Nicetas von Remesiana - LinkFang.de





Nicetas von Remesiana


Nicetas von Remesiana (* 4. Jahrhundert; † nach 414) war Bischof von Remesiana in Moesia superior (heute Südostserbien) und ein lateinischer theologischer Schriftsteller und Hymnendichter. Er gilt als einer der Erstverkünder des Christentums in der Region[1] und wird in der orthodoxen und der römisch-katholischen Kirche als Heiliger verehrt.

Leben

Die biografischen Zeugnisse sind spärlich und unsicher, da der Name Nicetas/Niketas häufig und zudem in unterschiedlichen Schreibweisen gebräuchlich war. Zuverlässig sind die Erwähnungen bei Gennadius von Marseille (De viris illustribus)[2] und bei Paulinus von Nola, mit dem Nicetas befreundet war. Paulinus berichtet von zwei Besuchen Nicetas’ bei ihm und rühmt ihn als kraftvollen Hymnendichter und Förderer des Kirchengesangs. Von diesen dichterischen Werken ist jedoch nichts erhalten – außer dem Te Deum, falls es, wie seit den 1890er Jahren von verschiedenen Forschern angenommen, von Nicetas von Remesiana stammt.

Nicetas und das Te Deum

Das Te Deum, eines der wichtigsten Gebete der lateinischen Liturgie, vermutlich im 5. Jahrhundert entstanden, ist erst spät mit Verfasserangaben überliefert. Begreiflich sind die traditionellen Zuschreibungen an die großen Kirchenväter Ambrosius und Augustinus oder an den Hymnendichter Hilarius. Einige Te-Deum-Handschriften – die ältesten davon aus dem 10. Jahrhundert – nennen jedoch auch einen Nicetas/Nicetus/Nicetius als Autor. Das veranlasste den Patristiker Germain Morin OSB zur Annahme der Verfasserschaft des Nicetas von Remesiana, die er mit sprachlichen Parallelen zu den zweifellos echten Werken Nicetas’ zu untermauern suchte. Seine These fand Zustimmung bei bedeutenden Fachleuten, aber auch Zurückweisung als bloße Vermutung.[3] Die meisten Gegner der Nicetas-Zuschreibung sehen im Te Deum einen gewachsenen Gebetstext ohne Einzelverfasser.[4]

Schriften

  • Competentibus ad baptismum instructionis libelli VI (Sechs Bücher zur Unterweisung der Taufbewerber, unvollständig erhalten; mit einer lehrgeschichtlich wichtigen Erläuterung des Apostolicums)
  • Abhandlungen De ratione fidei und De Spiritus Sancti potentia (wahrscheinlich zum 3. Buch der Libelli gehörig)
  • Abhandlung De diversis appellationibus Jesu Christo convenientibus
  • Homilien De psalmodiae bono und De vigiliis
  • Ad lapsam virginem (nicht erhalten)

Literatur

Einzelnachweise

  1. Gottfried Schramm: A New Approach to Albanian History (1994)
  2. „Niceas Romatianae civitatis episcopus“
  3. Ernst Kähler – Altaner/Stuiber: „ohne durchlagende Gründe“
  4. Artikel Te Deum, TRE 33, Berlin/New York 2002, S. 24


Kategorien: Person (Römisches Reich) | Heiliger (5. Jahrhundert) | Bischof (4. Jahrhundert) | Bischof (5. Jahrhundert) | Gestorben im 5. Jahrhundert | Geboren im 4. Jahrhundert | Heiliger (4. Jahrhundert) | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nicetas von Remesiana (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.