Neue Justiz - LinkFang.de





Neue Justiz


Die Neue Justiz (NJ) ist eine im Nomos Verlag monatlich erscheinende juristische Fachzeitschrift, die bundesweit die Rechtsentwicklung und Rechtsprechung dokumentiert. Ein Schwerpunkt der Berichterstattung liegt weiterhin auf den Besonderheiten in den neuen Bundesländern.

Die Neue Justiz erschien erstmals 1946/47 – damals noch in der SBZ, später in der Deutschen Demokratischen Republik. Bis 1977 trug sie den Zusatz „Zeitschrift für Recht und Rechtswissenschaft“, von 1977 bis 1989 lautete der Zusatz „Zeitschrift für sozialistisches Recht und Gesetzlichkeit“. Herausgeber war von 1947 bis 1949 die Deutsche Justizverwaltung in der sowjetischen Besatzungszone, seit 1949 dann das Ministerium der Justiz der DDR, teilweise wirkten auch das Oberste Gericht der Deutschen Demokratischen Republik und der Generalstaatsanwalt der DDR bei der Herausgabe mit. Als Chefredakteure waren unter anderem Wolfgang Weiß (von 1947 bis 1951), Hilde Neumann (von 1953 bis 1959), Lothar Schibor (von 1959 bis 1977), Gerhard Steffens und Adelhaid Brandt tätig.

Heute wird die Neue Justiz u. a. von den Präsidenten der Rechtsanwaltskammern der fünf neuen Bundesländer sowie der Justizsenatorin von Berlin herausgegeben.

Den Schwerpunkt der Zeitschrift bilden Übersichtsaufsätze zur Rechtsentwicklung. Dabei wird den sozialen Aspekten des Rechts sowie dem Sozialrecht selbst mehr Raum gegeben, als es bei anderen Zeitschriften der Fall ist, die sich ebenfalls mit allen Rechtsgebieten beschäftigen.

Die Auflage beträgt 1500 Exemplare.[1]

Die Redaktion hat seit 2009 ihren Sitz in Freiberg. Die Schriftleitung liegt bei dem an der TU Bergakademie tätigen Ordinarius für Privatrecht Gerhard Ring sowie bei Maren Hellfritzsch.

Weblinks

Nachweise

  1. Mediadaten 2014 Neue Justiz , abgerufen am 16. Februar 2015.

Kategorien: Ersterscheinung in den 1940er Jahren | Recht (DDR) | Zeitschrift (DDR) | Juristische Fachzeitschrift (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Neue Justiz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.