Nicker (Messer) - LinkFang.de





Nicker (Messer)


Nicker (Messer)

Angaben
Waffenart: Messer
Bezeichnungen: Jagdnicker
Verwendung: zivile Waffe, Waffe zur Jagd
Einsatzzeit: bis aktuell
Gesamtlänge: ca. 15–25 cm
Griffstück: Holz, Hirschhorn,
Listen zum Thema

Ein Nicker (auch Knicker, Nickfänger, Genickfänger[1], oder in Österreich meist Knicker) ist ein 15–25 cm langes und schmales, einseitig scharf geschliffenes Jagdmesser, welches neben seiner allgemeinen Verwendung geeignet ist, ein Stück Wild durch einen Stich in den Nacken (Genick) über dem obersten Halswirbel (Atlas) zu töten. Der oberste Halswirbel wird, weil er das Nicken mit dem Kopf ermöglicht, auch Nicker genannt. Daher der Name „Nicker“ (bzw. „Gnicker“) für das Messer und der Begriff „Abnicken“ (jedoch nicht „Abgnicken“) für den Stich.

Jagdliche Funktion

Die Notwendigkeit zum Abnicken kann sich ergeben, wenn das Tier verletzt ist (z. B. durch Verkehrsunfall oder schlechten Schuss) und deshalb schnell von seinen Leiden erlöst werden muss, die Situation aber die Anwendung von Schusswaffen nicht erlaubt oder ermöglicht.

Der Stich genau über den Atlas erfordert Geschick und Erfahrung, er soll sofort tödlich und damit tierschutzkonform sein.[2]

Das Abnicken eines durch den Schuss nicht sofort verendeten Beutetiers nach dessen Auffinden im Zuge einer Nachsuche mit dem Hund ist deshalb in der jagdlichen Praxis heute weitgehend unüblich. Für die rasche und endgültige Tötung[3] nutzt der Jäger möglichst eine Feuerwaffe. Ist der Einsatz einer Schusswaffe nicht möglich (z. B. wegen harten Untergrunds, etwa eine Straße) wird heutzutage nicht mehr das Abnicken empfohlen (weil es viel Geschick und Erfahrung benötigt). Stattdessen wird der Blattfang angewendet. Dabei sticht man dem Wild mit einem geeigneten Messer durch die Rippen in die Lunge und oder das Herz. Ziel ist es dabei, durch Durchtrennung von Hauptblutgefäßen und Zerstörung des Herzmuskels die Blutzufuhr zum Gehirn zu unterbrechen, was einen schnellen Tod zur Folge hat. Darüber hinaus wird bei richtigem Vorgehen die Kammer (der Thorax) des Tiers eröffnet, was einen ebenfalls tödlichen Pneumothorax verursacht.

Tracht

Der Nicker gehört zur traditionellen Ausstattung einer Lederhose, und wird dort im Außensäckel (auch Nickertasche genannt), der rechtsseitig unterhalb der Tasche (dem Hosensack) eingesetzten Nebentasche, mit Lederscheide eingeschoben.

Einzelnachweise

  1. Brockhaus 1911, Eintrag: Nickfänger und Genickfänger
  2. Rehbock abnicken – Wild durch einen Stich in das Genick töten, Hegering.at
  3. Zitat 1 §22a(1) dBJagdG

Kategorien: Jagdmesser | Bestandteil (Volkstracht)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nicker (Messer) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.