Nicolin Kunz - LinkFang.de





Nicolin Kunz


Nicolin (eigentlich Christiane-Nicolin) Kunz (* 9. Dezember 1953 in Wien; † 31. Dezember 1997 in Kärnten[1]) war eine österreichische Schauspielerin und Tochter des österreichischen Opernsängers Erich Kunz.

Beruflicher Werdegang und Leben

Nach dem Abitur am Französischen Lyzeum Wien absolvierte sie die Sekretärinnen-Akademie. Die diplomierte Sekretärin Kunz war zunächst 1976 an der österreichischen Außenhandelsvertretung in Montréal beschäftigt. Daneben besuchte sie Dolmetscher-Schulen für Französisch und Italienisch.

Erst 1978 erhielt sie eine private Schauspielausbildung und noch im selben Jahr das erste Theaterengagement am Wiener Volkstheater. Seit 1979 gehörte sie lange Jahre zum Ensemble am Theater in der Josefstadt.

Daneben wirkte sie in verschiedenen Fernsehfilmen mit, unter anderem in Ein Kind war Zeuge oder der Fernsehserie Ringstraßenpalais.

Silvester 1997 verstarb sie unerwartet an den Folgen eines Herzschlages und wurde im ehrenhalber gewidmeten Grab ihres Vaters auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 40, Nummer 174) beigesetzt.

Filmografie

  • 1981: Ringstraßenpalais (Fernsehserie)
  • 1983: Skandal in Lobodan (Fernsehfilm)
  • 1983: Die goldenen Schuhe (Fernseh-Fünfteiler)
  • 1984: Sag die Wahrheit (Fernsehfilm)
  • 1984: Rummelplatz (Fernsehfilm)
  • 1985: Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte (Fernsehfilm)
  • 1985: TatortBaranskis Geschäft
  • 1988: Wie kommt das Salz ins Meer? (Fernsehfilm)
  • 1991: Der Schwierige (Fernsehfilm)
  • 1991: Malina
  • 1991: Tatort – Telefongeld
  • 1992: Vier Frauen sind einfach zuviel (Fernsehfilm)
  • 1993: Eine Mörderin (Fernsehfilm)
  • 1995: Tatort – Bienzle und die Feuerwand
  • 1996: Sylter Geschichten – Liebe ist mehr als ein Wort (Fernsehserie)
  • 1996: SOKO 5113 – Geruch (Fernsehserie)
  • 1996: Rosamunde Pilcher – Eine besondere Liebe (Fernsehserie)
  • 1997: Fröhlich geschieden (Fernsehfilm)
  • 1997: Friedemann Brix - Eine Schwäche für Mord – Tödliche Aura (Fernsehserie)
  • 1997: Solo für Sudmann – Konfettimord (Fernsehserie)
  • 1997: Mein Papa ist kein Mörder / Ein Kind war Zeuge (Fernsehfilm)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. laut Lebensdaten auf dem Grabstein


Kategorien: Schauspieler | Gestorben 1997 | Geboren 1953 | Österreicher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nicolin Kunz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.