Nieste (Fluss) - LinkFang.de





Nieste (Fluss)


Nieste

Die Nieste nahe ihrer Mündung bei Sandershausen

Daten
Gewässerkennzahl DE: 4298
Lage Landkreise Werra-Meißner, Kassel und Göttingen; Hessen und Niedersachsen (Deutschland)
Flusssystem Weser
Abfluss über Fulda → Weser → Nordsee
Quelle in Hessen im Kaufunger Wald am Steinberg nahe Großalmerode
Quellhöhe ca. 538 m ü. NHN [1]
Mündung in Hessen zwischen Niestetal-Sandershausen und Kassel-Wolfsanger in die Fulda
Mündungshöhe ca. 134 m ü. NHN [1]
Höhenunterschied ca. 404 m
Länge 21,8 km[2]
Einzugsgebiet 88,131 km²[2]

Abfluss[2] MQ
921 l/s
Linke Nebenflüsse siehe Einzugsgebiet und Zuflüsse
Rechte Nebenflüsse siehe Einzugsgebiet und Zuflüsse
Großstädte Kassel
Gemeinden Staufenberg, Niestetal, Nieste

}}

Die Nieste ist ein 21,8 km[2] langer, östlicher und orographisch rechter Zufluss der Fulda. Sie fließt im Werra-Meißner-Kreis und im Landkreis Kassel in Hessen sowie im Landkreis Göttingen in Niedersachsen (Deutschland).

Verlauf

Die Nieste entspringt im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis im Kaufunger Wald. Ihre Quelle liegt am Steinberg (588,75 m ü. NHN ) 150 m westlich der „Steinbergseen“, zweier ehemaliger Braunkohle-Tagebaue, 2,2 km nordnordwestlich des abseits der Nieste liegenden Großalmerode und 8,3 km südöstlich der an ihr gelegenen Gemeinde Nieste. Sie befindet sich auf etwa 538 m [1] Höhe.

Die Nieste fließt anfangs im Kaufunger Wald in nordwestlicher Richtung, in dem der Schwarzbach und die Dürre Nieste einmünden, und erreicht direkt anschließend den östlichen Zipfel des Landkreises Kassel, in dem die Gemeinde Nieste liegt. In diesem Bereich, verläuft das Fließgewässer weiter bis zur rechtsseitigen Einmündung des Wengebachs, der von der ostnordöstlich gelegenen Passhöhe Umschwang kommt.

Das obere Niestetal mit dem Bach und den Talwiesen ist seit 1990 als etwa 1,55 km² großes Naturschutzgebiet Oberes Niestetal ausgewiesen (NSG-Nr. 164886)[1] . In diesem Bereich befinden sich umfangreiche Brunnenanlagen und Sammelleitungen der Städtischen Werke Kassel; ein Teil des Kasseler Trinkwassers wird hier gewonnen. Durch die Wasserentnahme kann es vorkommen, dass im Hochsommer dieser Bachabschnitt trockenfällt. Im dortigen Talbereich ist der „Eco Pfad Archäologie Gläsnertal“[3] angelegt.

Von der Einmündung des Wengebachs verläuft die Nieste etwa in westlicher Richtung durch das eng eingeschnittene „Niestetal“, in dem sie abschnittsweise die Grenze zum nördlich in Südniedersachsen angrenzenden Landkreis Göttingen bildet. In diesem Tal verläuft sie auch auf der Grenze der Naturparks Münden im Norden und Meißner-Kaufunger Wald im Süden. Dabei durchfließt sie die hessische Gemeinde Nieste und passiert mit Dahlheim und Uschlag zwei Gemeindeteile des niedersächsischen Staufenberg. Danach verläuft sie im hessischen Landkreis Kassel im Naturpark Meißner-Kaufunger Wald durch Heiligenrode, wonach sie den Naturpark verlässt, und durch Sandershausen, zwei Gemeindeteilen von Niestetal.

Nach dem Durchfließen von Sandershausen mündet die Nieste auf etwa 134 m [1] Höhe in den Weser-Quellfluss Fulda, die bei der Niestemündung auf der Grenze von Niestetal-Sandershausen zu Wolfsanger/Hasenhecke fließt, einem Stadtteil der kreisfreien Stadt Kassel.

Einzugsgebiet und Zuflüsse

Zu den Zuflüssen der Nieste, deren Einzugsgebiet 88,131 km²[2] groß ist, gehören flussabwärts betrachtet mit orographischer Zuordnung (l = linksseitig, r = rechtsseitig), Gewässerlänge (wenn bekannt) und Mündungsort mit Niesteflusskilometer:

  • Schwarzbach (l; 1,8 km), unterhalb der Niestequelle (km 19,3)
  • Dürre Nieste (r; 1,1 km), unterhalb der Niestequelle (km 18,45)
  • Bach im „Breiten Tal“ (l; 1,7 km), unterhalb der Niestequelle (km 17,35)
  • Wengebach (r), oberhalb Nieste-Endschlagsiedlung (km 14,75)
  • Endschlagbach (r), bei Nieste-Endschlagsiedlung (km 13,4)
  • Hopbach (r), unterhalb Dahlheim (zu Staufenberg) in einen Nieste-Seitenarm (km 8,9)
  • Ingelheimbach (r), in Uschlag (zu Staufenberg; km 8,25)
  • Wellebach (r), in Uschlag (zu Staufenberg; km 7,65)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  3. Eco Pfad Archäologie Gläsnertal , auf eco-pfade.de

Kategorien: Gewässer in Kassel | Flusssystem Fulda | Gewässer im Landkreis Kassel | Gewässer im Werra-Meißner-Kreis | Gewässer im Landkreis Göttingen | Fluss in Niedersachsen | Fluss in Hessen | Fluss in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nieste (Fluss) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.