Nomi-no-Sukune - LinkFang.de





Nomi-no-Sukune


Nomi-no-Sukune (jap. 野見宿禰) ist ein Held aus der japanischen Mythologie.

Mythische Berichte

Im Nihonshoki berichtete man dem Suinin-tennō vom tapferen Mann Taima-no-Kuehaya (当麻蹴速), der wegen seiner überragenden Stärke auf der Suche nach jemandem sei, mit dem er seine Kräfte messen könne. Der Tennō wollte darauf von seinen Ministern wissen, ob Taima-no-Kuehaya der größte Kämpfer des Reiches sei oder sich jemand vergleichbares finden lasse. Einer der Minister trat daraufhin hervor und berichtete vom ebenfalls tapferen Nomi-no-Sukune aus dem Lande Izumo. Noch am selben Tag schickte der Tennō nach Sukune, der an den Kaiserhof kam und sogleich am siebten Tag des siebten Monats im siebten Jahr der Herrschaft des Suinin-tennō mit Kuehaya den Kampf begann. Sukune gewann den Kampf, indem er Kuehaya mit Tritten dessen Rippen und Lenden brach und somit tötete. Nomi-no-Sukune bekam dafür die Ländereien des Taima-no-Kuehaya und blieb als Diener am Kaiserhof.

Ebenfalls dem Nihonshoki zufolge hat Nomi-no-Sukune nach dem Tod der Hibasu-hime no Mikoto, Gemahlin des Suinin-tennō, im 32. Jahr dessen Herrschaft Tonfiguren statt Menschenopfer als Grabbeigaben vorgeschlagen, wodurch die Töpferklans auch für Teile der kaiserlichen Begräbnisse zuständig wurden. Das Nihonshoki berichtet, dass diese so erstmals zur Anwendung gekommenen Tonfiguren Hani-wa („Ton-Ringe“) bzw. Tate-mono („Aufstell-Dinge“) genannt wurden.

Verehrung

Nomi-no-Sukune ist bis heute der Schutzpatron der Sumōtori (Sumoringer). Als dieser wird er hauptsächlich in einem Mitte der Meiji-Zeit errichteten Shintō-Schrein in der Nähe des Tokioter Kokugi-kan (Austragungsort vieler Hon-Basho) verehrt. Andere Schreine sind der Ō-nomi-no-sukune-Schrein in Tottori und die zwei Nomi-Schreine in Takatsuki.

In den meisten Schreinen wird Nomi-no-Sukune jedoch als Ahnherr der Familie Sugawara (aus der auch Sugawara no Michizane entstammte) verehrt, darunter der Hōfu Tenman-gū in Hōfu, der Dazaifu Tenman-gū in Dazaifu, der Sugawara-Schrein in der Präfektur Nara (Landkreis Ikoma), der Ten-Schrein im Stadtbezirk Sumiyoshi-ku von Ōsaka, der Sugawara-Schrein in Sakai und der Ōsaka Tenman-gū in Ōsaka.

Weblinks


Kategorien: Sumō | Japanische Gottheit | Shintō | Männliche Gottheit

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nomi-no-Sukune (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.