Nuclear-Free-Future-Award - LinkFang.de





Nuclear-Free-Future-Award


Der Nuclear-Free-Future-Award (NFFA) ist ein Preis der in München ansässigen Nuclear-Free Future Award Foundation. Er wird seit 1998 weltweit an Menschen verliehen, die sich erfolgreich für eine Welt ohne Atomwaffen und Atomenergie einsetzen.

Intention und Geschichte

Der Preis wird in der Regel jährlich in den drei Kategorien „Widerstand“, „Aufklärung“ und „Lösungen“ verliehen, die je mit 10.000 Dollar dotiert sind. Außerdem gibt es Ehrenpreise für Lebenswerke. Die Preisverleihung wandert um die Welt.

Die Stiftung wurden 1998 als Franz-Moll-Stiftung für die kommenden Generationen gegründet[1] (Initiative Nuclear Free Future).[2] Vorausgegangen war das World-Uranium-Hearing vom 13. bis 18. September 1992 in Salzburg, dort fand auch die erste Verleihung statt. Im September 2013 wurde die Stiftung in Nuclear-Free Future Award Foundation umbenannt.[3]

Der Preis finanziert sich ausschließlich aus Spenden, Benefizkonzerten und Auktionen. Die zentrale Forderung des NFFA lautet: „Das Uran muss in der Erde bleiben!“ [4][5]

Preisträger

Die internationale Jury wählte bislang die folgenden Kandidaten:[6]

2015: Washington, DC

2014: München

2013 – In diesem Jahr fand keine Preisverleihung statt.

2012: Heiden, Schweiz

2011: Berlin

2010: New York, USA

2009 – In diesem Jahr fand keine Preisverleihung statt.

2008: München

2007: Salzburg[12]

2006: Window Rock, USA

2005: Oslo

2004: Jaipur, Indien

2003: München

2002: St. Petersburg, Russland

2001: Carnsore Point, USA

2000: Berlin

1999: Los Alamos, USA

1998: Salzburg

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stifter: Franz Moll. nuclear-free-future.com, abgerufen Dezember 2015.
  2. Nuclear Free Future Award. Land Salzburg: salzburg.gv.at > Kulturelle Sonderprojekte > Arbeitsschwerpunkte.
  3. Umbenennung der Stiftung. nuclear-free-future.com, abgerufen Dezember 2015.
  4. Arbeit. nuclear-free-future.com, abgerufen Dezember 2015.
  5. Global Ban on Uranium (u-ban.org)
  6. Preisträger. nuclear-free-future.com – mit Kurzbiographien aller bisherigen Preisträger
  7. Cornelia Hesse erhält den "Nuclear Free Future Award". Claudia Bürgler, PSR/IPPNW Schweiz, 19. August 2015.
  8. Ambassador Kmentt Receives the Nuclear Free Future Award. Embassy of Austria Washington, 30. Oktober 2015.
  9. "Aileen Mioko Smith: Anti-Nuclear Feminist". beyondnuclear.org, 26. März 2015.
  10. Cameroon’s Mr. Windpower Receives Nuclear-Free Future Award. thegreennews.info, o.D. (abgerufen 16. Dezember 2015).
  11. Hohe Auszeichnung für Salzburger Atomkraft-Gegner Heinz Stockinger. Salzburg24, 6. April 2011.
  12. Zehnte Preisverleihung des Anti-Atom-Preises in Salzburg. APA OTS0089, 19. Okt. 2007.
  13. Social Work and Research Centre (SWRC) → en:Barefoot College

Kategorien: Atompolitik | Umweltpreis | Umwelt- und Naturschutz (München) | Auszeichnung (München)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nuclear-Free-Future-Award (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.