Nichtterminalsymbol - LinkFang.de





Nichtterminalsymbol


Ein Nichtterminalsymbol (auch Nichtterminal, Nonterminalsymbol oder Variable genannt) einer formalen Grammatik ist ein Symbol, das nicht in den endgültigen Wörtern vorkommt, die in der Grammatik erzeugt werden können. Nichtterminalsymbole kommen nur in Zwischenschritten einer Ableitung vor und werden durch das Anwenden von Regeln in der Grammatik nach und nach ersetzt, bis nur noch Terminalsymbole vorhanden sind.

Definition

Für eine formale Grammatik [math]G = (N, T, P, S)[/math] bezeichnet [math]N[/math] die Menge der Nichtterminalsymbole. Ihr steht die Menge der Terminalsymbole [math]T[/math] entgegen. Die Menge [math]P[/math] der Produktionsregeln beschreibt, wie Nichtterminalsymbole durch neue Zeichenfolgen ersetzt werden dürfen. Das Startsymbol [math]S[/math], von dem aus alle Wörter abgeleitet werden, ist eines der Nichtterminalsymbole: [math]S \in N[/math].

Nichtterminale werden oft als Großbuchstaben geschrieben oder, etwa bei der Backus-Naur-Form, in spitze Klammern eingeschlossen.

Beispiele

Die Grammatik

[math]G = \left(N, T, S, P\right)[/math].
[math]N = \{S\}[/math]
[math]T = \{a, b, c\}[/math]
[math]P : S\rightarrow aSa, S\rightarrow bSb, S\rightarrow cSc, S\rightarrow a, S\rightarrow b, S\rightarrow c, S\rightarrow \varepsilon[/math]

erzeugt die Sprache aller a,b,c-Palindrome, zum Beispiel [math]abba[/math] oder [math]abcacba[/math]. Sie benötigt nur ein Nichtterminalsymbol, nämlich [math]S[/math].

Das Palindrom [math]abba[/math] lässt sich in [math]G[/math] ableiten, indem das Nichtterminalsymbol [math]S[/math] zunächst zu [math]aSa[/math] ersetzt wird, das darin vorhandene [math]S[/math] durch [math]bSb[/math], mit dem Ergebnis [math]abSba[/math]. Dieses [math]S[/math] wird dadurch entfernt, dass es durch das leere Wort [math]\varepsilon[/math] ersetzt wird, sodass man [math]abba[/math] erhält.

Ein Ableitungsbaum für das Palindrom [math]abcacba[/math] enthält die Terminalsymbole [math]a,b,c[/math] in den Blättern und [math]S[/math] als Wurzel und innere Knoten.

Syntaxbäume in der Linguistik, die die grammatikalische Struktur eines Satzes darstellen, enthalten als Terminalsymbole die Wörter des Satzes und als Nichtterminale die grammatikalischen Konstituenten. Ein Satz besteht häufig aus einer Nominalphrase und einer Verbalphrase. Verbalphrasen können wiederum beispielsweise aus einem Verb und einer weiteren Nominalphrase bestehen. Nominalphrasen können zum Beispiel Nomen mit oder ohne vorangestelltem Artikel sein. Satz, Nominalphrase, Verbalphrase, Verb, Nomen und Artikel sind hier die Nichtterminalsymbole.

Literatur


Kategorien: Theorie formaler Sprachen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtterminalsymbol (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.