Niedercunnersdorf - LinkFang.de





Niedercunnersdorf


Niedercunnersdorf
Gemeinde Kottmar
Höhe: 348 m
Fläche: 14,17 km²
Einwohner: 1088 (28. Feb. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2013
Postleitzahl: 02708
Vorwahl: 035875

Lage von Niedercunnersdorf in

Niedercunnersdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Kottmar im Landkreis Görlitz. Der Ortsteil liegt im Tal des Cunnersdorfer Wassers.

Geografie

Ortsgliederung

Der Ort gliederte sich vor seiner Eingemeindung in Niedercunnersdorf und Ottenhain sowie die beiden Gemeindeteile Neucunnersdorf und Sonneberg.

Geschichte

Seine erste Erwähnung führt Niedercunnersdorf ebenso wie die Nachbargemeinde Obercunnersdorf auf eine Urkunde von 1221[2] zurück.

Ottenhain wurde erstmals 1317 erwähnt. Am 1. Januar 1999 wurde der Ort in die ehemalige Gemeinde eingemeindet.[3] Vor der Eingemeindung in die neue Gemeinde Kottmar, bildete Niedercunnersdorf die Verwaltungsgemeinschaft mit Obercunnersdorf. Am 1. Januar 2013 fusionierten die Gemeinden Obercunnersdorf, die Nachbargemeinde Niedercunnersdorf und die Gemeinde Eibau zur neuen Gemeinde Kottmar.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Feuerwehrmuseum
  • Museum Alte Weberstube
  • Schulmuseum
  • Technisches Museum
  • Landwirtschaftliche Sammlung

Regelmäßige Veranstaltungen

Das jährlich stattfindende „Cunnerschdurfer Schiss’n“ ist ein dem Jacobimarkt in Neugersdorf vergleichbares Volksfest, deren Tradition auf das Jahr 1839 zurückgeht. Es verzeichnet etwa 20.000 Besucher jährlich.

Söhne und Töchter des Ortes

Verkehr

Der Bahnhof Niedercunnersdorf liegt an der Bahnstrecke Zittau–Löbau; allerdings verkehren hier ausschließlich Güterzüge.

Literatur

  • Cornelius Gurlitt: Niedercunnersdorf. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 34. Heft: Amtshauptmannschaft Löbau. C. C. Meinhold, Dresden 1910, S. 425.

Weblinks

 Commons: Niedercunnersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Zahlen und Fakten − Einwohnerzahlen. Gemeinde Kottmar, 28. Februar 2013, abgerufen am 21. April 2013.
  2. Niedercunnersdorf im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1999

Kategorien: Ehemalige Gemeinde (Landkreis Görlitz) | Kottmar (Gemeinde) | Ort im Landkreis Görlitz | Ort in der Oberlausitz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Niedercunnersdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.