Nicolás Avellaneda - LinkFang.de





Nicolás Avellaneda


Nicolás Remigio Aurelio Avellaneda Silva (* 3. Oktober 1837 in San Miguel de Tucumán; † 25. November 1885 auf hoher See zwischen Frankreich und Argentinien) war Präsident von Argentinien zwischen 1874 und 1880.

Leben und Wirken

Avellaneda entstammte einer Politikerfamilie: sein Vater war der Politiker Marco Avallaneda (1813–1841); Nicolás Avellaneda y Tula (1786–1855) war sein Großvater väterlicherseits; seine Mutter war Dolores Silva y Zavaleta.

Als er vier Jahre alt war, wurde sein Vater von Truppen des Diktators Juan Manuel de Rosas exekutiert. Seine Mutter floh daher mit Familie nach Bolivien, wo er bis 1850 lebte. Er kehrte in diesem Jahr zurück, um an der Universität von Córdoba Recht zu studieren. Er unterbrach kurz vor Abschluss sein Studium, um mit seiner Familie in Tucumán zu leben; schloss aber sein Studium später in Buenos Aires ab. Er arbeitete in Tucumán und in Buenos Aires als Journalist und Rechtsanwalt. 1862 wurde er Abgeordneter in der Provinz Buenos Aires. 1866 wurde Avellaneda Regierungsminister unter Gouverneur Adolfo Alsina und später argentinischer Justizminister unter Präsident Sarmiento.

Am 6. August 1874 wurde er zum Präsidenten von Argentinien gewählt und er trat sein Amt inmitten einer Revolution (la mitrista) an, durch die versucht werden sollte, Bartolomé Mitre zum Präsidenten zu machen. Am 17. Dezember des gleichen Jahres, etwa drei Monate nach seinem Amtsantritt, war der Aufstand zu Ende.

Avellaneda war ein Präsident, der vor allem versuchte, tausende von Emigranten und politisch Verfolgten wieder in das Leben der argentinischen Nation einzugliedern.

Auch das Ende seiner Präsidentschaft ist von einem Aufstand, dem Tejedor-Aufstand, gekennzeichnet. Dieser Aufstand, der sich gegen die Erhebung Buenos Aires’ zur Bundesstadt (Distrito Federal) richtete, wurde erfolgreich niedergeschlagen und so wurde die Erhebung am 21. September 1880 durch den Kongress beschlossen.

Nach seiner Präsidentschaft war er Rektor der Universität von Buenos Aires und Senator.

Literatur

  • Pablo Mendelevich: El final. Cómo dejan el gobierno los presidentes argentinos. Ediciones B, Buenos Aires 2010, ISBN 978-987-627-166-0.
  • Ione S. Wright, Lisa M. Nekhorn (Hrsg.): Historical Dictionary of Argentina. Scarecrow Press, Metuchen, N.J. 1978, ISBN 0-8108-1144-8.

Weblinks

VorgängerAmtNachfolger
Domingo Faustino SarmientoPräsident von Argentinien
1874–1880
Julio Argentino Roca


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nicolás Avellaneda (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.