Nikolaus Grass - LinkFang.de





Nikolaus Grass


Nikolaus Grass (* 28. Juli 1913 in Hall in Tirol; † 5. Oktober 1999 in Innsbruck) war ein österreichischer Volkskundler, Wirtschafts- und Rechtshistoriker sowie Rechts- und Staatswissenschaftler.

Leben

Nikolaus Grass ist der Bruder des Innsbrucker Mediziners, Kirchenrechtlers und Rechtshistorikers Franz Grass und war zu seinen Lebzeiten einer der angesehensten Wissenschaftler Österreichs. 1959 wurde er ordentlicher Professor an der juristischen Fakultät der Universität Innsbruck. Seine Hauptinteressen lagen im Bereich der Kultur-, Rechts- und Wirtschaftsgeschichte.

1966 gründete Grass die Schriftenreihe Forschungen zur Rechts- und Kulturgeschichte, seit 1978 gab er zusammen mit Wolfgang Brückner im Auftrag der Görres-Gesellschaft das Jahrbuch für Volkskunde heraus.

Ehrungen und Auszeichnungen

Publikationen

Bereits Mitte der 1980er Jahre umfasste Grass’ wissenschaftliches Werk etwa 400 Veröffentlichungen, darunter

  • Beiträge der Rechtsgeschichte zur Alpwirtschaft. 1948
  • Die ältesten steirischen Landtagsakten 1396–1519. 1958 (Quellen zur Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte der Steiermark IV)
  • Reichskleinodien. Studien aus rechtshistorischer Sicht. 1965
  • Das Zungenrecht und verwandte Abgaben im mittelalterlichen Burgund, in Savoyen und in den Ostalpenländern. ohne Jahr
  • Österreichs Kirchenrechtslehrer der Neuzeit. 1988

Bibliographien der Schriften Grass’ sind enthalten in seinen Festschriften:

  • Louis Carlen/Fritz Steinegger (Hrsg.): Festschrift Nikolaus Grass. Zum 60. Geburtstag dargebracht von Fachgenossen, Freunden und Schülern. 2 Bände, Innsbruck 1974–1975, ISBN 3-7030-0010-4.
  • Kurt Ebert (Hrsg.): Festschrift Nikolaus Grass zum 70. Geburtstag dargebracht von Fachkollegen und Freunden, Innsbruck 1986, ISBN 3-7030-0175-5.
  • Louis Carlen (Hrsg.): Nikolaus Grass. Ausgewählte Aufsätze zum 80. Geburtstag. Hildesheim 1993, ISBN 3-615-00095-1.

Literatur

  • Verleihung der Ehrendoktorwürde an Nikolaus Grass. Akademische Feier. Graz 1982 (Grazer Universitätsreden, 18).
  • Wolfgang Brückner: Nikolaus Grass zum Gedenken. In: Jahrbuch für Volkskunde, 23 (NF), 2000.
  • Gerhard Oberkofler: Nikolaus Grass. Einige wissenschaftshistorische Miniaturen aus Briefen und seine Korrespondenz mit dem Prager Juden Guido Kisch. StudienVerlag, Innsbruck u. a. 2008.

Weblinks


Kategorien: Ehrendoktor der Universität Graz | Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich | Hochschullehrer (Universität Innsbruck) | Gestorben 1999 | Geboren 1913 | Volkskundler | Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften | Österreicher | Mann | Rechtshistoriker | Korporierter im CV | Wirtschaftshistoriker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus Grass (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.