Norbert Buske - LinkFang.de





Norbert Buske


Norbert Buske (* 2. Januar 1936 in Demmin) ist ein deutscher evangelischer Theologe, Pfarrer und Politiker (CDU).

Leben und Beruf

Nach dem Schulbesuch absolvierte Buske ein Theologiestudium, das er mit der Promotion zum Dr. theol. abschloss. Anschließend nahm er eine Tätigkeit als Pfarrer in Levenhagen auf. Er war seit 1973 Mitglied der Landessynode der Pommerschen Evangelischen Kirche und wurde später zum Kirchenrat ernannt.

Buske war von 1995 bis 1999 Beauftragter der Pommerschen Evangelischen Kirche und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Mecklenburgs bei Parlament und Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern.

Außerdem wirkte Buske von 1981 bis 2009 als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für pommersche Kirchengeschichte, von 1990 bis 2005 im Vorstand der Historischen Kommission für Pommern und im Vorstand der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst. Als Student war er Mitglied der Christlichen Friedenskonferenz und Teilnehmer der I. Allchristlichen Friedensversammlung 1961 in Prag.[1]

Partei

Buske ist Mitglied der CDU.

Abgeordneter

Buske war von 1990 bis 1994 Mitglied des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern und dort von 1991 bis 1994 Vorsitzender des Rechtsausschusses. 1995 wurde er zum Kreistagspräsidenten des Kreises Ostvorpommern gewählt. 1991 sah er sich Rücktrittsforderungen wegen seiner Zusammenarbeit mit der DDR-Staatssicherheit ausgesetzt.[2]

Auszeichnungen

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Mittelalterliche Küstenstationen als Gnadenorte : Ein Beitrag zur mittelalterlichen Kirchengeschichte des ehemaligen Herzogtums Pommern. Greifswald, Theol. F., Diss. v. 7. Nov. 1970
Auszug: Die Marienkapellen auf dem Gollen, dem Revekol und dem Heiligen Berg bei Pollnow. Ein Beitrag zur Geschichte der Wallfahrtsorte in Pommern. In: Baltische Studien. NF 56, 1970, ISSN 0067-3099 , S. 17–40.

Einzelnachweise

  1. Sekretariat der Christlichen Friedenskonferenz (Hrsg.): ...und Friede auf Erden, Praha 1961, S. 187.
  2. Landtage – Dieser und jener. In: Der Spiegel 25/1991. 17. Juni 1991, S. 81, abgerufen am 25. Dezember 2014.

Weblinks


Kategorien: Mitglied der Historischen Kommission für Pommern | Person (Pommersche Evangelische Kirche) | Person des Christentums (Mecklenburg-Vorpommern) | Lutherischer Theologe (21. Jahrhundert) | Lutherischer Theologe (20. Jahrhundert) | Lutherischer Geistlicher (20. Jahrhundert) | Landtagsabgeordneter (Mecklenburg-Vorpommern) | CDU-Mitglied | Geboren 1936 | DDR-Bürger | Mitglied der Christlichen Friedenskonferenz | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert Buske (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.