Neuvrees - LinkFang.de





Neuvrees


Neuvrees
Höhe: 13 m
Fläche: 21 km²
Einwohner: 944 (31. Dez. 2011)
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 26169
Vorwahl: 04493

Lage von Neuvrees in

Neuvrees ist ein Ortsteil der Stadt Friesoythe im niedersächsischen Landkreis Cloppenburg.

Geografie

Geografische Lage

Neuvrees liegt im Hümmling.

Nachbargemeinden

Im Westen befindet sich Gehlenberg, südlich grenzt Neuvrees an den Eleonorenwald und die Gemeinde Vrees, die zur Samtgemeinde Werlte im Landkreis Emsland gehört.

Geschichte

Die Ortschaft Neuvrees, einst eine Kolonie im Landschaftsgebiet des Norhümmlings, besteht seit 1788.

Nach dem Zweiten Weltkrieg musste neben anderen Orten im westlichen Emsland auch Neuvrees geräumt werden um zivile Polen unterzubringen, die nicht in ihre von Russen besetzte Heimat zurückkehren wollten. Der vom 27. Mai 1945 bis zum Dezember 1946 besetzte Ort trug in dieser Zeit den polnischen Namen „Kasperkowo“.

Bis zur niedersächsischen Gebietsreform, die am 1. März 1974 in Kraft trat, war Neuvrees eine selbstständige Gemeinde im Landkreis Aschendorf-Hümmling. Danach wurde Neuvrees ein Ortsteil der heutigen Stadt Friesoythe.[1]

Der derzeitige Ortsvorsteher ist Gerhard Bruns.

Einwohnerentwicklung

Jahr: 1842 1871 1905 1939 1950 1956 1961 1970 1980 1987 2007 2009 2011 2012
Einwohnerzahl: 375 474 493 699 745 707 728 838 847 849 982 969 957 944

Ehemalige Bauernschaftsvorsteher bzw. Bürgermeister

Amtszeit Name
1826–1835 Christian Holtmann
1835–1844 Gerhard Hermann Jansen
1844–1847 Jan Rudolf Werdelmann
1847–1854 Anton Banemann
1854–1857 Johann Heinrich Hüls
1857–1866 Casper Dockters
1866–1872 Gerhard Heinrich Robbers
1872–1890 Johann Bernhard Janßen
1890–1908 Hermann Heinrich Holtmann
1908–1919 Hermann Bischof
1919–1922 Eilert Hermann Abeln
1922–1929 Gerhard Heinrich Untiedt
1929–1930 Nikolaus Stricker
1930–1945 Gerhard Bruns
1945–1946 Wilhelm Bischof
1946–1961 Hermann Wilken
1961–1974 Wenzel Rolfes

Vereine

In Friesoythe-Neuvrees sind Vereine auf verschiedenen Metiers aktiv. So besitzt der Ortsteil den Brieftaubenzuchtverein „Heimatliebe“ Gehlenberg-Neuvrees, den Handel- und Gewerbeverein Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup und den Heimatverein Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup. Speziell für Frauen wurde der Landfrauenverein Gehlenberg-Neuvrees-Hilkenbrook im Februar 1966 gegründet[2], für Männer gibt es den 1876 gegründeten Männergesangverein „Fidelitas“ Gehlenber. Für den Nachwuchs und die Jugend sind im Ort die Mutter-Kind-Gruppe Neuvrees und der Ortsjugendring Gehlenberg-Neuvrees ansässig. Für die Entwicklung Neuvress' wurde der Ortsverschönerungsverein Neuvrees ins Leben gerufen. Die 1983 gegründete Jugendschützenkapelle Neuvrees e.V. besitzt 48 Mitglieder[3]. Des Weiteren existiert der Schützenverein Neuvrees e.V., der seine Gründungsversammlung am 8. Juli 1906 hatte[4] sowie im Sportbereich der Sportanglergruppe Gehlenberg-Neuvrees und der Sportverein Gehlenberg-Neuvrees e.V., der die Sportarten Fußball, Tischtennis, Seniorensport, Freizeitsport, Gesundheitssport und Kinderturnen anbietet[5].

Wisent Auswilderungsprojekt

Am 22. Dezember 2005 begann in Neuvrees ein spektakuläres Naturschutzprojekt. Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Forstverwaltung der Arenberg-Meppen GmbH und dem NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) wurden 4 aus dem Wisentgehege Springe stammende Wisente (drei Kühe und ein Bulle) im Eleonorenwald zwischen Neuvrees und Vrees ausgewildert.[6]

Doch Anfang 2009 scheiterte das Projekt und die auf mittlerweile 8 Wisente angewachsene Herde musste in die Döberitzer Heide in Brandenburg umziehen. Hintergrund war ein Streit mit dem Kreis Emsland und der Gemeinde Vrees, die das Gelände der Öffentlichkeit frei zugänglich machen wollten. Die Arenberg-Meppen GmbH hielt die Wildrinder jedoch für zu unberechenbar um das Gehege zu öffnen und kündigte daraufhin den Nutzungsvertrag.

Mittlerweile erinnert nur noch das 2008 errichtete Wisentdenkmal an der Feldstrasse an das Projekt.

Literatur

  • 225 Jahre Neuvrees, Dorf- und Familienchronik. Herausgegeben: Chronikausschuss, Druck: Goldschmidt-Druck GmbH, Werlte 2013, ISBN 3-939772-30-5
  • 200 Jahre Neuvrees 1788–1988, Dorf- und Familienchronik. Herausgegeben: Festausschuß, Druck: Goldschmidt-Druck GmbH, Werlte 1988, ISBN 3-927099-02-3
  • 100 Jahre Schützenverein Neuvrees. Herausgegeben: Schützenverein Neuvrees e.V., Druck: Goldschmidt-Druck GmbH, Werlte 2006

Weblinks

Belege

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 275.
  2. http://www.nwzonline.de/Region/Kreis/Cloppenburg/Friesoythe/Artikel/908646/908646.html
  3. http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_kreis_cloppenburg_friesoythe_artikel.php?id=1676687
  4. Die Gründung des Neuvreeser Schützenvereins in der Chronik des Schuetzenvereins Neuvrees e.V. Abgerufen am 20. November 2015.
  5. Webseite des Sportvereins Gehlenberg-Neuvrees e.V.
  6. Vier Wisente im Eleonorenwald ausgewildert , Mitteilung von 2005 des Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz. Abgerufen am 20. November 2015.

Kategorien: Ort im Landkreis Cloppenburg | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Cloppenburg) | Friesoythe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Neuvrees (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.