 1994 als eigener, gemeinnütziger Verein im Vereinsregister Wuppertal eingetragen.

Der Verein ändert seinen Namen 2004 in Nummer gegen Kummer e.V. Der Verein wird von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Die Organisation und Koordination wird von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle in Wuppertal geleistet. Der Verein hat gemeinsam mit seinen Mitgliedern zwei bundesweite Netzwerke (Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon) aufgebaut.

Nummer gegen Kummer ist Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund.

Angebote

Kinder- und Jugendtelefon 116 111

Das Kinder- und Jugendtelefon besteht seit 1980 und ist unter den einheitlichen Rufnummern 116 111[1] und 0800 111 0 333 erreichbar. Die Anrufe werden ähnlich den Notrufnummern ursprungsabhängig auf derzeit 94 regionale Standorte verteilt und dort von ehrenamtlichen, speziell für diese Aufgabe ausgebildeten Beratern entgegengenommen.

Die Internetberatung für Kinder und Jugendliche besteht seit 2003. Die Kinder und Jugendlichen können sich in einem passwortgeschützten Internetportal, das die Anonymität schützt, anmelden. An diesem Projekt beteiligen sich zurzeit etwa 20 Standorte des Kinder- und Jugendtelefons. Rund 50 ehrenamtlich tätige Beraterinnen und Berater, die in der Telefonberatung erfahren sind und eine Zusatzqualifikation erworben haben, beantworten die Anfragen.

Zusätzlich gibt es an 16 Standorten auch das „Jugendliche beraten Jugendliche“-Projekt (JbJ). Die Jugendlichen sind zwischen 16 und 21 Jahre alt und erhalten vor ihrer Beratungstätigkeit, genau wie die erwachsenen Berater, eine rund 80-stündige psychologische Ausbildung. In München trägt „Jugendliche beraten Jugendliche“ den Beititel Teens on phone, was auf die frühe Gründung dieses Beratungstelefons durch den Diplom-Psychologen Jürgen Wolf im Jahre 1997 zurückzuführen ist, als es noch keine einheitliche Namensgebung für dieses Beratungsangebot gab.

Die Anrufer sind vor allem Mädchen, wobei der Anteil der Jungen zugenommen hat.[2]

Im Rahmen des SaferInternet-Programms der EU wurde das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer auch eine Anlaufstelle für Web-Sorgen. Um Anrufer zu diesem Thema kompetent beraten zu können, wurden alle Ehrenamtlichen anhand der EU-Initiative www.klicksafe.de nachgeschult.

Elterntelefon 0800 111 0 550

Seit 2001 gibt es auch ein Elterntelefon, unter 0800 111 0 550 erreichbar. Wie beim Kinder- und Jugendtelefon auch informieren die Berater bei Bedarf auch über weiterführende Hilfen. Die Anrufe werden auf 47 regionale Standorte verteilt (Stand 2011)[3] und dort von ehrenamtlichen, speziell für diese Aufgabe ausgebildeten Beratern entgegengenommen. Seit 2003 werden pro Jahr über 10.000 Beratungsgespräche geführt.[3]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Inbetriebnahme der Rufnummer 116 111 für Hotlines für Hilfe suchende Kinder. Bundesnetzagentur, 7. Januar 2009, abgerufen am 5. Juni 2014.
  2. Anja Schimanke: Gute Wahl: Die Nummer gegen Kummer. Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 14. September 2015.
  3. 3,0 3,1 Statistik 2011: Elterntelefon. Nummer gegen Kummer e.V., 12. April 2012, abgerufen am 11. September 2012 (PDF, 750 kB).

Kategorien: Telefon- oder Internetseelsorge | Telefonnummer (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nummer gegen Kummer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.